transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 331 Mitglieder online 05.12.2016 13:46:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was überhaupt ist Erziehung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Einstein said:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.12.2005 19:58:14

"It is a miracle that curiosity survives formal education."
Does it?


ja, ich denke, das ist soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.12.2005 20:25:23

Kinder sind nicht schwieriger als früher, Kinder müssen mehr Einflüsse durch Medien verarbeiten. Eltern sehen immer dann einen Verlust ihrer Kontrollphantasien, wenn ein technischer Wandel angesagt ist. Verfolgt man den boomenden Markt der Erziehungsratgeber, die sehr unreflektiert lediglich die Dimensionen "Sorge" und "Hoffnung" darstellen, ist es problemlos möglich, mit einzelnen Fällen oder Vorkommnissen zu alarmieren - umgekehrt funktioniert dies leider nicht; mit einzelnen Fällen lässt sich keine allgemeine Beruhigung erzielen.

Die Merkwürdigkeiten prägen mehr als Gundsätzlichkeiten - paradox, aber es scheint so zu sein.

Oft ist es so, dass das negative Erlebnis einen höheren Lerneffekt oder Erfahrungsprozess nach sich zieht als positive Erlebnisse.

greetz


das verboteneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.12.2005 20:37:28

hat doch schon jeher einen höheren reiz.. die erste zigarette und das bier waren immer verboten... heute sind es andere dinge!
miro


die luft...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 12:33:35

scheint nun raus zu sein..
miro


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mecky66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 12:53:09

ein neuer Denkanstoß durch diese
Kurzdefinitionen in Aphorismenform?

* Erziehung muss dazu befähigen,
- in der Welt, wie sie ist, verantwortlich zu leben
- und an der Behebung der Missstände in dieser Welt mitzuwirken.
(Friedrich Schleiermacher, modern formuliert vom Verfasser der Bausteine)

* Jeder Lehrer muss lernen, mit dem Lehren aufzuhören, wenn es Zeit ist. Das ist eine schwere Kunst. (Bertolt Brecht)

* Da Pädagogen keine Menschen "machen" und ihnen die Verbesserung der Welt (der "Verhältnisse") weder aufgetragen noch möglich ist, müssen sie sich auch nicht mit Entwürfen einer anderen oder besseren gesellschaftlichen Ordnung abgeben [...].
Sie haben den Auftrag, den jungen Menschen in die gewordene - teils gewollte, teils ungewollte - Kultur einzuführen, so dass er in ihr bestehen kann und sie nicht behindert oder beschädigt oder zerstört.(Hartmut von Hentig, 1999)

* Die Erziehung hat ihren Weg zu suchen zwischen der Scylla des Gewährenlassens und der Charybdis des Versagens. (Sigmund Freud)


Ich habe auch noch einen Gedankenanstoßneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 13:07:39

Die knappe Zeit sorgt dafür, dass Erziehung sich zunehmend auf verschiedene Instanzen verteilt, in diesem Sinne konkurrieren Eltern mit den Anbietern, die sie beauftragen, um sich selbst zu entlasten. In vielen Hinsichten ist inzwischen pädagogisches Outsourcing üblich, und die Realität ist dabei aufschlussreicher als jede Karikatur (Oelkers):

- Lernstudios sorgen für Nachhilfe
- Schwimmlehrer besorgen, was die Schule versäumt
- Familientherapien kümmern sich um
Erziehungsschäden
- Consulting-Firmen können mit der Karriereplanung
der Kinder beauftragt werden
- und zur Stressentlastung ist "Urlaub vom Kinde"
buchbar

Paradox, nicht wahr?


Im letzten Beitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 13:22:01 geändert: 12.12.2005 13:24:16

geht mir die Begrifflichkeit arg durcheinander und darum wird's eigentlich paradox

Schwimmen - Erziehung?
Nachhilfe - Erziehung?
Karriereplanung - Erziehung?
hier geht es doch mehr um Fähigkeiten oder Fertigkeiten, die ich allenfalls dem Begriff "Bildung" oder besser: lehren, unterrichten, beibringen,...zuordnen würde.

Dass Eltern, die Probleme mit der Erziehung haben, sich Hilfe suchen und Beratungsstellen aufsuchen, halte ich für legitim; schlimm wird's, wenn sie ihre Verantwortung abgeben oder anderen zuschieben;
elefant1

Auch Urlaub vom Kind kann durchaus sinnvoll sein, um Kraft zu schöpfen und dann seiner Verantgwortung als "Erziehender" wieder gerecht zu werden.


ich denke, dass diesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 14:31:04

alles Bestandteile der Erziehung sind, wenn man von einer Definition Brezinkas ausgeht.

greetz


Muss dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 17:07:01

jedes gut erzogene Kind auch Schwimmen können und nur Bestnoten schreiben?
An diesem Punkt wird deutlich, dass man die Begriffe Erziehung, Bildung, Sozialisation und vielleicht sogar noch schulisches Lernen unbedingt voneinander abgrenzen muss;
das tut auch Brezinka sehr wohl.
Gerade aus fehlender Begrifflichkeit ergeben sich häufig eine unsaubere Argumentation und auch viele Miss-Verständnisse;
Nichts für ungut!
elefant1


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 19:14:09

Kahlil Gibran

Auszug .....Von den Kindern

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.


Ich dachte ich stell das da mal rein...vielleicht kennst du es schon, aber ich finde es trifft zum Teil auf einige deiner Ansätze zu?
Dieses Gedicht ist an seinem Ende etwas hart ausgedrückt und entspricht nicht mehr ganz meiner Ausdrucksweise, dehalb habe ich den letzten Teil weggelassen.....mit lieben grüßen ines


<<    < Seite: 9 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs