transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 19 Mitglieder online 11.12.2016 07:27:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "freiarbeit - freiphase - werkstatt- offen-..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Die beiden Bändeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 23:16:58

"Offener Unterricht" von Falko Peschel haben mich beeindruckt. Da sind unendlich viele Anregungen drin, wie offener Unterricht gerade auch in der Regelschule aussehen könnte.
Mich selbst stört dabei nur der Begriff. Irgendwas sperrt sich bei mir, offen und Unterricht miteinander zu verbinden.


interessante aspekteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 23:25:23

besonders die aussage mit *mehr mut von den lehrern* halte ich für gut


@curbneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 23:32:23

Und genau hier seh ich auch das Problem bei den vielen Diskussionen hier in den Foren.
Die Definition schlechthin (egal ob für "offenen Unterricht" oder "Freiarbeit" oder "Freie Unterrichtsphase" oder "Stationenlernen" oder, oder, oder) gibt es einfach nicht.

Der Eine versteht das darunter,
der andere was anderes,
und der Dritte was ganz was anderes.





@indidineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 23:38:12

Ja, seh ich genauso. Definitionen werden im Konsens hergestellt und müssen sich pragmatisch bewähren.
Die Verständigung ist nicht einfach, wenn jeder Begriffe anders benutzt. Deshalb vielleicht auch oft die Grundsatzdebatten, weil die verschiedenen Bedeutungen von Begriffen erst geklärt werden müssen.


neeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vonderseite Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2005 00:04:58

Grundsatzdebatten braucht man da gar nicht zu führen. Die
Erkenntnis, dass jeder die Begriffe anders versteht war ja bereits
in der Ausgangsfrage "Was versteht ihr unter...?" enthalten. Da
kann man einfach mal selbst was definieren und schon
verstehen die anderen ein Stückchen mehr


Du hast recht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2005 00:08:18

ich meinte damit auch nicht dieses Forum.

Solche offenen Fragen finde ich spannend.


stimmt, curbneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2005 10:14:21 geändert: 01.11.2005 10:18:12

die Begriffe offen und Unterricht schließen sich genaugenommen gegenseitig aus. Ich habe meinem Chef mal geschrieben, dass ich keinen "Unterricht" machen möchte, sondern mehr!! Irgendwie hat er das wohl falsch verstanden und das so interpretiert, als wolle ich nichts mehr tun.
So entstehen Missverständnisse.

Vielleicht schließen sich ja auch Arbeit und frei aus?


@ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2005 10:47:55

kommt auf die art der arbeit an.
wenn sie mühsam ist, ist sie wahrschenlich nicht frei.
wenn sie frei ist, kann sie enorm anstrengend sein. anstrengungen nimmt man nur als freier mensch auf sich. sonst ist es nur mühe.


Zur Eingangsfrage:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2005 11:23:25 geändert: 01.11.2005 12:19:09

Ich hatte mal ein längeres Praktikum absolviert in einer "offenen" Schule. Dort gab es als große Neuerung zwei Freiarbeitsstunden in der Woche. Darauf war ich sehr neurierig, weil das auch als die wichtigste Innovation bei der Umstrukturierung der Schule angepriesen wurde.
Die Praxis war enttäuschend. Kinder, die herkömmlichen Unterricht gewohnt waren, sollten nun plötzlich eigenständig und interessengeleitet arbeiten. Die Vorstellung, wie diese Arbeit auszusehen hat, war ganz eng. Vom Lehrer gab es Druck, Projekte zu beginnen und abzuschließen. Kaum ein Kind schien Lust auf diese Stunden zu haben. Dass die Notwendigkeit entfiel, auf den Lehrer vorne an der Tafel zu starren, wurde eher als Chance gesehen, eine Auszeit zu nehmen vom (Schul-)Lernen.
Mir scheint, dass freies Lernen als "Zuckerl" nur schlecht funktioniert. Es ist nicht leicht, mit dem Pausenklingeln Verantwortung für das eigene Lernen zu übernehmen. Und es ist auch nicht unbedingt angenehm. Das ist eine Illusion, der ich auch immer wieder aufsitze: freies Lernen heißt automatisch Wohlbefinden. Entscheidungen zu treffen, fühlt sich nicht immer gut an. Wenn ich den Kontakt zu meiner inneren Stimme verloren habe und ich in einem offenen Rahmen nichts mit mir anfangen kann, ist das ein unbehagliches Gefühl. Ich kenne das heute noch von mir selbst. Aber da durchzugehen und wieder Zugang zur eigenen Intuition zu finden ... ich glaube, es lohnt sich.


@ponyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2005 23:25:50

"Vielleicht schließen sich ja auch Arbeit und frei aus?"
Eigentlich hab ich - trotz des prekären Kontextes in Deutschland - kein Problem mit dem Begriff Arbeit. Doch las ich gestern einen hübschen Satz dazu.

"Gott achtet uns,
wenn wir arbeiten.
Aber er liebt uns,
wenn wir tanzen."

Alte Sufi-Weisheit


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs