transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 236 Mitglieder online 10.12.2016 13:52:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrverbot vom Schulamt... Welche Gründe können da vorliegen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrverbot vom Schulamt... Welche Gründe können da vorliegen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mylove05 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 21:58:24

Hallo ihr Lieben,
mein Name ist Esther, ich wende mich an euch, weil ich wirklich verzweifelt bin.

Eines vorneweg, ich selbst bin keine Lehrerin sondern Krankenschwester.

Meine Frage betrifft vielmehr meinen neuen Lebenspartner, der mir (vielleicht aus Scham?) so einiges verschweigt was seine "Lehrerkariere" betrifft.

Kurz zur Erklärung:

Er hat Lehramt für Realschule studiert, die Fächer Religion und Sozialkunde.
Das 1. Statsexamen hat er bestanden.
Das 2. aus persönlichen Gründen 2003 abgebrochen?

Danach war er an zwei Schulen als Vertretungslehrer beschäftigt.

Im Oktober bewarb er sich wieder als Vertretungslehrer und hatte auch schon die Zusage von seiten der Schule.

Kurz vor Antritt bekam er ein Schreiben vom Schulamt, darin wurde ihm mittgeteilt das er wohl an keiner staatlichen Schule in Rheinland-Pfalz mehr unterrichten dürfe, auch nicht mehr in Vertretung!!!

Die Gründe wollte er mir nicht nennen, auch nicht warum er zum 2. Staatsexamen nicht mehr zugelassen wird (es auch nicht mehr nachholen darf?)!!!?

Nun, ich kenne mich da leider überhaupt nicht aus, es kommt mir jedoch sehr sonderbar vor, da muss doch etwas gravierendes vorgefallen sein?

Aus welchen Gründen wird so ein Berufsverbot ausgesprochen?

Mein Partner sagt das läge daran das er das 2. Staatsexamen abgebrochen habe und das seine Noten nicht so toll gewesen wären???

Kann mir vielleicht jemand Auskunft geben?
Ich kann mir nicht vorstellen das ein Mensch jede Chance verbaut bekommt, nur weil er mal Probleme hatte und deshalb das Studium abgebrochen hat.

Ich bedanke mich schon mal im vorraus, vielleicht bin ich ja bald etwas schlaue, nache mir wirklich Sorgen....

Liebe Grüße

Esther


liebe esther,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 22:15:15 geändert: 13.12.2005 13:32:14

ich kann deine verzweiflung richtig spüren, aber sie betrifft nicht wirklich die gründe des karriere-abbruchs deines partners.

er verschweigt dir etwas wesentliches aus seinem leben. das kannst du nicht akzeptieren, das verunsichert dich, und das kann ich wiederum gut verstehen.
nun versuchst du dir auf anderem wege, brocken von informationen zu holen, um dir ein bild zu machen von dem, was er dir als bild (im moment?) nicht geben möchte.
du hast also, meine ich, kein informations-defizit-problem, sondern es bewegt sich auf der ebene eurer partnerschaft.
und ich meine, da genau musst du es auch angehen. im offenen gespräch. oder, wenn ihr noch nicht so lange zusammen seid und er einfach noch nicht kann, die partnerschaft reifen lassen, bis die vertrauensbasis so weit da ist, dass dein freund dir dies anvertrauen kann.du sprichst selber von scham in deiner frage - was mit scham behaftet ist, braucht besonders viel vertrauen, bis es rauskommen kann!

aushalten von solchen ungewissheiten oder informationslücken ist schrecklich schwierig, und doch bleibt einem manchmal nichts anderes übrig.
im moment läufst du gefahr, diese vertrauensbasis zu schwächen, weil du quasi durch die hintertür versuchst an informationen über sein leben heranzukommen, die er dir (noch?) verschweigt.

darüber hinaus: wenn du jetzt hier ein paar gründe genannt bekämst, aus denen jemand so kategorisch aus dem schuldienst abgelehnt werden kann, müsstest du wieder fast genauso spekulieren, welcher denn nun damals genau vorlag, ... oder, falls du einen einzelnen grund isolieren kannst, musst du immer noch spekulieren, ob was dran ist an dem, was man deinem parner entgegenhält oder ob er seitens der behörden ungerecht behandelt worden ist - - ich weiß nicht, ob du dann wirklich weiter bist mit deinen überlegungen oder vor allem deinem gefühl.das gefühl ist das eigentliche, was mir zu knirschen scheint.
ich denke, auf dieser schiene hier kommst du vielleicht nicht wirklich weiter. so gern ich dir was nehmen würde von der belastung!!
edlerverein


Hallo edelverein ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mylove05 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 22:32:24

Hallo edlerverein,
ja, ich weiß das es eigentlich nicht richtig ist sich über die "Hintertür" Informationen zu holen

Reden bringt leider wenig, er weicht mir immer aus und ich möchte ihn auf keinen Fall bedrängen!!!

Würde ihm so gerne helfen, doch das kann ich nicht ohne die Hintergründe zu kennen. Denke nicht das es die "Mädels" (Schülerinnen) waren.

Nein, aber es kann doch nicht sein das er so lange studiert hat und jetzt alles für "die Katz" sein soll.

Da müsste man doch was rechtlich unternehmen können?

Wir kennen uns erst 3 Monate. Problemen geht er gerne aus dem Weg und oft sucht er Trost in Alkohol. Denke wenn, dann war es etwas in diese Richtung...

Kann leider im I-Net keine Gesetzestexte zu diesem Thema finden.

Vielleicht weiß ja doch jemand weiter, mir liegt wirklich sehr viel daran, nicht um ihn zu verurteilen, oder Spekulationen anzustellen, sondern um etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen (für mich).

An dem Gespräch werden wir sowieso nicht vorbeikommen...

LG

Esther


vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 22:48:17

Hallo!
Ich hoffe, dass sich die Sache auf lange Sicht gesehen klären lässt.
Normalerweise "dürfen" ja Leute mit lediglich 1. Staatsexamen nicht unterrichten... dass sie es doch z.T. tun ist eine reine Notlösung. Es kann also sein, dass das Land nur noch Leute mit 2. Staatsexamen einstellt - auch bei Vertretungsstellen. Vielleicht ist seine Fächerkombination nicht mehr "Mangelware" auf dem Lehrermarkt...

Nichtsdestoweniger: Ich will es nicht verharmlosen - es scheinen bei ihm ja tief gehende Probleme sein und da scheinen mir Zeit, Vertrauen und Liebe das beste Mittel. Ich drück dir die Daumen!

Liebe Grüße,
Dorfkind78


liebe esther,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2005 22:54:20 geändert: 12.12.2005 23:11:40

iebe esther,
du möchtest ihm helfen, aber er redet darüber nicht? wie willst du das machen? was willst du veranstalten?
du willst was rechtlich unternehmen und er, der betroffene, hat das nicht getan und tut das nicht? sieht keine möglichkeiten oder hat derzeit die kraft nicht? was willst du für ihn tun?
du willst informationen und weißt dann nicht, welche richtig sind? ob es die flasche war, die silbernen löffel, die kleinen mädchen oder ob seine nase einfach irgendwelchen leuten nicht gefallen hat oder sonstwas?
macht es nicht mehr sinn, dass du wartest, bis er bereit ist, etwas zu unternehmen, und ihm dann volle unterstützung gibst?
dass du für dich allerdings klarheit im dunkel haben möchtest, dass du etwas in der hand haben möchtest, eine sicherheit, eine kenntnis, das kann ich voll verstehen, aber das ist wie gesagt etwas ganz anderes! und das kann man halt nicht erzwingen...

edlerverein


Hallo esther,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nightjack Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2005 14:49:28

...du stehst vor dem so häufigen Problem, dass jemand, der (wahrscheinlich) Hilfe braucht, diese Hilfe auch wollen muss!
An einem klärendem Gespräch führt kein Weg vorbei, sage deinem Partner, wie wichtig er dir ist, dass du ihn nicht verlieren willst, usw.
Aber mache ihm auch deutlich, dass eine Partnerschaft auf Vertrauen basiert und ein Geben und Nehmen ist.
Da du auch das Thema Alkohol ansprichst, dürfte es höchste Zeit sein, seine Probleme zu thematisieren.
Sollte dein Freund auf Dauer jegliche Hilfe von dir ablehnen, bleibt eigentlich nur eine Konsequenz - so hart es auch klingt: die Trennung.
Denn sonst macht es dich auf Dauer psychisch fertig und kaputt!
Ich drücke dir die Daumen, dass zwischen euch ein klärendes Gespräch stattfindet und ihr eventuelle Probleme gemeinsam meistern werdet!!
Gruß von nightjack


@estherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2005 15:40:00

Ick kann dir auch nur den einen Tipp geben: du musst unbedingt mit deinem Partner ins Gespräch kommen. Teile ihm mit, welche Gedanken du hast und was sein Verhalten bei dir auslöst, auch welche Konsequenzen sein Schweigen für euere Partnerschaft hat.
Jemand der nicht über seine offensichtlichen Probleme redet, könnte auch schwere Depressionen haben und braucht dann dringend ärzliche Hilfe.
Aber auch in diesem Fall solltest du klar und deutlich mit ihm reden.
Es kann auch nicht deine Aufgabe sein, sein Leben zu regeln, dass muss er schon selber tun.
Ob sein "Schulverbot" zu Recht besteht, kannst du leider auch nur dann beantworten, wenn er all deine Fragen beantwortet hat.



hineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2005 21:06:44 geändert: 19.12.2005 21:12:29

Liebe Esther,

natürlich kann ich mich den obigen Kommentaren erst einmal anschließen.

Leider weiß ich selbst nichts über die Gesetzeslage die ein Lehrverbot begründen könnten und kann die so keine Informationen geben. Einerseits würde ich es unbefriedigend finden keine Informationen zu bekommen, weil ich weiß was du meinst, dass du dir einfach für dich ein Bild machen kannst, andererseits kann ich auch verstehen, dass dich hier keiner verunsichern will. Wie gesagt,leider habe ich selbst keine Informationen.

Aber mein Rat ist, auf jeden Fall mit ihm zu sprechen, wie hier auch glaub ich jeder schon gesagt hat. Undzwar nicht unbedingt direkt darüber, woher das Lehrverbot rührt, sondern über das Vertrauen in eurer Beziehung.
Wenn du schon sagst, dass er zwischendurch Trost im Alkohol sucht, dann muss es ja wirklich ein Problem sein. Ob er nun Alkohol trinkt aus dem Grunde aus dem sein Lehrerverbot hervorgeht oder wegen des Lehrverbotes und seiner verbauten Zukunft - diese Frage kommt ja noch dazu.

Du kennst deinen Freund natürlich am besten, du weißt wie er sich verhält, und ich kenne selbst die Situation dass man weiß dass etwas nicht stimmt und seine Vermutungen hat aber noch die Bestätigung von der Person braucht, bzw. so ähnlich. Ich weiß nicht wie genau ich das ausdrücken soll.

Wichtig ist, wie auch schon gesagt wurde, dass er verstehen muss, dass er Hilfe braucht. Solange wie er das nicht versteht, kann er auch nicht wollen, dass ihm geholfen wird. Je nachdem muss er in therapeutische Behandlung, weil, wie schon oben gesagt, kann es sein, dass er Depressionen hat oder das er kurz davor ist, in solche zu verfallen. Natürlich kann das nur ein Fachmann beurteilen!!

Es ist sehr wichtig, dass in einer Beziehung Vertrauen herrscht, aber lass ihm auch Zeit. Versuch dich vorzuarbeiten und nicht alles auf einmal zu verlangen. Du hast schon gesagt, dass er nicht mit sich reden lässt. Ich weiß nicht worüber ihr gesprochen habt und wie du an das Gespräch herangegangen bist. Ob du also direkt auf das Lehrverbot eingegangen bist oder ehrer auf das Vertrauen o.a. .

Jedenfalls würde ich nicht so schnell von Trennung sprechen, wie oben angedeutet wurde. Vertrauen ist zwar ein Grund sich zu trennen, aber dann doch eher, wenn er kein schwerwiegendes Problem hätte und dich mit Absicht belügen würde o.ä.. Er scheint wirklich ein Problem zu haben, welches der Hilfe bedarf. Du kannst am besten beurteilen, wie sehr er auf Hilfe angewiesen ist. So wie ich das aus der Ferne beurteilen kann, ist er auf jeden Fall auf Hilfe angewiesen. Vor allem weil man nicht weiß, ob er der therapeutischen Behandlung bedarf, welche man nicht nur bedarf, wenn man Depressionen hat.

Wenn du selbst nicht an ihn herankommst, versuche dir Hilfe von seiner Familie zu holen. Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass dein Freund das nicht will und dass dies ein Vertrauensbruch deinerseits darstellen könnte, andererseits musst du abwägen, was hier das beste ist.

Was du auf keinen Fall tun solltest, ist ihn mit seinem Problem da stehen zu lassen (was eine Trennung bewirken würde!), denn du bist im Moment anscheinend die einzige Person, die überhaupt die Möglichkeit hat an ihn heranzukommen. Du musst versuchen ihm das Gefühl zu geben, dass er keine Angst haben muss und dass er dir vertrauen kann. Es kann gut sein, dass er Angst hat, dass du ihn verlässt oder dass du kein Verständnis haben wirst, oder, wenn es ein Irrtum war (das Lehrverbot), dass du ihm nicht glaubst.

Natürlich ist es schwer, es hört sich vielleicht so einfach an, aber es gehört natürlich viel Geduld un Einfühlungsvermögen dazu. Nur ich denke das schlimmste was man jetzt tun kann, wäre, nicht an der Sache dran zu bleiben, und aufzugeben, nur weil man vielleicht das Gefühl hat, nichts ausrichten zu können. Wie gesagt, wenn es nötig ist, hole die Hilfe, suche aber vorher auf jeden Fall das Gespräch mit ihm, und wenn es kleinschrittig ist, und immer wieder. Andererseits darfst du ihm nicht das Gefühl geben, ihn zu bedrängen.

Es mag sehr schwer werden und auswegslos erscheinen, aber versuche dabei an deinen Freund zu denken, und daran, dass wenn du ihm scheinbar nicht helfen kannst, er das von allein ganz sicher auch nicht kann!! Man darf "solche Menschen" nicht aufgeben, denn selbst haben sie sich vielleicht schon auf eine Art aufgegeben.

Ich hoffe, dass dir das vielleicht ein bisschen weiterhilft. Wichtig ist nicht aufzugeben und bei der Trennungfrage immer erst zu fragen wer denn der Hilfsbedürftige ist (nicht ICH sondern die andere Person, ist eine Trennung also hilfreich??). Und natürlich auch nicht ewig daran glauben, allein helfen zu können, sondern Hilfe holen. Ich selbst habe auch Erfahrungen der Art machen müssen. Wenn du magst können wir auch nochmal per Mail in Kontakt treten, wenn ja, kannst du dich ja bei mir hier per Mail melden.

Ich wünsche dir das beste, alles liebe,
physikass


(vergebliche) liebesmüh?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2005 22:38:42

die liebe esther war schon seit dem 12.12. nicht mehr online
three


angemeldet....forum...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2005 09:26:42

und in den tiefen des netzes verschwunden??
miro


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs