transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 629 Mitglieder online 05.12.2016 19:49:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erfahrung mit der Bruchrechnung im Klett Buch mathe live 6"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Erfahrung mit der Bruchrechnung im Klett Buch mathe live 6neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: taniag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2005 22:41:39 geändert: 09.10.2005 21:42:04

Wer hat Erfahrung mit der Einführung der Bruchrechnung über Wahrscheinlichkeiten wie es das Klett-Buch aufzeigt?
Ich finde den Ansatz sehr ansprechend, aber einige Kollegen und Kolleginnen sind nicht angetan und meinten, dass sich langfristig (z.B. dann in Klasse 7) zeige, dass die SchülerInnen keine vernünftige Vorstellung von Brüchen entwickeln und dann noch mehr Schwierigkeiten mit der Bruchrechnung haben als bei der klassischen Vorgehensweise. Wer kann dazu etwas berichten?


Zufall und Bruchrechnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: taniag Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2005 11:54:10

Suche dringend Erfahrungsberichte! Wer kann etwas berichten?


Habe keineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2005 13:06:18

persönliche Erfahrung. Würde deinen Kollegen jedoch beipflichten.


Anschaulichkeit ist wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2005 13:33:08

ich halte die Einführung der Bruchrechnung über Wahrscheinlichkeiten für wenig sinnvoll. Frage doch mal in deinem Bekanntenkreis, die nichts mit Mathematik zu tun haben, zur Wahrscheinlichkeitsrechnung. Ich glaube kaum, dass viele damit positive Erinnerungen verbinden. Es ist viel zu abstrakt und wenig an das tägliche Leben geknüpft. Denke auch immer daran, dass manche SuS noch auf der Ebene des anschaulichen Denkens sind. Die haben keine Chance, es über Wahrscheinlichkeitsrechnung zu begreifen.
In der 1. Stunde fange ich immer damit an Lebensmittel zu teilen. Kuchen (rund, länglich), Schokolade, Getränke, Tüte Bonbon (ist schon anspruchsvoller) usw. So haben erst mal alle einen positiven Eindruck von Bruchrechnung und es ist eine Sache, die sie schon oft getan haben und haben auch eine bestimmte Einsicht (Motivation) etwas darüber zu lernen. Ich behaupte einmal, dass dem letzten in deiner Klasse nicht klar ist, warum die Wahrscheinlichkeit eine 5 zu würfeln 1/6 ist und interessieren "tut" es ihn überhaupt nicht- alles nur Theorie.
Als HA würde ich den SuS aufgeben, je 3 Kreise mit Halben, Vierteln und Achteln auszuschneiden. Je Bruch eine andere Farbe und mit diesen Kreisen würde ich alles erarbeiten. Erweitern, Kürzen, addieren, multiplizieren, gemischte Zahl usw. Die Kinder so lange Brüche legen lassen, bis sie das Gesetz selbst gefunden haben. Kein Kind das mit Kreisen
1/8 + 3/8 legt, wird auf die Idee kommen, dass das 4/16 sind und mit Sicherheit erkennt auch der größte Teil sofort, dass es ein Halb ist, ohne dass du lange motivieren musst, dass man das Ergebnis kürzen muss.
Das mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung ist für deine schnellen Rechner eine schöne Anwendung und du hast genügend Zusatzmaterial, wenn deine Schwächeren noch am Knobeln der Gesetzmäßigkeiten sind.
Durch diese Variante hast du auch die Möglichkeit, ziemlich lange die im Boot zu halten, die schon länst aus der Mathematik ausgestiegen sind und die wenig Erfolgserlebnisse in Mathe hatten.

Viel Spaß dabei.


nur mut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gabygt Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2005 18:24:49

ich habe es im 6. schuljahr einer gesamtschule nach dem klett-buch ausprobiert und hatte auch im 7. schuljahr (ich habe den g-kurs weitergeführt) den eindruck, dass die schüler eine recht stabile bruchvorstellung hatten.
ich würde es an deiner stelle einfach ausprobieren. ich vermute, dass die schüler kaum weniger behalten, als wenn du es ihnen auf herkömmliche art und weise beibringst.

gaby


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs