transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 27 Mitglieder online 09.12.2016 01:16:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Als Wessi im Osten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
so wie ich das ...............neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jhaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 13:24:21

.........hier sehe, sind hier viele lehrer, die die zustände bessern wollen und es auch tun(sonst würden sich nicht täglich so viele an diskussionen beteiligen),
aber eben nicht im großen, wie du es erwartest, sondern im kleinen
und das sollte man nicht übersehen


daneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 13:41:54

die letzte diskussion von meinem beitrag ausgelöst wurde, melde ich mich noch einmal zu wort, denn als mensch und lehrerin fühlte ich mich gedemütigt, habe viel unternommen, um anerkennung zu finden, bloß was macht man, wenn einem das bildungsministerium mitteilt, ihnen fehlt das zweite staatseamen, zum x-ten male hinschreiben und erklären, dass ist die bewährungsfeststellung, zwei abgelegten unterrichtsstunden mit ca. 60 seiten vorbereitung und einem gesamtdurchschnitt von 1,6......nach 20 jahren schule..........bewährungsfeststellung eine maßnahme der kultusministerkonferenz, um ehemaligen ddr- lehrern den wechsel leichter zu machen......dass es dieses gesetz ist..........ich weiß von einer freundin , die nach hessen gewechselt ist, dass es da ähnlich zuging........nur der sachbearbeiter war besser drauf und sie bekam die volle anerkennung.........ich denke, es wird noch viel mehr gedemütigt im schulsystem, nicht nur wir sind die betroffenen.......ich habe noch nie absichtlich schüler gedemütigt, weiß aus meiner laufbahn, dass es schon kollegen taten, vielleicht ist es mir aber schon unabsichtlich vor einer klasse passiert, weil ich einfach nicht immer die zeit habe, mich mit jedem individuell zu beschäftigen?...........würde mich schon mal interessieren, wie andere kollegen das sehen
arwinia


schön, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 13:42:37

dass ich es nun nicht mehr allein bin!
rolf, wir versuchen doch jeden tag, diese zustände, die du benannt hast und von denen sicher viele von uns lehrern auch wissen, gar nicht erst aufkommen zu lassen! konflikte treiben uns voran, sonst würden wir immer noch mit der trommel um den christbaum rennen. in vielen unsäglichen fällen eskalieren diese konflikte, aber es ist doch nicht die normalität!
hast du nicht auch 40 jahre lang jeden tag versucht, dein bestes zu geben? warum sprichst du vielen lehrern dann eben genau dieses bemühen ab. auch hier sind sicher viele lehrer in gewerkschaft und anderen vereinen und haben auch nach 5,10,15... jahren ihre erfahrungen gemacht. in diesem sinne,
miro


benannte Zuständeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 14:09:51 geändert: 13.10.2005 14:10:06

Rolf müsste jetzt eigentlich schreiben: Ich habe nicht versucht, die benannten Zustände aufkommen zu lassen, ich habe sie nicht aufkommen lassen.


gar nicht erst aufkommen lassen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 14:21:30

weil ich von üblen zuständen schreibe, wird mir das übel genommen?
in zahlreichen neueren beiträgen hab ich überhaupt nichts von meiner pädagogik geschrieben. sieht caldeirao schon bei meinem namen rot?
ob üble zustände "aufkommen" wie flutwellen, erdbeben, überschwemmungen, unglücksfälle?
wenn so viele lehrer versuchen sie gar nicht erst aufkommen zu lassen, warum nehmen sie dann zu, die üblen zustände?
die beiträge von arwinia sind wirklich ernst zu nehmen. ob sich dazu noch jemand äußert?


Bei 4t gibt es keine Vorurteile- dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 14:38:21

Miro und alle anderen, warum verteidigt ihr eure Arbeit. Habt einfach das Selbstbewusstsein, dass was ihr tut, ist richtig und gut. Über Kritik sollte man schon nachdenken, aber wenn zu jedem Thema die gleiche Kritik kommt, dann kann man es auch lassen.

Was Arwinia uns schreibt, ist glaube ich, ein typisch ostdeutsches Problem. Ich bewundere sie, wie sie das ertragen hat.
In den Osten kamen gescheiterte Wessis (ich will damit nicht sagen, dass alle Wessis scheitern, sondern es gibt ja immer Menschen, die gescheitert sind) in die Politik in Ämter usw. und haben Aufbauhilfe Ost betrieben. Was daraus kam, kann man sich denken. Oder gut funktionierende Betriebe wurden einfach platt gemacht, weil alles platt gemacht würde oder sie auch für die westdeutsche Industrie eine ernstzunehmende Konkurrenz waren. Es entstanden auch neue Betriebe mit unvorstellbar hohen Fördermitteln, die haben kurz gearbeitet und sind dann mit samt den neuen Maschinen in ihrem Stammbetrieb zurückgezogen. Ich durfte auch des öfteren in der 1. Bundesliga erleben, wie Ostmannschaften klar benachteiligt wurden. Krasse Schiedsrichterfehlentscheidungen. Sie mussten immer besser sein, um das Gleiche zu erreichen. Das hat die Leute hier unheimlich sauer gemacht und so entstand und entstehen die Vorurteile.
Im Westen wird der Ossi als Bittsteller hingestellt. Solidaritätszuschlag, Länderfinanzausgleich ..., Verroht (Herr Schönbohm), zu Blöde zum richtig Wählen (Steuber) usw.

Übrigens, dass das nicht so sein muss, dass man viele Dinge gemeinsam anpacken kann, sich austauschen kann, es kein Problem ist, Ossi oder Wessi zu sein, zeigt sowohl dieses Forum, in dem darüber sehr sachlich diskutiert wird, aber auch die Seiten von 4t., in dem diese Problematik nie stand. Man sieht doch, dass es geht und hoffentlich bekommen wir das auch politisch bald hin.


könnte man das alsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 14:54:11

schlusswort ansehen? jedenfalls vielen dank!
es sind doch nicht nur die lehrer an den zuständen schuld...
miro


Nein, bitte nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 15:00:50

als Schlusswort ansehen, sondern fleißig weiterdiskutieren. Ich möchte nicht die Diskussion abwürgen.


osssis und wessisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 15:03:10

als lehrer sind gar nicht soweit entfernt, im gegenteil........die prioritäten werden weiter oben gesetzt, fazit für mich: nach 12 jahren ( 2002/ 2003)nur phrasen gedroschen, keine kenntnisse von gesetzen, jedenfalls bei den leuten, mit den ich es zu tun hatte........nach dieser zeit sollte man den begriff ossi und wessi eigentlich gelöscht haben, aber nix und auch in den nächsten jahren nix, nicht mehr in meiner generation........wie ich das überstanden habe? mit meiner familie, die mir den rücken stärkte, meine wut, meine tränen, meine sprachlosigkeit ertragen musste.........selbst mein lebensgefährte als jurist war am ende sprachlos...., mit einer schule, die mich ohne wenn und aber haben wollte...ich hätte gekämpft für meinen beruf bis zum letzten und glaubt mir, es wird noch eine phase kommen, da werde ich erst richtig verarbeiten.......so, jetzt langweile ich euch nicht mehr mit dem thema, denn ich gerate schon wieder in rage


gerate nur in rageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2005 15:21:39 geändert: 13.10.2005 15:23:14

es könnte dir gut tun und dir helfen diese üblen erfahrungen abzuschütteln oder leichter zu machen.
miro hat mal recht: es sind natürlich nicht einfach die lehrer, die all diese komplizierten zustände auslösen.
es sind behörden, die bildungspolitik, es ist "die gesellschaft" mit all ihren erwartungen und dummen vorurteilen, mit alltagstheorien (je länger kinder in der schule hocken umso klüger werden sie. je mehr druck auf schüler ausgeübt wird, umso gefügiger werden sie usw...) es sind wirtschaftliche bedingungen die angst machen .....


<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs