transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 23 Mitglieder online 09.12.2016 01:33:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "zustandsbericht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Vorrübergehende Zuständeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 23:30:47

Möchte nur kurz vermelden, dass ich nach langer nachmittäglicher Telefonkonferenz mit Kollegin , bei der wir viele Punkte des weiteren Vorgehens (einschließlich Änderung der Sitzordnung) abgesprochen haben, heute vier wunderschöne Stunden am Stück in oben beschriebener Klasse verbracht habe.

Einige Kollegen auf dieser Seite, fänden furchtbar was wir tun. Die Schüler waren dankbar und begeistert. "Es war so schön ruhig." Keiner hatte Bauchweh, keiner musste auf's Klo. Es geht doch -noch -immer wieder....
ishaa


Gratuliere!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 09:19:33

@ishaa
ich finde es nicht furchtbar, sondern erfolgreich.
Manchmal müssen eben auch Vorschriften her. Mancheiner muss auch mal zum "Glück gezwungen werden".

(Bitte nicht wieder wörtlich nehmen oder gar als Gewaltandrohung verstehen)


neugierigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 09:35:59

hallo ishaa
was habt ihr denn nun gemacht?


schade, ich hätt es doch gerne erfahrenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 11:12:18

na dafür schick ich hier mal einen zustandsbericht von der "anderen seite", aus einem hb-schülerforum.
überschrift: scheiß schule
Ich find's bescheuert wenn die ganze Klasse nur apathisch im Unterricht sitzt und alles ohne zu fragen schluckt was der Lehrer sagt....wenn einer mal anfängt ihn ein bisschen zu provozieren machen andere vielleicht auch mit - und wirklich gute Lehrer nehmen das euch auch nicht übel.



Genau...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2005 12:32:29

ich mag sachliche, inhaltliche Provokationen, die zu wunderbaren Abschweifungen führen, zu Dingen, die die SchülerInnen bewegen, aber über die mit ihnen die Eltern/Klassenleiter nicht reden!
Miro


Also,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2005 23:00:52

ich erwähnte ja schon, dass einigen wahrscheinlich nicht gefällt, was ich da zur Beruhigung der Situation angeleiert habe. Zunächst haben wir die Sitzordnung so verändert, dass die wenigen Kinder, die sich gar nicht unter Kontrolle haben, mehr für sich sind (schön gesagt, nicht wahr ) Dann habe ich der Klasse ein Aufgabenblatt zum Thema "Arbeitsanweisungen verstehen und ausführen" gebastelt. Es gibt hier sowas in ganz schwer für größere auf 4-teas. Ich hab' eher so was nach dem Motto "Schlage dein Deutschbuch auf Seite sowieso auf und schreibe aus dem Text oben auf der Seite 5 Wörter mit XY in Zeile 6 - 10 deines Blattes untereinander jeweils an den Beginn der Zeile" etc. gebastelt. Ich habe vorher klargestellt, dass man ausnahmsweise nix fragen kann, und wenn man irgendwas nicht hat, dann kann man die entsprechende Aufgabe halt nicht machen. Und sie waren total heiß drauf, waren emsig wie nie und konnten hinterher ganz doll gelobt werden, dass sie das ja eigentlich fast alle total gut können. Problem war nämlich, dass alleine das Aufschlagen einer bestimmten Seite in einem Buch mit allen Störungen durchaus 15 Minuten in Anspruch nehmen kann.

@miro: Was du beschreibst, liebe ich auch. Ich lasse jeden Unterrichtsstoff sausen (nun ja, in der letzten Stunde vor einer Arbeit nur wenn ganz aktuell persönlich wichtig für die SchülerInnen....), wenn ein Thema auftaucht, mit dem sie sich wirklich beschäftigen möchten (und zwar mehr als zwei oder drei).
Ich strebe keine "Apathie" an, rolf, aber Situationen, die meine Schüler, meine Kollegin und ich miteinander erleben können, ohne dass wir vor lauter Stress Bauch- und Kopfweh bekommen.
Wenn ich von Kindern rede, die sich nicht in der Gewalt haben, dann sind das z.B. ein Schüler, der ununterbrochen andere nieder macht, nach JEDER Schüleräußerung Kommentare wie "Unakzeptabel", "Bist du bescheuert?", "Lern erst mal richtig Deutsch" äußert, der seine Klassenarbeiten zerreißt und zu seinen Lehrerinnen auf Ermahnungen hin sagt "Halt die Schnauze". Zu seinen Erzieherinnen in dem Heim, in dem er lebt, sagt er noch ganz andere Dinge.
Dieses Kind hat die letzte Woche im 10. Schuljahr verbracht und dort für sich Aufgaben erledigt. Auch das war gut für die Klasse.
Ein anderes Kind bekommt totale Aggressionsschübe, mittlerweile jeden Vormittag ca. zweimal und muss dann wirklich oft von zwei Kollegen weggetragen werden, weil er absolut blind um sich schlägt und auch schon mal kopflos vom Schulgelände läuft. Hätten wir wenigstens einen Sonderpädagogen oder Sozialarbeiter oder Psychologen oder sowas, der diesen Kinder eine Auszeit gewähren könnte, dann wäre das schon anders. Wir lassen dauernd die Klasse alleine und die läuft dann Amok.

Wir haben diese Klasse genauso mit offenen Armen empfangen wie alle unsere 5er, uns hat nicht interessiert, was vorher war, wir haben den Kindern ein freies Arbeiten angeboten, sind gleich zu Beginn mit ihnen in den Wald gegangen, haben zwei Tage auf dem Zeltplatz verbracht und versucht, zu jedem einzelnen Kind Kontakt herzustellen, jedem zu vermitteln, du bist wer, du kannst was. Und doch hat es diesmal nicht so geklappt. Statt der begeisterten Anrufe von zu Hause, wie gerne das Kind jetzt in die Schule geht, kamen diesmal die Anrufe, man erkenne das Kind nicht mehr wieder. Der zuerst beschriebene Schüler wurde zu Hause am Mittagstisch kopiert. "Du hast mir gar nichts zu sagen, mir doch egal..."

Die Kinder können nicht dafür. Aber auch außer den beiden beschriebenen gibt es einige Kinder mit argen Problemen, die sie alle schon länger haben. Wir können sie nicht in kurzer Zeit therapieren. Wir haben jedoch die Verantwortung für alle. Und wenn das Bauchweh abnimmt, nehmen wir das als gutes Zeichen. Und das nimmt ab mit der Ruhe, die herrscht. Und die nimmt in dieser Klasse zu bei Maßnahmen, die hier nicht von jedem gutgeheißen werden.

Zustandsbeschreibung
von ishaa


die kinder können nichts dafürneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 10:02:23

was bleibt euch anderes übrig bei 11jährigen kindern?
uns hat nicht interessiert, was vorher war

mich interessiert schon was vorher war.
kinder die sich so seltsam verhalten, sind verstört, verletzt. ihre verhaltensweisen sind abwehr, fluchtversuch, hilfeschreie.
deine "maßnahme" kann auf solche kinder wirken wie "an der hand nehmen".
wenn ihnen dann klar ist, dass sie die "ruhe" selber hergestellt haben und dass sie tatsächlich auch miteinander arbeiten können, kannst du ihnen mehr zutrauen.
viel erfolg.


was vorher warneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 12:04:54

Natürlich interessiert mich das. Aber ich mag es nicht erzählt bekommen von Erziehern, Pschologen, Gutachtern. So nach dem Motto: "Er macht immer... und kann in der Regel nicht.... und dann sollte man folgende Maßnahmen... und braucht besonders..." etc.pp.
Die Geschichte, die die Kinder mir erzählen, einfach indem ich sie erlebe, die interessiert mich natürlich. Aber das war schon klar, oder?
Gruß
ishaa


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs