transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 544 Mitglieder online 11.12.2016 13:28:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Groß- und Kleinschreibung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
bizarrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:30:43

das komplette Ignorieren einer ganzen Gruppe fundamentaler Regeln für unsere Muttersprache damit zu begründen, dass nicht alle sich einig sind über Regel 18473 oder 24736 ist doch wirklich bizarr.

Natürlich beherrscht nicht jede/r alle Regeln fehlerfrei, bzw. schleichen sich Tippfehler und Flüchtigkeitsfehler ein.
Das sollte doch aber nicht die Begründung dafür sein, dass man die Schleusen total öffnet und plötzlich alles erlaubt ist.

Abgesehen davon, dass ich es als Höflichkeit empfinde, anderen das Lesen so leicht wie möglich zu machen, frage ich mich, was wir eigentlich als Lehrer für ein Bild abgeben!

Es gab einmal die Zeit, da haben wir in der Schule die hohe Kunst des Briefeschreibens gelernt - nein, nicht die Geschäftsbriefe, sondern wie man Privatbriefe verfasst, die inhaltlich und formal den Respekt vor der anderen Person widerspiegeln. Es gibt Briefwechsel zwischen Berühmtheiten, die höchste literarische Qualität haben, geschliffene Juwelen unserer Sprache.

Heute nehmen nicht einmal mehr Lehrer die Zeit, die Erosion unserer Sprache zu verhindern, im Gegenteil, man arbeitet an deren Verarmung mit?
Was kommt als danach?
Vielleicht sollten wir grundsätzlich alle Kommata weglassen. Es beherrscht ja nicht jeder die Zeichensetzung, außerdem ist Leserlichkeit ja nicht so wichtig wie Bequemlichkeit.

ja und der nächste schritt wäre dann das ignorieren von satzendzeichen dann könnte man sich auch das großschreiben an den satzanfängen sparen

Es ist schade, dass deutsche Lehrer so gnadenlos mit einem grundlegenden Teil der eigenen Kultur und Identität umgehen.

Dabei tun sie das nicht einmal aus Unwissenheit, sondern mit voller Absicht und aus Bequemlichkeit. Das finde ich erschreckend.


naneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:37:28

hoffentlich lest ihr auch das
Kleingedruckte?
klein Gedruckte?
das, worauf es ankommt!

was unterschreibe ich wirklich?
wird erst wirklich interessant werden, wenn sich gerichte damit befassen müssen, was da SO EINIGE VERBROCHEN HABEN.

gerichtliche auslegung von groß- und kleinschreibung. ist wohl falsch geschrieben. überspitzt formuliert: habe ich einen rechtlichen anspruch auf irreleitung, weil sich niemand an die konventionen der rechtschreibung hielt und ich daher den zusammenhang nicht lesend verstehen konnte?

warum haben sie sich nicht einfach rausgehalten?
(sprache entwickelt sich - so allerdings nicht!)





als die rechtschreibreformneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:38:19

anfing ernsthaft verhandelt zu werden, war die kleinschreibung wie in anderen ländern ein großes thema.
wem es vor allem auf den inhalt ankommt, der kann das durchaus lesen.
hier im forum schreib ich in der regel für paulcelan (china) und in zukunft für rfalio wie in der schule.
als schüler hab ich ganze aufsätze komplett klein geschrieben, mit selber angemischter tinte
und der lehrer hat zwar den kopf geschüttelt, mir aber trotzdem eine erträgliche note für die aufgeschriebene geschichte gegeben.

ich schreib hier klein, um zu zeigen, dass sowas durchaus gelesen werden kann. einige lehrer empfinden das als fehlerhafte rechtschreibung und bleiben deahalb dran hängen. ich find hier dauernd das und dass vertauscht oder seit und seid. stört mich nicht. ich versteh ja den inhalt, wenn einer da ist.


etwas provokantneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mecky66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:43:46 geändert: 02.01.2006 18:52:23

Wenn ich Probleme beim Lesen von Deutscharbeiten meiner Schülerinnen und Schüler habe, lese ich mir oder jemand anderem die Arbeit laut vor - und da ist dann wirklich vollkommen egal, ob mit Groß- und/oder Kleinbuchstaben geschrieben wurde.
Der Sinn bleibt doch bestehen, oder? Und darauf kommts doch an, auch hier, davon bin ich überzeugt.

beim hören ist es ja egal, ob jemand GROSS- oder klein buchstaben verwendet.
wer sooooooooooooooooo arge probleme mit dem lesen hat
tipp 1: -> brille putzen (hilft ganz gut)
tipp 2: -> macht es dann eben so wie ich

eigentlich ein grund, auch hier nur klein zu schreiben, finde ich.

VORBILDWIRKUNG für schüler? hier? in den foren?
da oben steht (weiß auf blau)
"4teachers:Lehrproben, Unterrichtsentwürfe und Referate für Lehrer und Referendare!"
als privatperson bin ich doch nicht irgendeiner gerade geltenden rechtschreibung verpflichtet (oder seh ich das etwas falsch?), im unterrichtlichen bereich schon und das betrifft dann die materialien.

was ich so nicht nachvollziehen kann: in englisch ist der sinn eines textes trotz kleinschreibung ersichtlich, in deutsch nicht?



Grunz, Schnauf, Sabberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:47:59

ch schreib hier klein, um zu zeigen, dass sowas durchaus gelesen werden kann. einige lehrer empfinden das als fehlerhafte rechtschreibung und bleiben deahalb dran hängen. ich find hier dauernd das und dass vertauscht oder seit und seid. stört mich nicht. ich versteh ja den inhalt, wenn einer da ist.

Der Unterschied ist grundlegend: wenn jemand ein Rechtschreibproblem hat, Tippfehler macht, oder einen Grammatikfehler begeht, dann ist die Ursache nicht eine grundsätzliche und vorsätzliche Rücksichtslosigkeit gegenüber a) anderen Lesern und b)der deutschen Sprache.

Ich schlage für das Forum Smileys mit Audiofunktion vor. Dann könnten wir per Grunzen kommunizieren. "Ich Tarzan, du Jane..."
Das kann man inhaltich SEHR gut verstehen.


ohneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:48:03

ich meinte das schon ernst!

es ist wohl ein unterschied ob etwas
kleingedrucktes
oder
klein gedruckt
ist.
meist geht es rechtlich noch seinen weg.

viel spaß(ss) noch.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:54:32

ich empfinde es nicht unhöflich euch gegenüber, wenn ich klein schreibe (unhöflich kann meiner meinung nach nur der inhalt sein)
ich empfinde es auch nicht als missachtung der eigenen kultur
und ich wage zu bezweifeln, dass die großschreibung die übernächste rechtschreibreform überdauert (die nächste sicher noch)

wo es notwendig ist und wenn mir das jemand plausibel begründen kann, da verwende auch ich die groß/kleinschreibung, ich sehe nur hier den sinn nicht ein, weil ich beim LESEN der texte hier keinerlei probleme habe……….



hoch leben die absätze und weibliche formen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:55:34

also, ich hätte da auch ein paar wünsche...

nein, ernsthaft:
lesbar wird ein text durch klar gegliederte gedankengänge. die lassen sich gut mit absätzen gliedern.

das macht einen text lesbar.

GROß- und kleinschreibung? das ist doch wohl nur ein nebenschauplatz...

wenn ich jemanden verstehen will, dann hat das doch wohl nichts mit der schreibung zu tun sondern mit der prinzipiellen bereitschaft dazu. mit der bereitschaft, mich auf die gedanken des anderen oder der anderen einzulassen.

und was ist mit weiblichen formen? also, darauf besteh ich hier wirklich! frauen machen doch bekanntlich die hälfte der menschheit aus. also bitte: immer lehrerinnen und lehrer, schüler und schülerinnen, kolleginnen und kollegen...



HMneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:57:17

DA SOLLTE ICH IN ZUKUNFT DOCH MAL DIE GRO?SCHREIBUNG BEACHTEN: DA ENTDECKE ICH DANN AUCH GANZ NEUE SATZZEICHEN:


MFG
SOPAED


eine lanzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2006 18:58:19 geändert: 02.01.2006 19:09:46

für das oder dass!
solange in lehrbüchern dieses oder welches für das auftaucht, kann das nimmer funktionieren, denn nur wer das begreift, dass es sich bei dass um eine konjunktion handelt, wird das auch in zukunft so als das oder dass begreifen.


ps:
wer mich lesen will tut es, wem es schwierigkeiten bereitet, der läßt es!

nun wird es wohl unterschiedliche foren geben!?


<<    < Seite: 2 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs