transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 555 Mitglieder online 06.12.2016 21:24:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was überhaupt ist Erziehung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Was überhaupt ist Erziehung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 21:41:39

In einigen meiner angelegten Foren wird dieser Bereich immer angeschnitten und diskutiert.

Betrachtet man ein wenig den Wortstamm, so steckt das Wort "ziehen" drin. Man sprach auch früher oft von einem Zögling. Zugleich enthält es aber auch "Zucht".

Ziehen, heranziehen zu was? Was ist verzogen? Ich denke, wir sind uns alle darüber einig, dass "Erziehung" ein zielgesteuertes Verhalten Erwachsener ist, Kinder zu formen - oder nicht?

Das Phänomen Erziehung ist zeitabhängig, medieninduziert, ...

Die Stimmen nach mehr Erziehung werden immer lauter, Rahmen sollen gesetzt werden, es gibt immer mehr Auffälligkeiten, ...

Warum spricht man heute vom Erzieher und nicht mehr vom Kindergärtner (hat mir wesentlich besser gefallen und hatte mehr Aussagekraft)?

Es gibt "unerzogene" Kinder aber keine nichterzogenen. Also, sind alle Kinder "Produkte" von Erwachsenenvorstellungen.

Ist somit Erziehung die Konstruktion des Kindes?

greetz


Nur so ein Gedankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:06:06

..ein Samenkorn geht auf...seine Umgebung prägt die junge Pflanze...Wasser lässt sie wachsen...Sonne erblühen...Hagel verletzt das dünne Pflänzchen...Eis läßt es frieren...jeder dieser Enflüsse hinterlässt seine Spuren...er formt den Baum...wird er groß und stark?...bleibt er klein und kümmerlich?...trägt er Narben davon?...
Tun wir das nicht auch bei unseren Kindern?
Prägen?Beeinflussen?...aber ist das wirklich schon mit "konstruieren" vergleichbar?


erziehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:09:08

im 19. jahrhundert waren schüler zöglinge.

erziehen geschieht durch mahnen, drohen, appellieren, angst machen, bestechen, unterwerfen, bestrafen, vorbild sein, abschreckendes beispiel sein.

positive folgen sind wärmstens erwünscht.
negative folgen sind verhaltensprobleme, kriminalität, depressionen, gesundheitliche störungen, essstörungen, autoaggression, borderline syndrom...



und wir sindneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:14:25

alle kaputt, rolf?!?
miro


wer ist wir?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:25:27

hallo miro
wie wurdest du denn erzogen?

hoffentlich hast du nix mitbekommen von prügeln, essenentzug, einsperren, strafarbeiten, geschimpfe, vorwürfe und was es sonst noch so gibt.

mal doch mal ein sonniges bild von erziehung. nesthäkchen, pucki, gretchen reinwald...


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:31:49

Das heißt, du würdest ein anderes Wort für Erziehung benutzen? Das heißt, du hast nicht erzogen? Wie würdest du dann Erziehung beschreiben oder umschreiben?


wortklauberei?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:44:11

ich bin müde und will nur kurz was anmerken.... es vielleicht die
nächsten tage näher ausführen:

wieso muss ich wortklauberei betreiben. ist es nicht möglich, dass
ich das wort 'erziehen' benuzte im kontext meiner eigenen
definition? diese jedoch ist weit entfernt von rolfs definition. darf
ich nun nich mehr 'erziehung' sagen? muss ich schöne worte finden
um das zu umschreiben, was ich als erziehung definiere?

viellleicht alles ein bisschen wirr. werds mir morgen nochmals
durchlesen oder die nächsten tage und ggf. berichtigen.
die müde silkeog


@silkeogneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 22:53:11

Natürlich darfst du das Wort benutzen. Das sollte auch keinesfalls einschränkend gemeint sein. Es sollte Denkanstöße heraufbeschwören, die sich mit dem Phänomen Erziehung auseinandersetzen. Viele sprechen von "falscher Erziehung". Es soll nicht darum gehen, was falsch oder richtig an Erziehung ist - dies lässt sich ohnehin nicht sagen, da der Begriff Erziehung schon defizitär ist.

An Rolf:

Siehst du eine Möglichkeit, Projektionen auf Kinder auszuschalten? Ich nicht - man kann diese höchstens reflektieren.

greetz



ich fasse den Eingangstextneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 23:00:42 geändert: 06.12.2005 23:01:23

auch phonetisch-semantisch auf. Was hat das Wort "Erziehen" mit "Ziehen" zu tun? Wird man irgendwohin gezogen? Oder weg von etwas?

Das englische Wort lateinischen Ursprungs "education" besagt dass man "herausgeführt wird" , aber wo wird man rausgeführt? Aus einem Zustand der Anarchie?


"führen" klingt schon netter, liebevoller, fürsorglicher, freundlicher als "ziehen", es kommt das Bild des An-die-Hand-Nehmens auf.


klingt schön, aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2005 23:02:51

wohin führst du das Kind an deiner Hand? Wenn es gar nicht an die Hand genommen werden will?

greetz


 Seite: 1 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs