transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 125 Mitglieder online 07.12.2016 23:47:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulangst?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
um meinen Zorn mal ein wenig abzuschwächen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 16:40:01

... das System hinkt. Es findet keine interdisziplinäre Arbeit zwischen Schule, Psychologen, Eltern, Ärzten, Pädagogen, ... statt.

Jeder könnte von jedem etwas für seine Arbeit lernen.

Nur fällt das anscheinend sehr schwer und die finanziellen Mittel stehen nicht zur Verfügung. Bevor über Pisa, ... gesprochen werden sollte, wäre es sinnvoller zunächst einmal ein funktionierendes System (interdisziplinär - handlungsforschend) voranzutreiben - vielleicht wären dann die ganzen Pisadiskussionen überflüssig.


greetz


that's it!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 17:44:14

und nun bist du nicht nur "vom thema abgekommen", sondern hast auch gleich noch ein weiteres (oder mehrere???) mit eröffnet:
inzwischen haben wir unter dem komplexen thema "schulangst" noch themen wie:
die persönlichen erfahrungen mit schulangst (rolf),
die fehlende interdiszipliäre zusammenarbeit der verschiedenen ebenen und bestimmt werden noch mehr themen aufkommen!
drum sollten wir versuchen, systemisch zu schauen,sobald wir voneinander wissen, was "schulangst" sein könnte.

die mathematik benutzt axiome: 1=1.

die psychologie hat's da ein wenig schwerer..das ist zugleich ihre herausforderung!


tja, olifisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 18:46:47

da hast du wohl mit dem thema schulangst (ist das das, wo kids nur ungern, gar nicht, mit bauchschmerzen oder gar kotzend zur schule gehen?)wieder eines dieser tabuthemen angeschnitten, welches zu tiefgehend und vielschichtig für eine solche forumsgemeinschaft ist. die gefahr ist einfach zu groß, dass ein solches thema wieder grundsatzfragen aufwirft - und die scheinen nicht mehr diskussionswürdig...
ach jott, jetzt werde ich wieder provokativ. sorry, versuche mich zu bessern...

mfg
sopaed


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 21:00:38

Ich schmiere mir jetzt Asche auf die Stirn, zerreiße meine Kleider und lasse mir auf die Stirn tätowieren "Bin zu beschränkt für ernste Themen". Denke ernsthaft darüber nach, einen Teil meines Gehaltes für die echten Pädagogen wie dich zu spenden.

Sag mal, merkst du eigentlich, wie unverschämt du hier manchmal wirst?


@olifineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 21:10:18

Ich habe in meiner Lehrtätigkeit nur ein einziges Mal einen Fall von Schulangst kennengelernt (wirklich wahrgenommen?):

Ein Kind, dass schon in der 5. Klasse jede Gelegenheit wahrnahm, um nicht pünktlich zum Unterricht zu kommen, es war ständig krank zu Hause oder lag auf der Schulliege bei der Sekretärin.

Es stellte sich heraus, dass dort eine Vielzahl an Ursachen vorlag: Druck vom wohlsituierten Elternhaus, ein Lispelproblem, das zu Hänseleien führte, eine sichtlich überforderte Klassenlehrerin, die es nicht verstand, empfindlicher Schüler zu schützen, Quälereien auf dem Schulweg.
Natürlich schlug sich das in schlechten Schulleistungen nieder, sowie in agressivem Verhalten anderen gegenüber. Eine sich aufschaukelnde Angelegenheit.
Damals lehnten die Eltern es leider ab,ihr Kind in eine Parallelklasse zu geben, obwohl das Kind nichts dagegen hatte.
Den Tipp mit der Logopädie nahmen sie an, mit dem Schulspychologen wollten sie nichts zu tun haben.

Der Beratungslehrer wurde eingeschaltet, um mit den anderen Schülern das Problem der Hänseleien zu thematisieren.
Die Quäler auf dem Schulweg kamen von einer anderen Schule, die nicht in der Lage war, ihre Pappenheimer zu kontrollieren.
Es fanden sich dann Mitschüler bereit, dieses Kind auf dem Nachhauseweg zu begleiten.
In der zeit, wo ich noch an der Schule war, besserte sich die Situation leicht, jedoch hatte das Kind auch in der Zwischenzeit gelernt, dass es leicht ist, mit Vermeidungsverhalten durchzukommen.
Ich wechselte dann die Schule und weiß nicht, wie sich das weiterentwickelt hat.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 21:29:15

nene, ich merk nix mehr .
so habe ich nicht bemerkt, dass ich hier leuten beschränktheit vorwerfe.
mein beitrag intendierte etwas anderes:
ACHTUNG PROVOKATION!
bestimmte themen beinhalten die gefahr der "nahen" auseinandersetzung mit seinem jeweiligen berufsethos und werden deshalb vermieden!!!

bitte, beschmier dich nicht, lass deine kleidung heil und spenden brauchste mir auch nicht.
danke.

mfg
sopaed


Bitte nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 21:49:36 geändert: 01.12.2005 21:51:03

aggressiv und beleidigend werden. Es bringt doch nichts, wenn wir uns hier gegenseitig belöffeln. Ich kann aus sopaeds Aussagen nichts Anmaßendes finden und ich glaube rhauda, das sie damit nicht solche engagierten LuL wie dich (meine Schlussfolgerungen aus deinen Beiträgen) meint. Ich habe das "Glück" 10 Stunden in der Woche Unterricht zu beobachten. Mindestens 80 % ist himmelschreiend, eigentlich nicht verantwortbar. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass Kinder schulangst bekommen. Die Gespräche im Lehrerzimmer- eine blanke Katastrophe. Es gibt genug Kinder mit psychosomatischen Auffälligkeiten, die viele Ursachen haben können. Eine davon kann Schulangst sein. Und Sopaeds Aussage, dass man sich viel zu wenig damit beschäftigt, muss ich aus meiner Sicht bestätigen. Wenn man sich damit auseinander setzt, kann man es auch leichter erkennen und helfen. Bitte bei allgemeiner Kritik sich nicht immer gleich persönlich angesprochen fühlen.
Ich wünsche uns allen eine diskussionsfreudige´Auseinandersetzung mit friedlichem Ende.


danke caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 22:09:28

für die friedenspfeife.
nur:
ich fühlte mich nicht persönlich angegriffen; dies ist im net nicht möglich.
und ich rechne mit solchen reaktionen. wenn ich an wunden kratze schmerzt dies und es muss eine abwehrreaktion erfolgen.
also:
weiter mit kontroversen diskussionen.

mfg
sopaed


@sopaed soso? ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 22:25:51

vielleicht trete ich gern in diese Fettnäpchen, die sich mit Grundsatzfragen auseinandersetzen.

Vielleicht "kotzen" diese Kinder, vielleicht haben sie "Bauchschmerzen", aber das sind nur mögliche Symptome - wenn sie von Lehrern erkannt werden und den Ursachen auf den Grund gegangen wird, wäre ich sehr froh.

Die Sonder- und Heilpädagaogik hat ja im Studium immerhin ein wenig "Diagnostik", ein bisschen mehr Pädagogik und ein wenig Psychologie.

Du gehörst nun zu dieser Berufsgruppe und verstehst vielleicht eine wenig mehr davon als andere, die sich am Forum beteiligen, aber ich denke, für die anderen wäre es schön auch etwas Fachliches zu hören.

In "Sonderschulen" herrschen sicherlich andere Ausprägungen von Ängsten vor als in Regelschulen. Wäre schön, darüber etwas zu erfahren.

@rhauda:

Vielen Dank für deinen Beitrag, der deutlich macht, dass Schule nicht mit dem Dong endet - schon gar nicht das Pädagogen-Sein. Aber viele scheinen die Probleme, die auf den Schulwegen entstehen zu unterschätzen.

@caldeiro:

sehr sehr richtig und treffend - auch ich erlebe als Beobachter schulischer Situationen oftmals ein Versagen, ein Überfordertsein, ...
...und die Gespräche in den Lehrerzimmern sind in der Tat beängstigend.

greetz


@ sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 22:35:44

Schulangst ist keineswegs ein Tabuthema und durchaus auch in seiner Vielschichtigkeit diskussionswürdig.

Provokative Äußerungen rufen sicherlich auch Gegenreaktionen hervor.

Persönliche Angriffe sind m.E. durchaus im Netz möglich, denn der Computer arbeitet nicht von alleine sondern wird von Menschen mit Empfindungen bedient.

Es gab erst kürzlich einen Austausch über Forenkultur...


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs