transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 11.12.2016 05:44:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Telefon ist Belästigung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Telefon ist Belästigungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 09:37:35

Ich hasse das Telefon, da es grundsätzlich klingelt, wenn ich bei irgendeiner Tätigkeit bin, die ich unterbrechen muss ... müsste...(AB ist hilfreich).
Ich selbst bin dazu übergegangen, z. B. zu Geburtstagen niemals jemanden anzurufen, sondern immer zu schreiben. Unhöflicherweise sind es bei entfernter Bekannten auch schon mal sms oder mail, bei älteren Leuten bzw. Verwandten, Freunden grundsätzlich Briefe.
Wie handhabt ihr das?


... das Telefon klingelt immer dann...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 10:08:13 geändert: 05.01.2006 10:09:29

... wenn man an Orten ist, deren Hintergrundgeräusche für ein Telefonat nicht prickelnd sind.

Nein, im Ernst - Dank ISDN "sehe" ich die Anrufer und kann eine Vorauswahl treffen, der Rest läuft dann halt auf den AB auf und wenn etwas Wichtiges sein sollte, hinterlässt derjenige auch eine Nachricht - wenn nicht, war's nicht wichtig!

Freunden schreibe ich ebenfalls per email kurz - auch zum Geburtstag - alle wissen, dass die Zeit knapp ist. Manchmal gibt's aber auch noch eine richtige Karte (so aus bedrucktem Papier) und der Füller wird wieder aktiviert .... (ist aber doch recht selten).
Ich selbst freue mich über emails genauso wie über Karten und Briefe. Nette, freundliche emails drucke ich aus - dann hab' ich auch 'nen Brief...

LG Siebengscheit


Ich will das Thema mal auf Schule beziehen.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 16:58:52

ich hatte in meiner ersten eigenen Klasse große Probleme mit dem Telefon. Es ist an meiner Schule üblich (wie ist das bei Euch, besonders an Grundschulen?), die eigene Telefonnummer auf die Klassenliste zu setzen und hatte auch den Eltern gesagt, dass sie mich bei Problemen anrufen könnten. Das artete dann so aus, dass ich wirklich manchmal gerade den Fuß in der eigenen Wohnungstür hatte, da klingelte das Telefon auch schon. Am Anfang habe ich erst gedacht, die Kita meiner eigenen Kinder ruft an oder so was, aber leider waren das die furchtbaren Mecker-Eltern aus meiner Klasse. Ich habe mir dann wirklich schnell einen AB (damals noch nicht so üblich) gekauft und habe das Telefon bis zu einer gewissen Zeit nicht angerührt. Meine Mecker-Eltern haben sich teilweise recht wütend auf dem Band ausgelassen, was ich auch klasse fand, denn an Lautstärke und Tonfall des Anrufers konnte ich dann abschätzen, wann ich wohl im günstigsten Fall zurückrufen konnte (wenn der Zorn abgeklungen sein könnte,...manchmal gar nicht!). Heute schaffe ich es, das Gespräch einfach zu beenden, wenn der Ton mir nicht passt oder ich biete den Eltern zu einem mir geeigneten Termin ein Gespräch unter vier Augen an, da trauen sie sich nicht, Auge in Auge, so loszulegen....Kommt aber seeehr selten vor.
Gruß, Clausine


Also zum Thema Telefon,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 17:04:54

fällt mir nur ein, dass ich mein Handy teilweise vergesse oder sehr oft früh ausschalte, damit ich net gestört werde.

Habe auch den Fehler begangen, meine Privatnummer an Eltern weiter zu geben. Die rufen teilweise wegen Belanglosigkeiten an. Einmal hat eine Mutter am Sonntag um 20.30 Uhr angerufen, weil sie und ihre Tochter eine Matheaufgabe nicht verstehen. Unglaublich!
Habe aber eine vorbildliche Lebensgefährtin, die die Eltern nicht abwimmelt aber im Hintergrund rummotzt, warum wir wieder belästigt werden. Die Eltern rufen seitdem seltener an :)
Bei meiner nächsten Klasse werde ich nur noch die Handynummer angeben, ich denke, dann rufen die Leute nur an, wenn es wirklich wichtig ist :)


Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 17:32:18

...gehöre zu den standhaften Handyverweigerern und bin der Ansicht, dass ich ohne SEHR viel Entspannter leben kann als dies mit Handy der Fall wäre...
und mein Festnetztelefon kann man ausschalten...
also alles kein Problem ;)
Ich sehe auch kein Problem darin, Leute zum Geburtstag anzurufen, gerade die, die sagen "Am liebsten wäre mir, wenn nicht dauernd jemand anrufen würde" sollens doch auch ausschalten, wenn man nicht da wäre wärs auch net anders

Grüße

Frank


Bin Mitglied im Katastrophenschutzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gaenselilie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 18:03:49

und mangels Pieper verpflichtet, mein Handy ständig anzuhaben. Allerdings scheine ich entweder nicht so begehrt zu sein wie ihr (habe aber als Studentin auch noch keine "Eltern") oder über eine höhere Toleranzgrenze zu verfügen (was das Telefonklingeln angeht).
Falls mich das Telefon aber doch einmal stört, nehme ich mir manchmal auch die Freiheit, nicht ranzugehen, den Anrufer wegzudrücken oder ihm kurz zu sagen, dass es mir gerade nicht passt und ich später zurück rufe.
Lasst euch doch nicht von solchen Kleinigkeiten den tag verderben!!!


hm ... bin rundumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 18:54:52

von meiner Elternschaft zu erreichen (Tel. Handy E-Mail) und habe seit Jahren kaum Probleme damit. Die wenigen Ausnahmen sind nicht erwähnenswert.

Bislang ging meine Elternschaft sorgsam damit um und daher hab ich auch kein Problem, meine Rufnummern an Eltern weiterzugeben.

Allerdings sage ich bei Elternabenden auch, dass ich z.B. Sonntag nicht um 6 Uhr schon angerufen werden möchte, augenzwinkernd und mit Humor. Bislang hats Wirkung gezeigt.

LG von der Igellady


Eigentlich kein Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 19:11:03

telefonische Unverschämtheiten und Aufgeregtheiten scheinen von Eltern von Grundschülern viel häufiger an vorzukommen.

Mein Handy habe ich so gut wie nie eingeschaltet. Ich benutze es eigentlich nur sehr geplant (Kommunikation auf Ausflügen, Erreichbarkeit bei längeren Fahrten, etc). Hätte ich es dauernd an, kämen ständig so lebenswichtige Anrufe wie "Wo ist mein rotes T-Shirt?".

Festnetz hat einen AB. Meinen Eltern sage ich auf dem Elternabend, zu welcher Tageszeit ich am besten erreichbar bin. Zur allgemeinen Erheiterung erzähle ich dann ein zwei wahre Anekdoten aus meinen Anfangszeiten, wo Eltern mich am Sonntagmorgen um 8.30 oder Heiligabend angerufen haben. Da kommt IMMER das große Kopfschütteln und Lächeln über so viel Dreistigkeit. Bisher ist der Wink mit dem Zaunpfahl sehr effektiv gewesen.

Ein Tip für diejenigen, die Probleme mit den Zeiten der Telefonate haben, oder die sich vor Gesprächen mit bestimmten Eltern erst einmal wappnen müssen:

Die Eltern sollen grundsätzlich im Sekretariat anrufen und um Rückruf bitten.

Problematisch mit der angenommenen Allverfügbarkeit von Lehrpersonal ist es auch mit dem unangemeldeten Auftauchen in der Schule.
Bei 28 Wochenstunden (ohne Vertretung) und 3 Pausenaufsichten weigere ich mich einfach, auf Knopfdruck alle Tätigkeiten ,die für die Pause vorgesehen waren, fallen zu lassen, um mich jetzt einem (meistens nicht so dringendem) Problem zu widmen.

Auch da habe ich einen Deal mit unserer Sekretärin: Sie kennt meinen Stundenplan und weiß, dass jederzeit Eltern nach Ende meines Unterrichtes in die Schule zu einem kurzen Gespräch kommen können. Wenn da jemand während des Vormittags auftaucht, sondiert sie die Lage schon mal vor und vertröstet die Eltern meist auf das Ende des Unterrichtstages.


Kann mich den Vorrednern nur anschließenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 20:11:28 geändert: 05.01.2006 20:12:31

In jetzt dreissig Jahren an der Schule ist der Telefonkontakt bisher noch nie störend gewesen. Die Eltern und die Schüler kennen Festnetz- und Handynummer. Zu Unzeiten hat noch keiner angerufen. Es klingelt eh sehr selten nach dem Motto "Kein Schw... ruft mich an, dadadada..." Scherzanrufe hat es hier und da schon mal gegeben, kann man aber an den Fingern einer Hand abzählen.


Grundsätzlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2006 20:31:06

finde ich das Telefon störend bzw. mag es gar nicht... ich meinte nicht speziell Elternanrufe.
Klar, wenn die Rufnummern im Display erscheinen, was sie ja nicht immer tun, kann ich entscheiden, ob ich das Gespräch annehmen will oder nicht. Außerdem kann ich Gespräche auf den Anrufbeantworter laufen lassen, klar.
Wenn es jedoch klingelt, unterbreche ich meine Arbeit, meinen Gedankengang u.ä. und muss mich erst mal dem Telefon zuwenden. Das ist doch störend!
Dasselbe ist, wenn ich jemanden anrufe. Dann weiß ich nicht, welcher Tätigkeit er dadurch gerade unterbrechen muss.
In der Schule bin ich dazu übergegangen, den Kindern meine email-Adresse zu geben. Da können sie mir schreiben, wann und was sie wollen - und es stört nicht, im Gegenteil: Ich freue mich darüber.
veneziaa



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs