transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 745 Mitglieder online 05.12.2016 18:06:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verteilung von Ermäßigungsstunden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Hab zwar nicht in Verordnungen gewühlt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2005 18:35:26

an meiner Schule werden Ermäßigungsstunden von der Schulleitung im Einvernehmen mit dem Kollegium und dem Personalrat verteilt.
Es gibt Ermäßigungsstunden für Kollegen, die Sammlungen betreuen, die LAA betreuen, die die Stufenkonferenzen leiten ...
Die Diskussion, ob jemand mit Korrekturfach in Sek 2 , Ermäßigung braucht, gibt es bei uns nicht, da wir keine Oberstufe habe.
Aber den Vergleich Korrekturfach Sek 2 versus "Kinderkram Sek 1" verbitte ich mir, da er unsachlich ist und nur einen Anteil des fachlichen und pädagogischen Arbeitens eines Lehrers betrachtet.




Kann mich nur anschließenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2005 20:55:22

Da ich n unserer Schule für die EDV-Fragen zuständig bin und z.T. für die großen Statistiken, habe ich auch etwas Einblick bei der Stundenplanerstellung und der Verteilung der Verfügungsstunden. Genrell wird dies an unserer Schule von der Schulleitung festgelegt aber es gibt da schon feste Regeln. So bekommen Fachbereichsleiter z.b. 1 Sunde und auch ich als PONK habe eine Wochenstunde. Für Sekretariatsarbeiten gibt es bei uns 3 Stunden für die Kolleginen, die der Schulleiterin helfen und ansonsten werden Vertretungsreserven ein wenig pi mal Daumen verteilt, so wie es mit der Stundenverteilung und dem Bedarf passt.
Bestimmt gibt es immer jemanden der sich ungerecht behandelt fühlt. Aber wenn an der Schule 26 Stunden dieser Lehrer für dieses Fach gebraucht wird und kein zwingender Grund für eine Abminderung besteht, dann halte die Entscheidung der Schulei für legitim


LAA-Ermäßigungsstundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: working-tiger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2005 22:24:52 geändert: 26.10.2005 22:27:29

Für Silberfleck: Wie bitte?
Die Ermäßigungsstunde für die AKO (Ausbildungskoordinatoren) kommt doch aus einem anderen "Topf", sie darf doch gar nicht von den "normalen" Ermäßigungsstunden" (Schlüssel 02) abgezogen werden. Ist eine andere "Schlüsselnummer", genau so wie die SV Lehrer.

Danke für die bisherigen Kommentare. Bitte noch weitere Anregungen!!


Ermäßigungsstundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 14:49:18

bei uns gibt es nur eine, da wir eine kleine Grundschule sind.

Bisher habe ich die bekommen, da ich als "Fossil" (Dienstälteste) an dieser Schule auch die Schulleitung, wenn nötig, vertreten muss.

Außerdem bin ich für mein Kollegium die "Hotline" in Sachen PC.

Verteilt wird die Stunde in Absprache mit dem Kollegium.

Wenn in einem Jahr viel zu organisieren war, hat meine Chefin auch schon einmal eine von ihren Verwaltungsstunden an mich abgegeben.

So ein Miteinander hat schon was, denke ich.

LG von der Igellady


Alsooooo ......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maus89 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2005 23:10:17

wenn ich eure Beiträge so lese, bin ich richtig glücklich mit meiner Schule!
Bei uns ist das so geregelt: Es gibt Entlastungspunkte, größtenteils für Klassenlehrer-"dienst" und Korrekturfächer, aber auch für Sammlungsleitungen, Bücherei, etc. Die Summe aller Entlastungpunkte aller Kollegen wird den Entlastungsstunden gleichgesetzt und daraus ergibt sich ein Berechnungsschlüssel (mein Chef kann ganz gut mit Excel umgehen ...); z.B. (ich kenn die genauen Werte nicht, aber so ungefähr könnte es stimmen) 1 Punkt entspricht 3 Minuten, also mit 15 Punkten hätte man 1 U-Stunde Entlastung.
Bei uns sind eigentlich viele mit diesem System zufrieden; über die Verteilung der Punkte gibts dann und wann Diskussionen, dies wird dann aber in einer Lehrerkonferenz besprochen und entschieden.
Ich persönlich habe bisher von diesem System profitiert und habe bis jetzt immer weniger als meine Pflichtstundenzahl unterrichtet.
Hinzu kommen noch Entlastungen für Abiturkorrekturen für alle beteiligten Kollegen.
Letztes Jahr z.B. hatte ich alles in allem ganze 5 (!) Stunden "vorgearbeitet", so dass mein Chef mir zum Halbjahr eine Klasse "weggenommen" hat (was ich gar nicht schlimm fand ) und ich dann das 2. Halbjahr richtig entspannt meinen Lehrerinnenalltag geniessen konnte!
LG von Maus89


Verteilung wird gemeinsam besprochenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.11.2005 11:17:00

Bei uns werden in der Lehrerinnenkonferenz die Kriterien für die Vergabe der Stunden gemeinsam besprochen. Das ist oft ziemlich ärgerlich, weil es so viele besondere Aufgaben an der Schule gibt, die arbeitsaufwendig sind - und nur wenige Ausgleichsstunden. Da fällt es ziemlich schwer, sich zu entscheiden. Auf jeden Fall wird die Vergabe der Ausgleichsstunden losgelöst von den konkreten Personen betrachtet und ist an die Übernahme von bestimmten Aufgaben gebunden (z.B. Betreuung des PC-Bereiches). Die Verteilung der Posten erfolgt immer erst hinterher.

Für Schulleitung und Ausbildungslehrkräfte gibt es ein gesondertes Budget. Weitere Ausgleichsstunden könnten diese Personen nur erhalten, wenn sie auch die daran gebundenen Aufgabenbereiche mit übernehmen würden. Das ist aber in der Regel nicht der Fall.

Die Schulleitung setzt also genau das um, was die Lehrerinnenkonferenz beschließt. Komisch finde ich nur, dass manchmal - ein halbes Jahr später - Kolleginnen fragen, warum Frau XYZ eigentlich eine Ausgleichsstunden bekommt. Naja, manche Leute erinnern sich eben nicht mehr daran, was sie selbst beschlossen haben...


Oberdürftigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maude Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2005 16:31:36

sind Entlastungsstunden an NRW-Grundschulen fürs Kollegium, weil sie nach den Lehrerstellen berechnet werden, bei uns ganze drei für 20 Leute. Da lohnt sich in den meisten Fällen kaum die Diskussion. Allerdings ist es doch komplett kurzsichtig, sich als Schulleitung diese mageren Ressourcen auch noch selbst unter den Nagel zu reißen. Das Recht dazu hätte sie, aber damit vergibt sie doch die letzte schlappe Möglichkeit, Leistungen zu honorieren. Da würd ich ein Gespräch mit dem Lehrerrat empfehlen um zu hören, wie die Leitung dann noch engagierte Mitarbeit erwarten will.


die Zahl der zur Verfügungen stehendenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2005 16:45:53

Entlastungsstunden sinkt seit Jahren. An meiner Schule (Gym, Niedersachsen) verteilt sie allein der Personalrat. Er überprüft auch jährlich die Berechtigung der Verteilung und revidiert schon mal die Verteilung. Diesbezüglich reagiert er auch auf Vorschläge, Hinweise, Beschwerden aus dem Kollegium. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie in einem Jahr zwei Kolleegen aus Physik und Chemie, beide Sammlungsleiter, Punkte weggenommen wurden. Grund: sie saßen eh auf einer Oberstudienratsstelle und bekamen mehr Geld. So konnte der Personalrat allen Sammlungsleitern, die "einfache" Studienräte waren, die volle Punktzahl geben. Diese Lösung fanden damals sogar die beiden Oberräte gerecht.


Lasst euch nicht vera...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2005 22:20:02

Nach guter alter Sitte werden die -wenigen-Verfügungsstunden an die verteilt, bei denen eine besondere Belastung festzumachen ist. Auch wenn formal in NRW seit einiger Zeit die Schulleitung, nach in der LehrerInnekonferenz diskutierten Kriterien, die Festlegung trifft, ist sie selbst ja wohl von diesem "Topf" ausgeschlossen!!! Es sei denn, sie verwaltet allein die Mediensammlung, den Physik-, PC- Technikraum, die Küche, hat die Klassenleitung der größten Klasse und ist auch noch AusbildungslehrerIn (nicht AKO). Wenn mein Schulleiter sich selbst über seine ihm zustehende Schulleiterermäßigung hinaus auch nur mit 1 Stunde aus den "für besondere Belastungen" gedachten Verfüngungstd. bedienen würde, würde ich mich sofort beim Personalrat + oder auch Schulrat nach der Rechtmäßigkeit erkundigen.
Übrigens bin ich kein Verfechter einer "minutengenauen" Entlastung, sie täuscht m.E. eine Gerechtigkeit vor, die letztlich niemandem wirklich nützt (entlastet).


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs