transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 314 Mitglieder online 06.12.2016 09:17:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ratlos - ?gefährlicher? Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Der Junge...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 01:53:02

...ist Rumäne. Seine (fürsorglichen und sehr vernünftigen, wenn auch schlecht deutsch sprechenden) Eltern sind aber hauptsächlich aufgrund der Arbeit nach Deutschland gekommen und das schon vor dessen Geburt. Einschneidende "Erlebnisse" gibt es kaum, abgesehen von Vater, der aufgrund eines Bandscheibenvorfalls in Frührente ist. Der Junge hat zwei jüngere Geschwister, die ihn als "Vorbild" haben.
Begeistern kann man ihn nur mit Fußball - und selbst da ist er schon so unregelmäßig zum Training gekommen, dass ihn der Trainer - obwohl er einer der Mannschaftsbesten ist - für zwei Spiele ausgeschlossen hat.
Auch ich habe über Gespräche versucht, an ihn ran zu kommen, aber er belügt mich nur.
Ich hab ihn gefragt, warum er das tut und er meinte: Weil sie so dumm sind und es mir glauben.
Ich denke, dass ich jetzt mal auf "Zeugensuche" gehen werde. Nur wenn sich jemand traut, etwas zu sagen, dann kann ich auch weitermachen.
Ich werd ihn mir am Montag noch einmal herholen und es noch einmal versuchen - mehr als Pech haben kann ich nicht.
Der Kerl ist intelligent - vielleicht gehen ihm die Augen auf, wenn ich ihn darauf aufmerksam mache, dass er nur noch "Untergebene" hat, aber keine Freunde mehr. Auf "Kumpels" legt er nämlich großen wert.
Ich gebe jedenfalls nicht auf!
Sandra


Hole dirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 12:00:42

Unterstützung innerhalb des Kollegiums und von seiten der Schulleitung und wenn möglich, auch von außen.
Schütze in erster Linie die anderen.
Lass dich nicht verheizen, wenn du das Gefühl hast, die anderen lassen dich "im Regen stehen".
Formuliere klar deine Grenzen, was für dich machbar ist und was nicht.
Wir können in unserem Beruf die Elternarbeit nur begleitend unterstützen, aber nicht übernehmen.
Alles Gute wünscht Dir
aloevera


im alleingangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 12:03:45

ist da wohl gar nichts zu machen. wie war denn der junge in den bisherigen phasen seiner schullaufbahn?! mit dem trainer sprechen, sozialarbeiter, psychologen (?), andere fachlehrer...
reib dich nicht auf, hole dir unterstützung, da stimme ich aloevera zu!
miro


ich stell ihn mir mal vorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 13:32:17 geändert: 15.10.2005 13:33:15

er ist 12 bis 13 jahre alt, also noch ein kind.
er möchte gerne groß und stark sein und vor allem wichtig.
zu hause wird ihm die bewachung der jüngeren geschwister aufgetragen und womöglich allerhand arbeiten, die der vater nicht mehr schafft. darum verpasst er vielleicht termine, traut sich allerdings nicht, das zu sagen.
zum bandscheibenvorfall hab ich überlegt: deswegen wird man krank geschrieben für eine zeit, doch nicht in rente geschickt. da muss noch etwas anderes sein.
die eltern werden als fürsorglich beschrieben. was mag das sein?
also, er möchte wichtig sein.
wenn er sich aufspielt, wird er bestraft, wird an ihn appelliert, wird ihm gedroht.
und er möchte unbedingt wichtig sein und ernst genommen. er schafft das nicht allein, weil er zwar andere kinder "beeindrucken" kann, aber nicht erwachsene.
kann man ihn in seiner schulklasse wichtig sein lassen? ihm besondere aufgaben geben? ihm sagen dass man sich auf ihn verlassen möchte? ihn bei umbau- und aufräumarbeiten bitten, die übersicht zu behalten und anderen zu sagen wo etwas hin gehört?
und wenn was daneben geht, nicht tadeln, sondern sagen, dass das beim nächsten mal sicher klappt.
ich wüsste doch zu gerne was sopaed zu meinen tipps sagt.


na, wenn ich hier schon direkt angesprochen werdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 16:22:37

...muss ich mich doch noch äußern.
ich weiß nicht was mit dem jungen ist. ich kenn ihn und seine familie nicht. daher gebe ich hier keine tips.
deine tips, rolf, klingen plausibel und gut. in der konkreten situation, wenn der junge anderen aufs maul haut, für die kollegin, die hier um hilfe bittet, vielleicht aber zu abstrakt, abgehoben, spinnert, verhöhnend etc..

in meiner konkreten arbeit würde mir der junge als externem "fachmann" vorgestellt. alleine dadurch würde er sehr wichtig werden. ich würde ihm empathisch und gleichzeitig bezüglich seiner taten klar ablehnend gegenüber treten und ihm ein gesprächsangebot machen. dies wäre mein einstieg.

daher mein rat von oben: externe hilfe holen.

mf
und kollegialen grüßen
sopaed


danke sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 16:39:11

ich hoffe, sandra fühlt sich von mir nicht verhöhnt.
sie sagt, der junge ist intelligent. sie sagt, sie will nicht aufgeben.
sie mag ihn und will mit ihm und für ihn etwas erreichen.
bei meiner arbeit hab ich es so gehalten, dass ich um sich schlagende kinder (statt aggressiv hab ich aufgeregt dazu gesagt) in schutz genommen hab, sie beruhigt hab.
die anderen wurden natürlich getröstet.
das aufgeregte kind in schutz zu nehmen ist nicht die übliche reaktion auf solche verhalten. ich kann versichern, es ist nachhaltig. im gegensatz zu dem verfolgen, bestrafen oder therapieren.
jetzt interessiert mich was sandra meint zu meinen tipps.


ich kann nur sagen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 16:43:57

...was ich als Mutter oder Vater eines Kindes sagen würde, dass mit Prellungen und Platzwunden aus der Schule kommt, das tyrannisiert und verhöhnt wird.

Ich würde verlangen, dass die Schule aktiv wird und MEIN Kind vor diesem anderen Kind schützt. Ich hätte kein Verständnis dafür, dass mein Kind so lange leidet, bis die Schule alle Hausmittel ausprobiert hat und endlich zugibt, dass sie machtlos ist.


hausmittel???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 21:19:51 geändert: 15.10.2005 21:20:30

Ich würde verlangen, dass die Schule aktiv wird und MEIN Kind vor diesem anderen Kind schützt. Ich hätte kein Verständnis dafür, dass mein Kind so lange leidet, bis die Schule alle Hausmittel ausprobiert hat und endlich zugibt, dass sie machtlos ist.
was mag das heißen "dass die schule aktiv wird"?
wenn sie doch angeblich nur hausmittel hat.
die schulen in meiner nachbarschaft hatten als hausmittel "blut aufwischen, verfolgen, bestrafen",
das mussten sie immer und immer wieder so machen.
bei dem was ich vorschlage, habe ich keine "macht", trotzdem wirkt so ein umgang langfristig, auf dauer, nachhaltig.
jetzt möchte ich doch zu gerne wissen, was dagegen einzuwenden wäre.
was gibt es als alternative?


grenzen zeigen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 21:42:10

anzeige erstatten!
miro


und was passiert dann?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2005 21:51:30 geändert: 15.10.2005 21:53:05

jugendstrafrecht. heimverwahrung. rückfall.
knast. entlassung. rückfall. usw...
halt geben, annehmen, ernst nehmen, brauchen
ist viel wirksamer, ist nachhaltig und kostet viel weniger. oder etwa nicht?

ich werde einen zwölfjährigen jungen einfach nicht als eine art ungeziefer ansehen.


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs