transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 16 Mitglieder online 08.12.2016 01:25:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Herausforderung an rolf_robischon"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 15 >    >>
Gehe zu Seite:
stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:02:28 geändert: 20.11.2005 13:07:33

hallo streberin
das ist nicht nur meine vorstellung.
die kinderrechtler in berlin fordern das schon lange: statt schulpflicht (in deutschland schulzwang!) das bildungsrecht.
bildungspolitiker befürchten, dass dann niemand mehr hin ginge. zur zeit ist es so, dass in schulen wie es sie jetzt gibt, mit "unterricht" belehrung nach vorgeschriebenem plan, benotung, belohnung und strafe immer weniger junge menschen gerne hingehen und etwa ein drittel leidet z.T. erheblich darunter. und (neueste zahlen) über 300.000 junge menschen in deutschland verweigern die schule, gehen nicht mehr hin.
auch die wollen so viel lernen wie ihnen nur erreichbar ist. nur ertragen sie es nicht, dass sie gelenkt und gebremst werden sollen dabei und dass sie unglaublich abfällige bemerkungen über sich hören sollen (wie es in deutschland in schulen tatsächlich verbreitet ist. das ist keine erfindung von mir)
meine pädagogik heißt:
selbstorganisiertes kooperatives Lernen
(so lernen Menschen schon seit der Steinzeit)
ich hab ihm halt diesen Namen gegeben.


@streberinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:10:36

genau!!! SchulPFLICHT ist eigentlich ein Widerspruch zu unserer Verfassung, zum Grundrecht der freien Entfaltung der Persönlichkeit!!!!
Andere Länder haben NUR UNTERRICHTSpflicht, dort gibts auch mehr private Schulen und Home-schooling ist auch erlaubt.
Warum braucht der Staat eine Pflicht für etwas, was eigentlich ein Grundrecht ist, welches jeder vernünftige Mensch wahrnehmen MÖCHTE?


@ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:18:46

wunsch und wirklichkeit

deine vorstellungen als wunsch kann ich teilen - das wissen wir beide

angesichts von kindern, die von den lebensgefährten ihrer mütter erschlagen werden und kindern, die auf eingekoteten matratzen in der elterlichen wohnung vor sich hinvegetieren, die von ihren eltern in ihrer muttersprach festgehalten werden und viel zu wenig chancen haben sich in diesem land zurecht zu finden bin ich froh, dass die alten preußen die schulpflicht eingeführt haben als reaktion auf kinderarbeit und körperliche und geistige verkümmerung von kindern großer bevölkerungsgruppen

also: ich bin stolz darauf, in einem staat zu leben, der anders als andere staaten das recht jedes kindes auf bildung als grundrecht anerkennt - deswegen bin ich gegen die abschaffung der schulpflicht rooster


Schulpflicht!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:27:45

Ich habe in vielen Ländern dieser Welt Leute kennengelernt, die intelligenter und interessierter waren, als manch "Gebildeter" bei uns, die sich als Nachtwächter , Tellerwäscher, Kofferschlepper, Obdachlose durchschlagen mussten, weil sich ihre Eltern Schule nicht leisten konnten, bzw. weil der Staat seiner Aufgabe, eine vernünftige Bildung für alle zu ermöglichen, nicht nachkommt.
Lassen wir die Kirche doch mal im Dorf: natürlich ist unser Schulsystem dringend reformbedürftig - aber Kritik daran sollte wohl nicht darin münden, ausgerechnet die Schulpflicht in Frage zu stellen.
elefant1


@roosterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:29:20

Leider haben sich unsere Beiträge gerade überschnitten; du sprichst mir aus der Seele
elefant1


traurige beispieleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:41:44

ob das als argument für den schulzwang hilfreich ist?
angesichts von kindern, die von den lebensgefährten ihrer mütter erschlagen werden und kindern, die auf eingekoteten matratzen in der elterlichen wohnung vor sich hinvegetieren, die von ihren eltern in ihrer muttersprach festgehalten werden und viel zu wenig chancen haben sich in diesem land zurecht zu finden bin ich froh, dass die alten preußen die schulpflicht eingeführt haben als reaktion auf kinderarbeit und körperliche und geistige verkümmerung von kindern großer bevölkerungsgruppen
der schulzwang wurde von den alten nazis eingeführt und nach dem ende des krieges beibehalten.
bei bildungsrecht müssten die schulen sich echt anstrengen für die kundschaft. jetzt reicht auch eine untergrenze. die kids MÜSSEN ja kommen.


Die Schulpflichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 13:58:39

hat diese Kinder auch nicht retten können, vielmehr bringt sie wiederum auch andere Kinder dazu, sich selbst umzubringen, weil sie an eine Schule gehen müssen, wo sie gemobbt werden oder von Lehrern gedemütigt.
Nochmal: Unterrichtspflicht, also die Verpflichtung jedes Staatsbürgers, bis zu einem gewissen Alter sich bestimmte Qulifikationen und Kompetenzen angeeignet zu haben, ist nicht SCHULpflicht, geht sogar darüber hinaus, weil diese Pflicht nicht nur die einfache körperliche Anwesenheit in dem gebäude Schule verlangt!!!!
Hierzulande DARF man meistens eine doch sehr qualifizierte Bildung geniessen, natürlich ist das toll!!! Wie schafft es Schule, vielen Kindern den Spaß am Lernen abzugewöhnen und sie dann eben zum Lernen zwingen muss? Was nicht wirklich funktioniert.


Alte Nazis?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 14:05:07

1794 wurde in der preußischen Verfassung der allgemeine Schulunterricht als Staatsaufgabe aufgenommen. 1871 wurde dann die allgemeine Schulpflicht als Staatsaufgabe für das gesamte damalige Deutschland eingeführt. Schon vorher aber, 1717, wurde die allgemeine Schulpflicht in Preußen eingeführt.(aus:
www.hanisauland.de/lexikon/s/schulpflicht.html)

Bitte redlich argumentieren!
Das Recht auf Bildung für alle muss erhalten bleiben; folgt man der Logik einiger Beiträge hier, dann wird Bildung wieder abhängig sein vom Geldbeutel bzw Verstand der Elternschaft; wer kapiert wie wichtig Bildung ist, findet einen Weg; der Rest bleibt auf der Strecke;
ich bin übrigens froh, das ich in die Schule gehen musste, dort auf engagierte Lehrkräfte traf, die mich entsprechend gefordert und auch gefördert haben, ungeachtet aller Reibungen, die es auch gab; sonst könnte ich mich vermutlich jetzt nicht an solchen Foren beteiligen, sondern hätte " eh irgendwann geheiratet, da braucht man doch kein Gymnasium" (Originalton - mein Vater)
Grüße an alle "Engagierten" und von diesem Forum Frustrierten"
elefant1


Schulpflichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 14:13:49 geändert: 20.11.2005 14:15:50

Einteilung in Jahrgangsklassen, die dann gemeinsam abschließen und direkt zum Militär marschieren dürfen, klar gab es das schon vor den Nazis.
War schon praktisch, dass die Schule mit militärischem Drill Vorarbeit in den Jungen-Schulen für die weiterführende Ausbildung bei Vater Staat leisteten.
Ich dachte eigentlich, wir würden seit der Mitte des letzten Jahrhunderts in einer Demokratie leben!!
Dann bräuchten wir doch eigentlich auch demokratische Schulen, oder?
Und: seit wann gibt es eigentlich Schulpflicht für Mädchen?


Butter bei die Fische? Von wegen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trallewatsch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2005 14:38:34

Schade - ich hätte so gern gewusst, wie bei rolf_robischon das aussieht, was man nicht Unterricht nennen darf.

Warum wird das nie konkret?

Die Theorie zu erzählen ist so einfach. Über die konkrete Umsetzung habe ich wieder nichts gelernt.

Übrigens: Student bin ich nicht, da habe ich wohl beim Anmelden nicht genau hingeschaut. Ich bin im zweiten Jahr an einem Gymnasium im gleichen Bundesland wie rolf_robischon.


<<    < Seite: 2 von 15 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs