transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 113 Mitglieder online 11.12.2016 09:05:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "fermate??!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

fermate??!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: speedytheturtle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 09:22:43

Hallo,
ich hab mich neulich im unterricht mit meiner lehhrringestritten; und zar:
auf die frage hin, ob eine fermate eine thythmisches oder rein interpretatorisches mittel ist habe ich ihr geantwortet, eine fermate sei ein interpretatorisches mittel mit starken auswirkungen auf den rhythmus. das hat sie aber als quatsch abgelehnt.
später hab ih dann in der musikschule meine lehrer gefragt (klavier, saxophon, theorie). und auch da war die meinung geteilt, mein theorieleherer meinte die frau hat recht, aber meine gefinition sei auch nicht einfach abzulehnen, mein klavier und keyboardlehrer hält meine definition für am treffensetn und mein saxophonlehrer, sagte, er sei auf dem gebiet auch nicht sooo sehr profi, dass er mit sicherheit eine aussage treffen kann!!

kann mir vieleicht irgendjemand anders weiterhelfen???
wer hat nun am ehesten recht???

speedyh


die Argumentationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 14:24:54 geändert: 07.01.2006 14:26:14

deiner Musiklehrerin kommt mir wie Selbstbefriedigung im luftleeren Raum, wie Wortklauberei vor. Mann, hätte ich nur solche Probleme wie dieses, was wäre ich froh!

Fermate bedeutet wörtlich "Haltestelle" oder Haltepunkt. Wo sie steht, soll der Interpretierende den Ton länger aushalten als er es normal müsste. Aber WIE lang sie auszuhalten ist, das steht nirgendwo genau. Es gibt da sicherlich wieder mehrbändige Werke, die sich in gleicher wortklauberischer Weise mit der Frage auseinander setzen, um WIEVIEL länger diese Note denn ausgehalten werden muss.
also ist es doch wohl der INTERPRETATION des Spielenden überlassen, also ein interpretatorisches Zeichen. Und da es sich um Tondauern handelt, die verändert werden, hat es Auswirkungen auf den Rhythmus. Basta!

Letzendlich sind alle Bezeichnungen, die nicht exakt sind wie "ein Viertel = 120" oder eine Achtelnote, die Note e'' im Grunde interpretatorisch wie z. B. "Andante" (= gehendes Tempo)


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs