transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 05.12.2016 03:49:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schreibmaschine, 2 finger, 10 finger"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 17 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Ein Mangel an Vertrauenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2005 18:12:46

ist es für mich, wenn den Kindern immer wieder abgesprochen wird, dass sie lernen wollen und dass sie imstande sind, herauszufinden, was sie wie in welcher Zeit und welchem Tempo lernen können. Und dieses Misstrauen spricht aus vielen Beiträgen.

Beispiele?

"Darüber hinaus halte ich es auch für wichtig, dass Kinder lernen, dass man nicht immer nur das machen kann, wozu man Lust hat, sondern dass man sich auch mit dem auseinandersetzen soll und muss, was vielleicht etwas unbequem ist und nicht nur Spaß macht - neben aller Mündigkeit und Kritik. Alles andere geht für mich an der Realität vorbei."

wieso vertrauen, wenn er mit 10 fingern schreiben soll? bei manchem (oder allen?) tätigkeiten gibt es nun mal bestimmte fertigkeiten (maurer putzt die wand mit der schippe??)

Schüler will unbedingt Sänger werden. Er sieht also nicht ein, dass er überhaupt Rechtschreibung lernen soll.

"Das Thema geht um Schüler und azubis!
Wenns die wirklich so machen, wie du sagst, toll!
Aber das müssen sie erst lernen. Selbst viele Erwachsene können das noch nicht."

"Ja, in gewisser Hinsicht ist das Leben Untertan zu sein."

"Dieser Bursche soll den Quatsch lassen, und sich unterordnen."



so, ich bin wieder hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2005 22:06:13 geändert: 30.10.2005 22:18:51

hallo event, nicht aufregen, es sieht wirklich aus als ob es damit grundsätzlich zu tun habe. bildungspläne, tests, schulordnungen, klassenordnungen... zeigen ein tiefes misstrauen kindern und jugendlichen gegenüber.
"wenn man es nicht zur pflicht erklärt, tun die bälger das doch nicht"
hallo rwx und curb, vielen dank.
hallo kfmaas, glaubst du, meine beiträge seien sowas wie ein unterhaltungsprogramm? ich hab immer noch den eindruck als ob dein blickwinkel mit dem der "gutmeinenden" schulbehörden und bildungspolitiker ziemlich übereinstimmt. das sind leute die wissen "was gut ist für die lernenden".
mein blickwinkel ist anders.
und es ist mir sehr ernst.
frösche klettern nicht auf türme.
im "bildungsplan" für frösche steht schwimmen, tauchen, quaken, auf teichrosenblättern sitzen, fressen..."
soviel jetzt, ich hatte ein sehr anstrengendes wochenende.


rolf weiß...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2005 22:35:06

was gut ist für die lernenden! (DIE LERNENDEN!)
miro


@mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2005 23:33:43

Kommt von Dir eigentlich mal was zum Thema? Oder bleibt's bei "Ich klink mich aus", "köstlich", "zum Kopf schütteln"?


@curbneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tony Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 08:58:03 geändert: 31.10.2005 09:00:48

willkommen, bruder der robiscology.
gibs ihnen und hau ihnen die freiheitlichen lehrweisen in england, frankreich, hongkong und singapore mal richtig um die ohren, dann wird ihnen hören, sehen und verstehen schon vergehen.

@ kfmaas:
du hast noch eine methode in 3 schritten vergessen:
erster schritt - etwas nicht verstehen
zweiter schritt - das unverstandene im eigenen sinne interpretieren, für den anderen sprechen und ihm dann einen strick draus drehn
dritter schritt - dem anderen die qualitäten absprechen, die man für sich selbst reklamiert, die man aber nicht hat z.B. vertrauen, respekt, toleranz, verstehen, kenntnis, sozialverhalten, leseverständnis .....

@rolf:
glückwunsch, herr robischon, jeder lehrer sein eigener lehrplangestalter nach dem motto: die division kommt im leben der kids kaum vor, als lernen sie, wie sie sich mit 10 cent möglichst viele lollis "besorgen" können. die kreativste methode wird mit eins honoriert. wagt euch nicht auf die türme, sondern bleibt schön in eurem teich. klasse!!

so jetzt haben wir einmal ein beispiel gegeben, wie wir (pluralis majestatis) nicht den gleichen fehler machen wie die mitglieder der robiscology. wir haben nur den zustand beschrieben und nichts unausgesprochen be- und verurteilt.

nur deutschland kann sich so eine ziellose zeit vergeudende pädagogik leisten - in afrika hätte man solche lehrer längst zum tempel hinaus gejagt, weil sie ihre aufgaben nicht erfüllen. kinder werden da von ungelernten kräften beaufsichtigt.

weitere schöne herbsttage im wunder schönen deutschland, in das ich mal wieder nach langem engagement im ausland zurückkehre.

euer tony


hallo tonyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 09:11:49

was für ein rundumschlag.
da ist dir allerdings ein irrtum unterlaufen oder du hast mich nicht genau verstanden
jeder lehrer sein eigener lehrplangestalter? davon ist bei mir keine rede.
stell dir statt dessen mal vor: jedes kind sein eigener lernplangestalter.
und was steht auf dem lernplan?
alles was erreichbar ist, was wichtig ist, was interessant ist, was vielleicht noch unerreichbar ist...
ich stell mir zwei einwendungen gegen so einen lernplan vor:
1. die tun das ja doch nicht (misstrauen)
2. die können das ja gar nicht (misstrauen)


@ rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tony Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 09:18:40 geändert: 31.10.2005 09:36:27

darf ich dich erinnern an das, was du geschrieben hast?
und es ist mir sehr ernst.
frösche klettern nicht auf türme.
im "bildungsplan" für frösche steht schwimmen, tauchen, quaken, auf teichrosenblättern sitzen, fressen..."

auf wessen "bildungsplan" also?
und hier noch eine nachricht, auf die rolf bestimmt eine antwort weiß:
"Arbeiter- und Migrantenkinder fallen "hinten runter"
Wie kein anderes Schulsystem vergleichbarer Industriestaaten versagt das deutsche bei der Förderung von Arbeiter- und Migrantenkindern und damit auch bei der sozial und wirtschaftlich gebotenen Ausschöpfung der Begabungsreserven."
euer tony


@Tonyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 09:47:58

Nicht be- oder verurteilt? Nur beschrieben? Ist das Dein Ernst?

Nun, nicht nur da sind wir verschiedener Meinung. Ich bin mir sicher, dass sich Deutschland nicht mehr lange dieses Schulsystem leisten kann. In der Gesellschaft sind zunehmend andere Qualitäten gefragt als Unterwürfigkeit und Auswendiglernen. Abgänger der Sudbury-Schools in den USA, die unter den Alternativschulen wohl zu denen gehören, die den Schülern am wenigsten Vorgaben machen, werden ohne Aufnahmeprüfung von begehrten Colleges aufgenommen. Die werden wissen, warum. Aber es muss ja nicht außerhalb des staatlichen Schulsystems sein. Finnland hat uns ja längst abgehängt. Du nimmst Dir allerdings Afrika zum Vorbild. Gut, auch da unterscheiden wir uns.


@ curbneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tony Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 10:07:49

da freu ich mich aber sehr. danke, dass du andrer meinung bist. ich hätte mich sonst recht unwohl gefühlt.
ich nehme mir afrika nicht zum vorbild, sondern als betätigungsfeld (vorher wars der nahe osten). würde dir auch mal gut tun, allerdings nicht den afrikanern, fürchte ich.
euer tony


@tonyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2005 10:12:55

du hast schon richtig gelesen.
ich mein den bildungsplan der frösche in diesem beispiel, nicht den der froschlehrer.
und die gewünschte antwort auf die schrecklichen unterschiede in den bildungserfolgen in deutschland hab ich auch
http://www.villa-casa.ch/images/allediegleicheaufgabe.jpg
für alle die gleiche aufgabe.
am schnellsten und leichtesten sondert man aus mit dem klassischen unsäglichen lehrerdiktat. für alle wird der gleiche text zum mitschreiben vorgelesen.


<<    < Seite: 17 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs