transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 330 Mitglieder online 06.12.2016 09:25:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Umsetzung Rollenspiel im Religionsunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Umsetzung Rollenspiel im Religionsunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinnydm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2005 20:36:01

Hallo, ich, Lehramtsstudentin für ev. Religion und Bio, werde in einer Woche ( 3.12) eine 5. Klasse zum Thema "Die Geschichte vom barmherzigen Samariter" unterrichten (SPÜ).Ich würde gerne die Geschichte als Rollenspiel umsetzen, bin mir aber überhaupt nicht sicher, wie ich die Schüler zum Rollenspiel hinführe / einführe.Die Schüler lernen am morgigen Montag dieses Gleichnis kennen ( eine Kurzfassung-kein Bibeltext)und sollen am Stundenende bzw. als Hausaufgabe die Geschichte in der Ich-Form wiedergeben. Kann mir bitte jemand helfen??? Ich hab ganz viele Ideen, aber am Einstieg haperts.
Vielen Dank vorraus!!!
Lg die Jinny


Hallo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2005 18:23:59

zuerst musst du klären,ob die Schüler Rollenspiele gewohnt sind. Denn wenn das neu für sie ist,würde ich das auf keinen Fall in einer Probe einsetzen.
Wenn die Schüler Rollenspiele kennen, dann lass sie doch zu Beginn der Stunde das Gleichnis nacherzählen und dabei die verschiedenen Personen besonders nennen und fordere sie anschließend auf, in die Rolle dieser Personen zu schlüpfen. Meistens finden sich genug Kinder, die sich daran beteiligen wollen.
Falls sie keine Rollenspiele kennen,kannst du dieses Gleichnis auch gut als Bodenbild gestalten lassen.
Gruß elke2


Stuhlgesprächneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2005 22:50:44

Hi!
Als Vorform zum Rollenspiel oder uach als Hinführung, wenn es die Schüler kennen, kann man ein Stuhlgespräch führen.
Für jede Person des Gleichnisses wird ein STuhl hingestellt, auf dem die Rolle steht. Nun setzt sich jeder, der möchte auf den Stuhl, aus dessen Sicht er etwas sagen möchte. Dann kann ein anderes Kind etwas erwidern...
Klingt komplizierter als es ist.
Wichtig: auf jedem Stuhl muss in der ICH-Form gesprochen werden (zju beginn fällt das den Schülern schwer, dann gehts aber super).
Besonders gut ist auch an der Methode, dass jeder schüler etwas beitragen kann, etwas "Bewegung" im Kreis ist und jeder mitdenkt... Wer möchgte, kann auch einfach den Satz des Vorredners wiederholen, dann bekommt es auch etwas meditatives.
Ich habe als Hilfe in die Kreismitte Satzanfänge gelegt (ich denke..., ich fühle..., ich sehe...usw.).
Liebe Grüße,
Dorfkind78


"Hausaufgabe die Geschichte in der Ich-Form wiedergeben"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2005 22:36:16

Wozu? Was ist das Lernziel? Was hat das mit dem Samaritertum zu tun? Oder sollte einfach mal wieder der Kindernachmittag kaputtgemacht werden? Kein Gameboy diesmal. Stattdessen Umsetzung dieser öden Geschichte in die Ich-Form. Sag Du mal was, ruedi!


Ich-Formneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2005 16:24:17

Hallo'!
Das Nacherzählen der Geschichte in der Ich-Form ist eine Methode des Religionsunterrichts, um die Identifikation mit einer Person zu vertiefen. Insofern denke ich ist das schon sinnvoll. Allerdings würde ich diese Aufgabe auch nicht als HA aufgeben, da die Identifikation ja vorbereitet werden sollte... ansonsten endet es ja in einer schnöden Nacherzählung. Es soll auber das "Nach-Empfinden" Ziel der Methode sein...und dazu braucht es vorher einer "ganzheitlichen" Einstimmung...
Grüße, Dorfkind78


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs