transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 538 Mitglieder online 07.12.2016 19:48:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Brauchen Eltern Erziehung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Wenn ich mancheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2005 08:35:18

jungen Leute Kinder kriegen sehe, die selber nicht gelernt haben, mit sich, der Umwelt und ihrem Leben sinnvoll umzugehen, dann bete ich zum Himmel und bitte um ganz viele Ganztags- und Gemeinschaftsschulen und Einrichtungen mit verantwortungsvollen und liebevollen Mitarbeitern, damit den Kindern möglichst frühzeitig etwas anderes mitgegeben werden kann, als was sie zuhause mitbekommen.
das klingt überheblich, ist mir wohl klar, aber viele Kinder tun mir einfach leid und ich würde gerne länger und öfter für sie da sein als nur in einer 45min Stunde unter Richtlinienzwang.
Die guten Schulen und Kitas funktionieren allerdings nur deshalb so gut, weil sich engagierte Eltern mit einbringen.
So eine Kooperation wünsche ich mir überall.....

Träum weiter........


Nein Poni,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2005 21:00:41 geändert: 21.11.2005 21:01:02

das klingt nicht überheblich, das entspricht leider oft der Wahrheit.
Ich habe 33 Lebens- und 7 Dienstjahre voll, bin also weiß Gott nicht ewig im Beruf. Meine Jahre habe ich alle an der gleichen Grund- und Hauptschule verbracht, an der ich seit Jahren in beiden Schulstufen tätig bin. Gerade in der HS erleben wir immer wieder Schülerinnen (ich meine wirklich die weiblichen), die von ihren Eltern die Perspektive mitbekommen, dass sich lernen ja doch nicht lohnt und dass es ja eh keine Schande ist, von Sozialhilfe zu leben. Förderung von zu Hause gleich null, Elternsprechtag ist ein Termin, der andere angeht, das ganze Programm.
Einige der Schülerinnen, die ich in meinen allerersten Jahren hier unterrichtet habe, gaben sich nach Verlassen der neunten Klasse hingebungsvoll ihrem Lebensziel hin: Kinder kriegen. Das erste so mit knapp siebzehn, die anderen beiden auch Unfälle in den Jahren danach. In zwei Jahren kommen die ersten dieser armen Würmer bei uns in die erste Klasse. Du kannst dir denken, wie sehr ich mich bei dem Erfahrungshintergrund da auf die Zusammenarbeit mit den Eltern freue........
Aber vielleicht ist das ja noch mal eine späte Chance, an die Mamas wieder ranzukommen und denen doch noch auf die Sprünge helfen zu können. Nie aufgeben


Sehr viele, interessante Beiträge...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2005 23:01:15

wenn ich einmal zusammenfassen darf, sind viele von euch der Meinung, dass etliche Eltern nicht in der Lage zu sind, Kinder "gut" zu erziehen?! Wie aber sieht eine "gute" Erziehung aus? Bestimmt ihr, als Lehrer/innen in diesem Moment das Maß der "guten Erziehung", welche Normen legt ihr an, dass man von "guter Erziehung" sprechen kann?

Ich denke, es mangelt vielmehr an der Vermittlung von Werten - moralische Erziehung - moralische Entwicklung, ...

Den Hauptpunkt der "Erziehungsdefizite" sehe ich im Faktor Zeit und den sich bietenden Konsumverlockungen.

Ganz richtig wurde geschrieben, dass früher mehr Geschwister da waren, an denen man sich so manch Gutes abschauen konnte.

Mich würde interessieren, welche Erziehung in der Schule stattfinden kann, wenn es zu Hause, wie manche sagen nicht sonderlich klappt.


greetz


und nicht vergessen... olifis!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2005 06:26:09

die zeiten,die werte und normen usw. haben sich für alle verändert, auch für das bildungspersonal....und pädagogik ist längst nicht jedermanns/fraus angelegenheit...und alle lehrer waren auch einmal schüler!

ich denke,es ist nicht mehr an der zeit nach schuldigen für den erziehungsnotstand zu suchen,sondern nach perspektiven,denn hier geht es um zukünftige generationen von kindern und um die berufliche zufriedenheit vom personal an unseren schulen und um hilflose eltern!

das hilft kein auflistung von gründen für ein misslingen,sondern nur das suchen und finden von neuen visionen für schule und erziehung!elgefe


Auf der Sucheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2005 08:25:45 geändert: 23.11.2005 09:08:22

bei google nach den Schulen, die verpflichtende Elternabende zum Thema Erziehung haben (nicht gefunden bisher leider), kam ich auf die Seite der vhs-fulda:

Der permanente Wandel der Gesellschaft beeinflusst auch die Familien. Viele Eltern fühlen sich in Fragen der Erziehung verunsichert: Einerseits haben sie eigene Vorstellungen, andererseits wollen sie die jeweils akzeptierten und anerkannten Erziehungsmethoden und -ziele praktizieren. Wie sollen sie sich verhalten? Zunehmend spielt das Thema Aggression und Gewalt - nicht nur bei Erwachsenen - eine Rolle, es werden Eltern, Erzieher/innen und Lehrer/innen immer mehr damit konfrontiert und meist sind die betroffenen Erwachsenen recht hilflos. Was kann geduldet werden, wann muss eingegriffen werden und vor allem: wie soll man sich verhalten? In diesem Spannungsfeld bietet die vhs in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt Familien, Elternkreisen, Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten, Lehrerinnen und Lehrern in Schulen sowie sonstigen interessierten Personengruppen Hilfe in Form von Informationsveranstaltungen an.

Zur Organisation - so einfach ist es: Sie suchen das Thema aus, das Sie bzw. die Eltern interessiert und setzen sich mit uns in Verbindung. Wir stellen eine Referentin/einen Referenten und wickeln für Sie alle organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Fahrtkosten, Teilnehmerlisten ab. So haben Sie die Chance, sich ganz auf die Veranstaltung zu konzentrieren. Die Kosten betragen für den Veranstalter lediglich 38,40 euro pro Informationsveranstaltung (= pro Abend).

Themen für die Informationsveranstaltungen im Einzelnen:
Nun hör mir doch mal zu! (Kinderwünsche - Elternwünsche)
Kinder ernst nehmen
Gute Mama - Böse Mama
Erziehung und ihre Grenzen
Dauer-Abo bei Mc Donald`s? ...
Hilfe, wir sind auch nur Menschen!
(Von Ansprüchen und Wünsche an Eltern)
Bleib bei mir, wenn ich wütend bin!
Entwicklung und Förderung der kindlichen Sprache
Alle meine Freunde dürfen das
(Wie erpressbar sind Eltern?)
Aggression unserer Kinder - wegsehen oder hinsehen?
Selbstbewusstsein unserer Kinder - ein Bonus für das Leben
Geschickte Hände - Das ist für mich ein Kinderspiel
Übergewicht bei Kindern
Rituale wie wichtig sind sie für Kinder?
Kinder stark machen
(Sexuellem Missbrauch vorbeugen)
Welche Grenzen braucht ihr Kind?
(Vom ungehorsamen zum sozial verträglichen Kind)
PISA-Studie: Wie viel Schule gehört in den Kindergarten?

Wenn Kinder alles haben
(verwöhnte Kinder = zufriedene Kinder?)
Kinder lernen durch das Spiel
(Die Bedeutung des Spielens für Kinder)
Sprachauffälligkeiten im Vorschulalter
Erziehung gegen Gewalt
Hilfe meine Kinder streiten
Konsequenz Hilfe für Eltern und Kinder im Vorschulalter
Sucht und Sehnsucht unserer Kinder
Entspannung für Kinder in Theorie und Praxis (1 Abend)
Hilfe mein Kind wird erwachsen! (1 Abend)
Verstehe ich, was mein Kind sagt?




<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs