transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 636 Mitglieder online 07.12.2016 17:40:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Entschuldigungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
@maria77neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uschelz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2005 18:33:48

Ich habe ebenfalls einen sehr hohen Ausländeranteil (Hauptschule). Aber die schönsten Zettel kommen von Ausländern, die sind oft bemüht, dass die Kinder ordentliche Zettel abgeben. Meistens schreiben es die Kinder selber und die Eltern unterschreiben es. Der abgedruckte Entschuldigungsbrief in unserem Buch stammt übrigens von einer Griechin. Fehlerfrei und höflich und einfach nur schön. Wenn ein Zettel gar zu schlimm ist, gebe ich ihn wieder mit zurück. (Kommt ganz selten vor). Ich lobe dagegen schöne gelungene Entschuldigungszettel vor der Klasse.
Aber dieser hier stammt von einer Deutschen:
Meine Tochter konnte nicht kommen, die hat mit Kopfschmerzen rumgemacht (Rechtschreibfehler wurden von mir jetzt mal einfach berichtigt).
Maria77 - nicht böse sein, aber gegen Vordrucke sträubt sich bei mir halt alles, nicht zuletzt, weil da auch schnell mal was gefälscht werden kann. (Ich kenne nicht alle Unterschriften der großen Verwandschaft - du?)
Gruß


Hallo uschetz,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2005 21:38:10

du schreibst: "Ich kenne nicht alle Unterschriften der großen Verwandschaft - du?"

Das ist aber bei einer individuell geschriebenen Entschuldigung auch nicht anders. Oder?

Heide


@ uschelzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2005 22:11:17

ich bin nicht böse, wenn du keine Vordrucke magst. Ich werde es auf jeden Fall probieren. Das mit der Fälschung kann dir bei jeder Entschuldigung passieren, gerade weil man die Unterschrift nicht kennt. Bei häufigem Fehlen trotz Entschuldigung rufe ich sowieso zu Hause an, da der Abschluss gefährdet ist.
In deinem Profil habe ich gesehen, dass du an einem Gymnasium tätig bist, ich an einer BS. Das Klientel ist glaube ich total anders. Ich finds gut, dass wir nicht alle der gleichen Meinung sind.
Grüssle maria77


Bitte um Beurlaubungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 18:57:58

Da kommen sie wieder haufenweise, die Bitten um vorzeitige Beurlaubungen vor den Sommerferien,
als würden alle Flieger vorzeitig starten...

"Hiermit möchte ich, dass sie meiner Tochter ... am Mittwoch schon erlauben könnten, weil meine Mutter ist sehr krank und kann sie an nichts erieneren."

Oh Manno!!!

Wie sieht das bei euch aus?
1. Halten die Eltern die Anfragefrist (6 Wochen) ein?
2. Beurlaubt eure SL wirklich alle, die anfragen?

Jedes Jahr von Neuem:
Wir kriegen dann kein Ticket, der Flieger ist schon voll, die Oma ist krank, der Opa ist gestorben (das wissen die schon 3 Wochen vorher!!), Hochzeit und sonstige Geschichten...



Mein früherer Schulleiter ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebastienne Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 19:21:39

... hat grundsätzlich nichts genehmigt. Das sprach sich dann schnell herum und am Schluss waren es nur noch die Erstklasseltern, die es probiert haben, weil sie es nicht wussten. Es gab rigoros Bußgeldbescheide.

An meiner jetzigen Schule darf jeder gehen, wann und solange er will. Vielleicht sitzen irgendwann keine Kinder mehr im Klassenzimmer, dann können wir Lehrer auch früher in Urlaub fahren.

Bei manchen ist die Oma schon dreimal gestorben.

Viele Grüße
sebastienne


Verlängerung der Ferienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 22:51:55

mit den abenteuerlichsten Begründungen werden von unserem Schulleiter nicht mehr genehmigt.
"Plötzliche Krankheiten" lassen sich damit natürlich nicht verhindern. Aber es wurden auch schon Bußgeldbescheide verhängt, wenn ein Kind unerlaubt die Ferien verlängert hat.

Dieses Forum ist ja schon ziemlich alt. Trotzdem hab ich es mit Interesse gelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es immer wieder darum ging, nicht nur die Form eines solchen Entschuldigungsschreibens einzuhalten, sondern auch die Gründe richtig zu formulieren.

So weit ich weiß, ist es gar nicht erlaubt, Gründe einzufordern. Es recht vollkommen, wenn die Mutter schreibt: Ich bitte, das Fehlen meiner Tochter vom 13 . - 17. 6 zu entschuldigen.

Weiß es jemand genauer?? Rechtliche Regelung??
Unsere Krankschreibungen, die wir beim Arbeitgeber abgeben, enthalten doch auch keine Gründe und Diagnosen.


Ferienverlängerungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 23:04:48

Das dreisteste, was ich dazu erlebt habe war eine marokkanische Familie. Sohnimann tauchte nach den Sommerferien nicht auf, ich telefonierte herum, erreichte nach einer Woche den Bruder in Berlin, der mir erklärte, dass der Opa in Marokko im Sterben läge und es ungewiss sei, wann die Familie zurückkommt.

Nach 14 Tagen kam Sohnimann wieder. Das Gespräch mit der Mutter ergab, dass die Familie irgendwo mit dem Auto liegen geblieben sei und man erst auf die Reparatur des Autos warten musste.

Mein Hinweis, dass es sicher auch in Marokko ein Telefon gibt, wurde ignoriert. Statt dessen verlange die Mutter, die fehlenden Tage von Sohnimann zu entschuldigen, was wir nicht taten.

Mutter wandte sich ans Schulamt, das natürlich die Entschuldigung auch nicht akzeptierte. Somit standen die 10 unentschuldigten Fehltage auf dem Zeugnis, mit dem sich Sohnimann um eine Lehrstelle bewarb.


An meiner Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 23:28:27

werden Anträge auf Beurlaubungen genau einmal pro Kind genehmigt und das auch nur, wenn z.B. Atteste von sterbenden Opas, Tanten usw vorgelegt werden. Wir haben dann immer ganz abenteuerliche Faxe aus aller Herren Länder. Gut, dass wir einen türkischen Lehrer haben, der auch Arabisch kann. Meine Chefin und ich können Französisch und natürlich Englisch und den Rest kriegen wir irgendwie zusammen.....
Mein bestes Argument ist immer: Was wäre denn, wenn die Lehrer auch schon einen Tag früher in den Urlaub fliegen würden, weil die Flüge billiger sind??? Möchten Sie etwa, dass Ihr Kind am letzten Schultag nix mehr lernt?????


Mal ganz ehrlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2007 07:56:50

Natürlich passiert in der letzten Schulwoche nicht mehr sehr viel, aber wenn einige ihre eigenen Regeln aufstellen und gegen jedes Gesetz verstoßen, dann finde ich das wirklich nicht in Ordnung!

Letztes Jahr hat eine Familie um Beurlaubung wegen der Teilnahme an einer Sonnentanzgeschichte gebeten, was wir unwissend dummerweise erlaubt hatten. Im Nachhinein wurden sie darauf hingewiesen, dass diese Beurlaubung einmalig war.
Dieses Jahr habe ich - leider erst jetzt erfahren - den Verdacht, dass die das Kind einfach krank gemeldet haben. Im Nachhinein schlecht zu überprüfen, leider hat die Klassenlehrerin gepennt..

Viele Eltern schicken den Antrag zum Teil erst am Abreisetag über irgendwelche Mitschüler ins Sekretariat. Auch ein Nein könnte sie nicht mehr aufhalten, denn wahrscheinlich sitzen sie um diese Zeit schon im Flieger...

Letztes Jahr vor den Sommerferien habe ich eine Reportage vom Frankfurter Flughafen gesehen. Sie wurde am vorletzten Schultag gedreht, und die Eltern wurden befragt, wie sie es geschafft hätten, mit schulpflichtigen Kindern früher loszufahren. Die Antwort vieler: Wir haben unsere Kinder krank gemeldet!

Mal ganz ehrlich: Sie verpassen zugegebenermaßen ja nicht viel, aber sie lernen dafür von ihren Eltern Fatales:
Regeln? Gesetze? Vielleicht was für andere, für die Dummen eben. Clevere kaufen billiger ein, und billiger geht es nun mal VOR dem offiziellen Ferienbeginn. "Geiz ist geil!!"



@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebastienne Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2007 13:36:34

Wenn ein Kind krank ist, darf man erfahren, dass es krank ist Das verstößt gegen keinen Datenschutz.
Und wenn es aus einem anderen Grund fehlt, müssen die Eltern rechtzeitig um Beurlaubung bitten. Die Schule entscheidet über die Beurlaubung, nicht die Eltern. Dazu ist es nötig, dass der Grund angegeben wird.
Bei Krankheit ist der Schulleiter berechtigt, ein ärztliches Attest anzufordern. Darauf steht auch keine Diagnose, sondern nur, dass das Kind krank ist.

Viele Grüße
sebastienne


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs