transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 110 Mitglieder online 06.12.2016 06:49:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schreibmaschine, 2 finger, 10 finger"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Somalia?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 12:36:04

Kommt dev aus Somalia?


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 12:55:22 geändert: 23.10.2005 13:00:24

du meinst anomie, nicht anarchie.

von wikipedia geliehen, die können besser formulieren als ich:
Der Begriff der Anarchie (aus dem Griechischen - Führerlosigkeit) bezeichnet die Idee einer herrschaftsfreien und gewaltlosen Gesellschaft, in der Menschen ohne politischen Zwang (Macht) und Herrschaft gleichberechtigt und ohne Standesunterschiede miteinander leben und sich so frei entfalten können. Ein Mensch, der nach diesen Idealen lebt oder einer, der eine herrschaftsfreie Gesellschaft anstrebt, wird als Anarchist bezeichnet.

es ist ein phänomen, dass alle welt angst vor anarchie hat, ohne zu wissen, was anarchie bedeutet (herrschaftsfrei, gewaltlos, gleichberechtigt).

anarchistische grüße

rwx


@rwx + rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 16:14:02

"Eine negative politische Dimension im Sinne von 'Verlust der gesetzlichen Ordnung' und 'politischem Chaos' erlangte der Begriff Anarchie bereits in der konservativen aristokratischen Parteisprache Athens des 4. Jhs. v.u.Z. Aristoteles (384-355 v.u.Z.), der den Begriff ebenso wie Platon im Zusammenhang mit seiner Kritik an der Demokratie verwendete, definierte die Anarchie als einen "Zustand der Sklaven ohne Herren", der die Gefahr des Untergangs in Gesetzlosigkeit und Zügellosigkeit beinhalte. Und es war Platon (427-347 v.u.Z.), der die Formel von der Aufeinanderfolge von Aristokratie, Oligarchie, Demokratie, Anarchie und Tyrannei prägte, die im 19. Jh. von Alexis-Charles-Henry-Maurice Clérel de Tocqueville (1805-1859) u.a. mit geringer Veränderung wieder aufgegriffen wurde. "
Aus: Hajo Schmück
"Anarchie" - Zur Geschichte eines Reiz- und Schlagwortes
@ rolf: Was ich will und was ich verantworten kann sind 2 Paar Stiefel!
Und nicht alles, was ich meine verantworten zu können, ist auch verantwortbar!


2 Paar Stiefelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 16:55:38

lieber rfalio, siehste mal, du bist anders als ich.
ich hab andere vorstellungen von freiheit als du.
oder?


Lieber Rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 17:36:49

du verstehst es vortrefflich, von der Sache abzulenken.
Natürlich gehört Verantwortung zur Demokratie. Trotzdem darf ich nicht alles tun, was ich meine verantworten zu können, den oft fehlt mir der Überblick über das große Ganze!


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 17:56:14

wer hat denn dann den Überblick?


ich lenke ab?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2005 19:26:45

keineswegs.
rwx sagt es ja.
mit anderen zusammen kann ich allerhand überblick haben, kann darüber reden, was ich verantworten kann. wenn ich unsicher sein sollte, geh ich nicht mit dem kopf durch die wand. wenn ich sicher bin, dann schon.
ich möchte nicht, dass andere sagen was "gut für mich" sei.
es sei denn ich frage sie extra danach. in der apotheke z.b. oder beim arzt.
doch nicht beim essen, trinken, wohnen, reisen, arbeiten, schreiben, zeichnen, musik hören oder machen usw...
sollte es etwa zwei sorten menschen geben? die einen sagen den anderen was sie zu tun haben?



@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2005 06:48:11

je nach Gebiet kann das durchaus ich selbst sein , aber ich bilde mir nicht ein, überall den Überblick zu haben und alles besser zu wissen!

@ rolf: Das Thema geht um Schüler und azubis!
Wenns die wirklich so machen, wie du sagst, toll!
Aber das müssen sie erst lernen. Selbst viele Erwachsene können das noch nicht.


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2005 10:38:03

du schriebst: "Trotzdem darf ich nicht alles tun, was ich meine verantworten zu können, den oft fehlt mir der Überblick über das große Ganze!"
Es geht also nicht um den Überblick über alles (und alles besser zu wissen), sondern um den Überblick in Bereichen in denen du etwas tun kannst.
Es ist klar, dass nicht jeder Mensch den Überblick über z.B. den Stand der Forschung in der Kernspaltung hat, muss man aber auch nicht, da wohl auch niemand in der Lage ist einfach mal so eine herbeizuführen.
Bleibt die Frage in welchen Bereichen in denen dein Tun eine Auswirkung hat fehlt dir der Überblick?

mfg

rwx


Wenns die wirklich so machenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2005 11:40:56 geändert: 24.10.2005 11:41:23

hallo rfalio
da hört mans leider wieder raus, das grenzenlose misstrauen kindern gegenüber:
ja aber wenn die das doch nicht lernen....
kinder kommen als riesen zur welt (indianisch)
sie gehen von selber auf die suche, entdecken, erfinden, experimentieren, stellen zusammenhänge fest, finden zu abläufen erklärungen und fragen, fragen, fragen, fragen.
so werden sie sicher, selbstbewusst, eigenverantwortlich, frei.
wenn all das nicht zugelassen wird (wie leider meistens üblich) und wenn alles das was sie tun wollen gebremst, gelenkt, getadelt, angetrieben wird, wenn sie mehr abfragen als antworten bekommen, dann klappt es nicht.


<<    < Seite: 7 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs