transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 02:30:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sport in der Hauptschule - arge Probleme"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Sport in der Hauptschule - arge Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 19:56:00

Hallo zusammen,

wir haben an unserer Hauptschule große Probleme im Sportunterricht. Schüler nehmen nicht teil, weil sie ihr Sportzeug vergessen haben oder geben vor, krank zu sein. Wenn sie mitmachen, dann nur äußerst widerwillig und bocklos.
Hat jemand einen Tipp parat, was man mit solchen Klassen (Klasse 8, 9) machen könnte, um diese zu motivieren? Irgendwelche Spieletipps o.ä. mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt? "Normaler" Unterricht, also etwas erarbeiten, ist kaum möglich. Gehts anderen auch so?

Herzliche Grüße

lehrer


"widerwillig und bocklos."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 20:08:55

Ob's anderen auch so geht? Na klar! Der eine sieht's, der andere nicht. Der Dritte bügelt alles nieder, kraft seines Amtes und der Notengebung.
Sport hat in seiner Grundbedeutung etwas mit Spaß zu tun. Spaß zu verordnen, also beispielsweise am Montag um 8 h, kann nicht klappen, genausowenig wie im Karneval.

JP (Ex-Spochtlehrer)


Kraft meines Amtesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 20:19:17

...genau das will ich ja nicht - Druck ausüben und "Spaß verordnen". Nun mag es doch erfahrene Sportlehrer geben, die zumindest einige Dinge erprobt haben, die vielleicht auch erfolgreich waren!? Ich habe festgestellt, dass die Jugendlichen vor allem zu packen sind, wenn es um ihre Fitness geht - Kondition bolzen oder Kraftzirkel beispielsweise funktionieren irgendwie immer. Ist echt kurios. Spaß? Sport ist bei vielen offenbar eher Mittel zum Zweck, Bauch, beine, Po *ggg*

Gruß, lehrer


Schau doch malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 20:28:01

in das Forum : Beschäftigung sportunfähiger Schüler ( in Fälcherforum Sport).
Ich unterrichte Sport nur Vertretungsweise, kann daher nicht so gut fachlich mitreden. Bei ist Sport in Klasse 5 und 6 gemischt, da sind unsere kiddys auch noch ganz gut zu motivieren.
als Vertretung kann ich natürlich auch immer "schöne Sachen" machen, aber ich denke über bestimmte Spiele freuen sich auch Ältere.
Schüler die echt nur provozieren wolle, könnte man ja mal ein Referat über die Sportart schreiben lassen, dass mit dem reinen motivieren klappt ja nicht immer!
LG


"...könnte man ja mal ein Referat über die Sportart schreiben lassen"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 22:07:56 geändert: 09.11.2005 22:08:24

... und am besten 30 Kniebeugen. Wo sind wir hier? Bei der Reichswehr?


@c yrano....es ist ja typisch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 22:36:09 geändert: 09.11.2005 22:36:40

...für viele Leute, dass sie diejenigen, die Kritik üben nach dem Motto: "Jaaaa... AAAABER!", für Menschen halten, die "so richtig Ahnung haben".
Leider hat man es hier mit Leuten zu tun, die Lösungsvorschläge wünschen.
Maulen und Kritik ist unproduktiv. Es wurde hier nach HILFEN gefragt. Vielleicht haben Sie welche anzubieten?


"Vielleicht haben Sie welche anzubieten?"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 22:47:32

Ja. Die Alternative heißt: freiwilliger Sport, freiwillige Bewegungszeit und Orientierung an autonomen Vorlieben. Wie man es z. B. in Großbritannien kennt. Der eine macht in der 2-stündigen Mittagspause Badminton, der nächste Tischtennis oder holt Defizite in Chemie auf, zusammen mit seinem Tutor. Sport kann man nicht verordnen. Keiner von denen, die selbst Sport unterrichten, würde sich das gefallen lassen, stimmt's? Warum verlangt man es von Schülern?


Undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 22:52:00

wie viele Kinder würden dann überhaupt noch Sport machen? Vielleicht würden die sich dann lieber mit ihrem Gameboy in einer Ecke verdrücken?


die Jüngerenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 17:27:20

bewegen sich gerne, viele unserer 5.-7.Klässler spielen jede Pause Fußball und andere rennen noch Fangen spielenderweise durch die Gegend und auch durch die Gänge. Jedes Kind sollte sich an jedem Tag sportlich und musikalisch betätigen dürfen, ohne Noten, ohne Zwang, andere Fächer würden davon gewaltig profitieren. Nur nutzen diese frommen Wünsche natürlich nicht in akuten Situationen.
Was ist mit Angeboten wie Break dance, Akrobatik, Jonglieren?


"Die Jüngeren bewegen sich (noch) gerne"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 19:06:25


Warum bewegen sich die späteren Jahrgänge nicht mehr? Nachdenken hilft: Legt man einen Schultag mit durchschnittlich 5 Schulstunden zugrunde, so hat ein 8-Klässler zu Beginn seines 8. Schuljahres mind. 7000 Schulstunden sitzend verbracht, mit Blick nach vorn, auf die Tafel. Will er sich bewegen, ist oft die einzige Möglichkeit, ein menschliches Bedürfnis anzumelden. Natürlich kann er auch Kaugummi kauen, das hält zumindest die Kaumuskulatur in Bewegung. Beides wird jedoch nicht gern gesehen von dem Typ, der sich da vorne frei herumbewegt, dem Lehrer.
Auf deutsch: wen wundert's, daß Schüler, die den halben Tag lang den Arsch plattsitzen müssen (auch zu Hause), sich nicht gerne auf Befehl die Klamotten vom Leib reißen, um ihre degenierten Fortbewegungsapparate zu stählen. Verordnete Bewegungszeit an der Schule ist eine hilflose Alibiveranstaltung und - angesichts der Tatsache, daß sie auch noch benotet wird - der pure Zynismus.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs