transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 314 Mitglieder online 06.12.2016 09:14:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beschimpfungen durch Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Beschimpfungen durch Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spaetstarter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2003 22:27:23

Beim Lesen der vielen Rückmeldungen zu verbaler Gewalt, sind mir einige Lieblingsausdrücke der Schüler eingefallen wie "Ficker, steck dir das Heft in den...,
unfähiger Lehrer usw." Diese Liste liesse sich noch lange Fortsetzen. Sie treten häufig nach der Bekanntgabe von schlechten Noten auf und soll auch keine Rechtfertigung für die genannten verbalen Attacken durch Lehrer sein. Nur muss man sich schon einiges gefallen lassen ( nicht hinhören ? ) oder sollte man sofort massiv dagegen einschreiten?
Nach meiner Erfahrung betreffen die meisten Klassenkonferenzen über Schüler Beschimpfungen durch Schüler. Wie gehen andere vor?


Hallo spaetstarter,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.04.2003 13:15:18

bei uns kommen solche Verbalangriffe von Schülerseite nicht so oft vor. Aber kürzlich hatten wir doch einen Fall mit Klassenkonferenz. Weghören wäre sicher der falsche Weg, zumal dann auch das Signal für den Rest der Klasse fehlen würde. Die Schülerin wurde, nach Absprache mit den Eltern, für eine Woche vom Unterricht ausgeschlossen und musste einen Samstag lang dem Hausmeister zur Hand gehen. So war für alle anderen klar, dass solche Angriffe nicht überhört werden. Die Schülerin selbst hat eine Menge gelernt.


alles nur nicht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fridolin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2003 15:17:21

weghören. Ich glaube, das wäre genau der falsche Weg. Bei uns sind verbale Ausfälligkeiten leider häufiger der Fall. Wir gehen dann ähnlich vor, wie von mali beschrieben. Darüberhinaus haben wir einen Maßnahmenkatalog entworfen, so dass auf Regelverstöße von allen gleich reagiert wird. Als Signal an die Schüler gar nicht schlecht.


Verbale Gewaltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: direktor Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 12:15:58

Ich kann leider nur sehr häufig feststellen, dass die Kinder zu ihren Mitschülern Ausdrücke sage, die gelinde gesagt "unterstes Niveau" sind.
Spricht man sie dann darauf hin an, so finden sie Ausreden wie: das ist doch gar nicht schlimm; das gehört zu unserer Sprache; das sagen meine Eltern auch.
Der Einfluß der Medien darf hier nicht übersehen werden: Sendungen, die früher (ca 15 Jahre) im Abendprogramm gelaufen sind, findet man heute im Nachmittags- oder Vorabendprogramm.
Manchmal muß ich auch feststellen, dass die Verwendung solcher Ausdrücke auch zur "Stärkung" des eigenen "Ich's" verwendet werden.


reaktionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 12:39:08

einkollege gab mir den tipp nicht sofort zu reagieren, sondern den schüler nur aufzufordern sich seine strafe am ende der stunde abzuholen.

dann hat der lehrer (und auch der schüler) zeit sich abzureagieren und ein verbaler ausrutscher eskaliert nicht so leicht. gleichzeitig kann man über eine angemessene bestrafung nachdenken.
leider kommt es bei uns öfters vor, dass kollegen überzogen reagieren.


@jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 13:13:38

ja, das erscheint mir auch zielführender. den schüler, die schülerin mit einem kurzen "komm nach der stunde zu mir" in seine schranken zu weisen, bringt viele "vorteile" mit sich: der schüler hat nicht mehr die klasse als schutz, er muss ja dann alleine zum lehrer; die folgenden 50 minuten werden ihm verdammt lang vorkommen; lehrer/lehrerin hat gelegenheit sich wieder zu entspannen (sofern möglich) und während der stunde das selbstbewusstsein wieder aufzubauen (falls durch die beschimpfung in mitleidenschaft gezogen); die anderen schülerInnen merken, dass hier nichts unter den tisch gekehrt wird und werden nicht so rasch mit ähnlichen beschimpfungen nach ziehen.
allerdings gibt es auch schüler, denen es komplett egal ist, ob sie zum lehrer müssen oder nicht. für die sind wir nämlich wirklich nur ******* und die würden das vermutlich auch in jeder lebenslage wiederholen. es ist manches mal wirklich verdammt hart, sich dem allen auszusetzen. mir ist das zum glück noch nie passiert, aber einer kollegin von mir und die ist im moment mit den nerven ziemlich runter....


Bei mir giltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 15:32:58

"ich beleidige keine Mitschüler und tue auch niemandem weh". diese Regel habe ich den Schülern erklärt und arauf hingewiesen, dass mir alleine die Tatsache genügt, dass sie so atwas sagen oder tun und ich keine Einwände ( war ja alls Spaß) gelten lasse. Beim ersten Verstoß muss der Schüler die betreffende regel 5 mal abschreiben, beim 2. ( oder massivem) gibt es eine Auszeit( 10 Minuten alleine arbeiten) beim 3 mal darf er unter meiner Aufsicht nacharbeiten (2 Stunden nachsitzen!). Das wirkt recht gut.
Beschimpfungen von Lehrern sind relativ selten, werden aber im Kollegium auch sehr unterschiedlich behandelt.


"Stricherlliste"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 15:51:33

Schimpfwörter und beleidigende Sprüche haben im Unterricht nichts zu suchen. Als Klassenlehrerin in der 7. Klasse an einer Förderschule (Lernbehinderte) unterrichte ich die meisten Stunden selbst.
Zwei "Schimpfwörter" hat der Schüler am Tag bei mir "frei" (weil einem so ein Sch.... halt doch mal rausrutschen kann), ab dem dritten gibt es eine Seite zu schreiben: "Warum ich keine Schimpfwörter benutzen soll". Wenn jemand ein Schimpfwort benutzt (und ich es höre) gehe ich zur Seitentafel und mache dort kommentarlos einen Strich vor den betreffenden Namen. Ab drei Strichen am Tag gibts die Zusatzarbeit.
Selten dass mal jemand schreiben muss. Das System funktioniert komischerweise auch bei eher schwierigen Schülern.


Für jüngere Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2004 16:53:18

die schreiben und lesen können ist es sinnvoll sich auch über den Inhalt ihrer verbalen Entgleisungen auseinander zusetzten. So dürfen sie ihr Vokabular im Duden nachschlagen und mit samt der Erklärung aufschreiben. In sehr schweren Fällen müssen die Eltern die Kenntnisnahme des Wortschatzes ihrer Kinder quittieren ( nicht immer angenehm zu wissen welchen Aussagen sich die eigenen Kinder entledigen).

LG hops


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs