transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 25 Mitglieder online 05.12.2016 05:31:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Steigerung der Lesefertigkeit / Grundschule 3.Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Steigerung der Lesefertigkeit / Grundschule 3.Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sigidla Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 21:51:01

Hallo, liebe Grundschulkolleginnen und -kollegen,
in der 3. Klasse, die ich seit September unterrichte, habe ich vier Kinder, die recht große Defizite in der Lesefertigkeit aufweisen. Sie müssen sich noch relativ viele Wörter zusammenbuchstabieren, lesen ungenau usw., wodurch die Sinnentnahme natürlich sehr erschwert wird.
Kann von euch jemand ein spezielles Arbeitsheft empfehlen, mit dem die Eltern, die sich natürlich Sorgen machen, zusätzlich in dem Bereich üben können?


Lesen lernt man durch lesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 23:13:15

Hallo!
Ich würde den Eltern empfehlen, mit den Kindern gemeinsam Bücher zu lesen, die das Kind interessieren. Sich einen Bücherei-Ausweis zu besorgen und regelmäßig mit ihrem Kind dort hinzugehen. Ihnen auch immer mal wieder etwas vorzulesen oder abwechselnd lesen oder oder ;.).
Statt "wer wird millionär" fern zu sehen lieber ein Familienquiz spielen, bei dem man die Fragen vorlesen muss (oder aus dem Lexikon sich Fragen überlegen muss)... Ich würde auf keinen Fall ein Arbeitsheft empfehlen...
In dem Buch von Annette v. Wedel-Wolff zum Üben im Leseunterricht stehen viele Anregungen zum spielerischen Lernen (aber diese Übungen sollten besser in der Schule stattfinden, finde ich).
Liebe Grüße,
Dorfkind78


Wir haben folgendes versucht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2005 23:41:15

Unsere Tochter und unser drittgeborener Sohn haben Leseprobleme.
Abends haben wir uns zu den Kindern gesetzt, gemeinsam haben wir gelesen. Laut, und zusammen, so versuchten wir zu vermeiden, dass die Kinder ihrer "Unzulänglichkeit" zu bewusst wurden. Selbst wenn sie über Buchstaben stolperten, fiel es nicht weiter auf (wenigstens oberflächlich), weil wir ja laut weiterlasen.
Darüber hinaus war und ist es uns ziemlich egal, was sie lesen. Seis nun Comics oder die Zeitungsüberschriften oder die Prospekte von Lego. Debora hilft es auch, wenn ich ihr den Text vorlese und sie dann später nochmals liest.
Marius fällt es leichter wenn wir beim Lesen die Silbenschiffchen einzeichnen.
Große Erleichterung bringen Großeltern. Die sind fast immer stolz auf die Leistungen der Enkel, dass sie großzügig über Stottern und Langsamkeit hinwegsehen, wo wir Eltern schon die Geduld längst verloren haben. Bei den Kindern stärkt dieses Vorlesen das Selbstbewusstsein.
Aber wir sind immer noch am Üben.
Einen goldenen Weg haben wir auch nicht gefunden.
Einfach Ausprobieren.


lese-störungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2005 00:01:00 geändert: 21.10.2005 00:03:10

es gibt ja bekannter weise eine "lese-rechtschreib-störung" auch "lrs" oder legasthenie. das rechtschreiben ist dabei meistens im blick und gut erforscht bzw. "auszutesten". die lesestörung hingegen wird meist als "störung" nicht wahrgenommen. es gibt sie aber trotzdem!

hier kann du ein test- bzw. trainingsprogramm anschauen: http://www.celeco.de/

als ursache wird bei eingigen kindern eine sog. "blickstörung" angenommen, schaust du hier: http://www.blicklabor.de/index.htm.. achte z.b. mal drauf, wie die kinder den kopf und das blatt halten, das gibt dir eventuell hinweise.

aber, wie auch bei der rechtschreibstörung bzw. schwächen im erlernen des schreibens, gibt es viele ausprägungen, gründe, vorgehensweise. das müsstest du für jedes kind individuell heraus finden und die eltern entsprechend beraten. möglicherweise ist auch ein besuch beim augenarzt empfehlenswert.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs