transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 486 Mitglieder online 11.12.2016 15:23:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe, meine Schüler können nicht umrechnen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Warum machst du das?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 18:22:47

Lass es doch deine SuS selbst tun. 1. Prägt es sich dann noch besser ein und 2. ist es ihre Arbeit, mit der sie sich dann auch besser identifizieren.


@caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 18:40:43

Ich gebe in der Klasse Nahrungszubereitung, nicht Mathe. Wenn die Schüler die Lebensmittel nicht richtig abwiegen oder messen, können meine Rezepte nicht funktionieren. Zum Probieren und die Lebensmittel dann wegzuwerfen, weil sie sich vermessen haben, sind sie mir zu teuer und zu schade. Ich hoffe, meine Schüler merken oder lernen mit der Zeit den Unterschied zwischen 1/2l und 1l und können es dann ganz normal im Litermaß abmessen.
Grüssle


Sorryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 19:50:06

in meiner Überschrift fehlt das Wort "selbst", was dann natürlich einen anderen Sinn ergibt. Mit Selbst anfertigen meine ich diese Einteilung. Ich würde sie wahrscheinlich auch nicht das Essen ver"sauen" lassen. Da gebe ich dir vollkommen recht.


Tja, diese kleinen Wörterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 19:59:48

Ich dachte, auf den Bechergläsern der Chemie mach ich es selbst, da es sehr klein geschrieben werden muss. Hab heute nachmittag ein Plakat für die Küche erstellt und ein Arbeitsblatt für die Schüler, wo sie auf einer Messbecherzeichnung die Maße eintragen müssen und in ihre Kochordner ablegen. Ich werde jetzt bei jeder Gelegenheit messen und teilen praktizieren, z.B. nächste Woche backen wir einen Kuchen. Ich finde es auch total Schade, dass die Mathelehrerin nicht mitzieht.
Grüssle


hallo maria77...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffi_online Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 20:08:51

blöde frage, denn bestimmt hast du daran gedacht und es ist irgendwie geklärt/ geregelt, aber ich wollte es loswerden.
bechergläser aus der chemie würd ich niemals für nahrungszubereitung nehmen:
zum einen natürlich, wenn sie für chemikalien schon benutzt worden sind (ist bei gründlicher reinigung nicht immer sichtbar, trotzdem können reste bleiben, das merk ich manchmal beim abwaschen )
und zum anderen, damit die schüler naturwissenschaftliches experimentieren nicht vermischen (bei uns wird im nawi-raum nicht gegessen, experimente mit nahrungsmittel mache ich im klassenraum mit anderen gefäßen).
das zum bedenken, auch wenn ich nichts fachliches beigesteuert habe

viel erfolg und frohes schaffen! steffi


Janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 20:11:01

da tust du mir richtig leid. Das manche denken, wenn sie an ihren Rahmenplan Häkchen machen können, haben sie ihn erfüllt. Es wäre für alle Beteiligten besser, man würde zusammenarbeiten. Aber was solls. Da muss man leider durch.


@steffi onlineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 20:14:54

Es sind natürlich funkelnagelneue Bechergläser. Gebrauchte hätte ich niemals verwendet. Meine Versuche mache ich auch nicht in der Küche und die Bechergläser möchte ich eigentlich auch nur vorübergehend beutzen. Die Schüler sollen sich schon an Messbecher gewöhnen. Ich dachte nur, es sei bis sie ein Mengengefühl entwickeln ganz gut.
Grüssle


liebe maria...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffi_online Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 20:22:40 geändert: 05.11.2005 15:46:36

das beruhigt .
deine absicht kann ich sehr verstehen , da hast du ja einige zeit gegrübelt, wie man an dem forum sieht.
aus meiner ("naturwissenschaftlichen") sicht würde ich chemie-materialien trotzdem nicht mit nahrungsmitteln, die zur weiterverwendung gedacht sind, in verbindung bringen.

viele (solidarische) grüße von steffi ...
die letztes jahr bei der einführung von liter und milliliter in einer 6.klasse (förderschwerpunkt lernen) manchmal fast verzweifelt ist


Lernverhindrung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 23:52:10

Mit großem Entsetzen habe ich die Beiträge in diesem Forum gelesen. Anstatt zu überlegen, wie die Schüler das Umrechnen lernen, wurde nur diskutiert wie die Schüler das konkrete Problem zum Abmessen von Achtellitern möglichst fehlerfrei bewerkstelligen.

Eine Doppelbeschriftung des Messbecher oder die Zweckentfremdung von Bechergläsern sowie die Verwendung von Umrechnungstabellen (egal ob als Wandplakat oder als Karteikarte) führen doch nur dazu, dass die Schüler eben nicht nachdenken beim Abmessen und immer noch nicht umrechnen können!

Wenn die Mathelehrerin nicht die Zeit im Unterricht dafür aufbringen kann (das Thema gehört in Klasse 5 bzw. 6) dann sollte man sich in der konkreten Anwendung die Zeit nehmen diese Umrechnung korrekt erklären und üben - z.B. wie richtiger Weise angemerkt wurde in der Praxis, damit die Schüler Vorstellungen von den Größen bekommen. Da ist dann auch ein Becherglas zum Abmessen von z.B. Wasser (nicht zum Kochen) geeignet ...


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2005 08:10:48

natürlich will ich den Schülern das Umrechnen näherbringen, aber eben praxisbezogen. Es sind wie du bestimmt gelesen hast Förderschüler, die es eben leider in Mathe noch nicht gelernt haben.Sie haben so wenig Bezug zu Mengen, dass wenn im Rezept 250g Quark steht, und sie einen 250g Becher vor sich haben, den Inhalt in eine Schüssel geben und abwiegen. Auf meine Frage, was denn auf dem Becher steht, schauen sie mich mit grossen Augen an. Was in Mathe versäumt wurde, kann ich in der Praxis bestimmt nicht nachholen.Wenn sie nicht richtig messen und wiegen können, gehen die Rezepte daneben, noch ein Frust für die Schüler. Ich werde sehr wohl Messen und wiegen Rezeptbezogen in meine Besprechungen einbauen. Leider ist die Mathelehrerin nicht bereit diese Sache nochmal mit den Schülern zu besprechen, sie findet es Kleinkram, ich finde es verdammt wichtig.
Grüssle


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs