transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 649 Mitglieder online 05.12.2016 20:08:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ratlose Mutter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ratlose Mutterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 17:41:12

Heute hatte ich ein langes Gespräch mit der Mutter einer Förderschülerin. Sie möchte diese Jahr einen Hauptschulabschluss machen und hat in der ersten Mathearbeit (Wiederholung) eine 5,5 geschrieben. Die Mutter sagt, ihre Tochter blockiert bei Mathe total. Sie interessiert sich überhaupt nicht für das Fach, da sie es eh nicht kann. Nachhilfeunterricht im letzten Jahr hätte auch nichts gebracht. Heute nachmittag hab ich mit der Schülerin gesprochen. Es ist tätsächlich so, dass sie total blockiert.
Hat jemand eine Idee, wie man ihr helfen kann?
Sie ist etwas sturrig, aber man kann sie kriegen.


Also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: annigetyagun Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 17:55:18

das Problem ist, denke ich so schnell nicht in den Griff zu kriegen, wie es für einen Abschluss vielleicht sein sollte. Es mag ja sein, dass sie das Fach nicht interessiert. Das heißt aber doch dann noch lange nicht, dass sie es nicht kann. Zwar kann Desinteresse bedeuten, dass die Begegnung mit der Materie erschwert sein mag, aber ich hab das Gefühl, dass das Problem noch viel tiefer liegt... und zwar daran, dass sie den Umgang mit Zahlen und Formeln nie als "Spaß" (Sofern Mathe Spaß machen kann...), sondern nur als übles Laster erlebt hat... VIELLEICHT! Versuch genau herauszufinden, ab welchem Zeitpunkt sie nichts mehr verstanden hat. Ab diesem Zeitpunkt würde ich in Förderstunden o.Ä. noch einmal ansetzten. Vielleicht gibt es sich dann... denn ist ein Knoten gelöst, lösen sich manchmal auch viele andere...


Welche Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 17:59:09

hat denn die Tochter, wie sie ohne Mathe ihren Hauptschulabschluss erreichen kann? Kannst du ihr vielleicht mit einfachen Aufgaben beweisen, dass sie doch irgendwie Mathe kann? Vielleicht könnte sie für die Wochenplanarbeit ganz leichte Aufgaben bekommen und sich selbst dann vielleich(!?) schwerere aussuchen.Hat deine Schülerin eine getestete Rechenschwäche (mir fällt der Fachausdruck jetzt nicht ein aber du weißt schon das Pedant zur Legasthenie). Ich habe ein Buch mit dem Titel Was tue ich wenn ... und da ist neben Konzentrationsübungen und differenzierten Aufgaben vorgeschlagen, dem entsprechenden Schüler die Möglichkeit zu geben sich Klassenkameraden auszusuchen, die ihr helfen. (Ich habe jetzt allerdings nicht das ganze Kapitel gelesen) Letzter Ausweg wäre dann professionelle Hilfe. LG Anne


Ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 18:07:08

nicht die Mathelehrerin, sonder nur die Klassenlehrerin. Mit der Mathelehrerin klappt die Zusammenarbeit überhaupt nicht, habe es schon mal in einem anderen Forum erwähnt. Sie arbeitet vom ersten bis zum letzten Tag nur auf die Prüfung hin, ohne Rücksicht auf Verluste. An den Test hab ich im Eifer des Gefechtes gar nicht gedacht. Frag gleich morgen auf dem Arbeitsamt nach, ob sie schon einen gemacht hat. Die Schülerin steht der 5 in Mathe recht gelassen gegenüber. Ich kann es halt nicht. Die Oberstufe, also Schüler bieten Nachhilfe an unserer Schule an, aber sie will nicht teilnehem. Ich denke, es ist auch nicht der richtige Weg.
Aber schon mal Danke für die Hilfe, hat noch jemand andere Ideen?
Grüssle


5 in Matheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 18:10:21

Könnte deine Schülerin trotz einer fünf in Mathe den Hauptschulabschluss schaffen? Anne


In 6 Wochen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 18:18:41

habe ich nocht nicht allzuviele Noten. Ich denke, mit einer 5 als Anmeldenote, entspricht einer 6 in der Prüfung (erfahrungsgemäss verschlechtern sich die Schüler um eine Note), macht keinen guten Eindruck bei einer Bewerbung. Selbst wenn sie die Mathenote ausgleichen kann, wird sie keine Lehrstelle bekommen. Ich hab da so meine Bedenken.


Traumberufneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 18:51:36

Das mit der Lehrstelle ist wirklich ein Problem. Hat deine Schülerin denn schon Vorstellungen, was sie machen möchte? Ist sie vielleicht im Bezug auf den "Traumberuf" zu motivieren ihr Bestes zu geben?
LG Anne


@anne1320neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 19:24:50

Sie möchte unbedingt Erzieherin werden, hat überhaupt keine Chance. Habe ihren Praktikumsplatz im Kindergarten auch nicht akzeptiert, da sie schon 2 Praktikas dort gemacht hat. Ich habe ihr gesagt, sie muss sich umorientieren. Darauf sagte sie ich sei knall hart.Habe dann lange mit ihr gesprochen, und ihr meine Argumente vorgetragen, die sie dann wenigstens halbwegs akzeptiert hat. Ich denke, wenn überhaupt, im Verkauf. Sie wird es sich überlegen.


Mühen umsonstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 20:19:20 geändert: 27.10.2005 20:19:47

Male enim respondent coacta ingenia; reluctante natura, irritus labor est.
"Nur unter Druck gesetzt, entsprechen Begabungen den Erwartungen nicht: wenn die Natur widerstrebt, bleibt das Mühen erfolglos."

Seneca De tranqullitate animi


maria77neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2005 20:30:37

Wenn das Mädel nicht die Notwendigkeit einsieht, sich dahinterzuklemmen, wird das nix.
(Meine Meinung)
Bei uns an der Förderschule probieren am Ende der 9. Klasse von ungefähr 12 Schülern, 1-2 den Hauptschulabschluss. Aber das sind echt die Besten und Motiviertesten.
Denn Hauptschulabschluss heißt einfach knallhart "LERNEN". Und zwar soviel, wie unsere Schüler vorher noch nie an einem Stück gelernt haben .
(Das behaupten wenigstens unsere Ehemaligen )


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs