transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 02:32:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "bildungsarbeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
dass man die menschheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 14:54:38 geändert: 11.01.2006 15:00:11

in männlein und weiblein einteilt, ist ja akzeptabel und meist auch mit einem blick überzeugend verifizierbar, obwohl es da ja auch immer mehr interessante zwischenformen gibt.

Dass man die im schuldienst tätigen (schön neutral, oder?) in zwei gruppen einteilt, scheint mir grob fahrlässig zu sein.
Mit einer solchen einteilung kann man nie
- der vielzahl der charaktere,
- der aktuellen situationen im klassenzimmer,
- der entwicklungen des einzelnen,
- der flexibilität und professionalität von unterrichtenden,
- der tagesform,
- den aktuellen erfordernissen
- der lebendigkeit des schulischen miteinanders
- und der buntheit des lebens gerecht werden.

Wer käme auf die idee, männer in zwei sorten liebhaber einzuteilen oder ihnen lediglich zwei grund-ansätze zu unterstellen?

Warum bekommt man hier nicht immer, aber immer öfter das gefühl, dass die eine der beiden für möglich erkannten positionen die höherwertige und die andere die minderwertige ist?

Und ferner, @sopaed und rolf, welche bedürfnisse walten in einem menschen, der immer diese kategorisierung braucht - für sich selber (!!) zur eigenen fixierung (ich sag das bewusst statt positionierung) und auch, um dem rest der welt einen stempel zu verpassen? Diese haltung kommt augenfällig so stark daher, aber ich sehe sie immer mehr als das bedürfnis eines gedanklichen oder gar ideologischen stützkorsetts ...
... und das geht auf kosten von lebendigkeit ...

Warum sagen menschen nicht: SO bin ich, so denke und lebe ich (derzeit), - sondern brauchen sie ein gegenbild (man könnte es in manchen foren hier fast feindbild nennen), an dem sie sich definieren, messen und reiben?
Bei sopaeds initialeintrag fällt auf, dass er das gegenbild sehr viel "liebevoller" oder ausführlicher dargestellt hat als das eigene bild ...


bandbreiteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 15:24:40

kann man die vorstellungen über den unterschiedlichen umgang nicht mal als "bandbreite" sehen, nicht immer nur verstehen als "oben/unten" oder "gut/schlecht".
ich bin sicher, lehrer haben andere blickwinkel als lernbegleiter.
rfalio ist von seinem blickwinkel überzeugt. das muss doch auch so sein.
und ich von meinem.
und mitlesende erfahren, was es alles so gibt in dieser bunten welt.


bandbreite find ich gut,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 15:27:43 geändert: 11.01.2006 15:28:53

denn dann sind es nicht zwei extreme, sondern es gibt die ganze skala dazwischen auch, und darf sie auch geben.
aber schon wieder ist die menschheit in "lehrer" und "lernbegleiter" eingeteilt.
kennst du auch nur einen typ frau, rolf, blond und nicht blond?


find ich gut?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 15:35:14

findest du doch nicht so gut, die bandbreite?
oder siehst du dann nur die äußeren enden dieses bandes? es gibt so viel dazwischen. wo auf diesem band der lehrer eher ein lernbegleiter ist oder der lernbegleiter in wirklichkeit doch eher ein lehrer, ist nicht so leicht zu sehen. bei mir ist es halt leicht zu sehen, wo auf diesem band ich mich einordne. oder nicht?
ist blond eine einzige festgelegte haarfarbe?
(verona feldbusch ist die dunkelste blondine deutschlands)
bei bandbreite gibt es keine feste skala wie beim metermaß, von nichts bis viel.


ok , rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 15:58:20

und dann wird die positionierung auch vollkommen überflüssig, denn im sinne der artenvielfalt, von der auch unsere schüler profitieren, ist dann nur zu hoffen, dass auf jedem abschnitt der bandbreite, vom einen bis zum anderen extrem, vertreter unseres berufes sitzen -
und, dass schüler mit möglichst vielen von ihnen konfrontiert werden im laufe ihres schülerdaseins.
aber ich vermute, da sind wir uns dann schon nicht mehr einig ...


wäre schon ganz interessantneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:15:03

leider ist es an schulen doch eher einheitlich oder es treffen lehrkräfte von den gegenüberliegenden seiten dieses bunten bandes aufeinander und bekämpfen sich /mobben sich.
hier könnte noch darüber nachgedacht werden, was eigentlich fürs lernen eher günstig /eher ungünstig ist.
all die lehrer die ich in meiner langen und lange zurückliegenden schulzeit erlebt und erduldet hab (und die mich) wünsche ich den kindern und jugendlichen durchaus nicht. ich sollte sie lieber nicht beschreiben um keinen zorn (womöglich auf mich) zu wecken.


Wie wäre es mit folgenden Umschreibungen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:27:08 geändert: 11.01.2006 16:30:00

Erziehender, pädagogischer Pauker oder
erziehender, paukender Pädagoge oder
pädagogischer, paukender Erzieher?

oder

erziehend pädagogischer Pauker oder
erziehend paukender Pädagoge oder
pädagogisch paukender Erzieher?

oder:
pädagogisch erziehender Pauker oder
paukend erziehender Pädagoge oder
paukend pädagogischer Erzieher?

Für mich jedenfalls ist klar:
Ich bin und bleibe Lehrer -
egal wie sehr man mich beschimpft,
egal wie sehr sich andere Kolegen dieser Bezeichnung schämen,
egal wieviele verunglimpfende Beispiele es aus diesem Beruf gibt -
und das lasse ich mir auch nicht nehmen.
Sonst hätte ich ja gleich Schulleiter werden können.

Bei der Bahn gibt es den Zugbegleiter.
Im allgemeinen fahre ich lieber/besser ohne ihn.
Aber nicht ohne Lokführer.

LG kfmaas


ja bei der bahnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:52:05

geht es nicht ohne lokführer wenn man nicht selber einer ist.
wenn ich allerdings unbekanntes territorium entdecken, erforschen und kennenlernen wollte, wäre mir ein reiseleiter nicht recht. begleiter schon.
ich hab einmal eine studienreise mitgemacht und es war für mich schwer bis nicht erträglich von jemandem gesagt zu bekommen was ich sehe.
reisen stelle ich mir selber zusammen.
es gibt leute die brauchen in der fremde sogar im komplettangebot die animation.


entschuldigung, dass ich so lange nicht geantwortet habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2006 20:19:11

aber das hatte gründe.

also -ich picke mir jetzt einmal edlervereins beitrag vom 11.01. heraus, weil ich dort unmittelbar angesprochen wurde.

ich habe lange überlegt, welchen argumentationsstrang ich in meiner antwort verfolgen soll. ich nehme folgenden:
übertrage bitt einmal deine forderung auf typisierungsverzicht bzw. "die grob fahrlässige einteilung der im schuldienst tätigen in zwei gruppen"
auf die schülerschaft. und sieh an, du müsstest an unserem derzeitigen schulsystem verzweifeln. vorbei wäre es mit der mär von homogenen / homogenisierbaren lerngruppen. vom einheitslernen. du beschreibst die individualisierung in reinform.

lehrer teilen übrigens schüler in sechs notengruppen ein. eine kleine bandbreite. wo bleibt da die buntheit des lebens?

und ja - ich positioniere mich. das heißt, ich greife an und mache mich angreifbar. was ist so schlimm daran? ist es vielleicht ein lehrertypischer charakterzug dies nicht aushalten zu können?

und ja: es gibt für mich gut und schlecht!
gut im umgang mit kindern und jugendlichen ist für mich die beachtung des eingangspostulats. ich bezeichne es auch als ethos. wenn so etwas bei einem lehrer nicht vorhanden ist, nehme ich mir das recht heraus, ihn als schlechten pädagogen zu bezeichnen. (exkurs: wer sich dann gleichzeitig von mir als schlechter mensch definiert sieht sollte mMn seine professionelle distanz zu seinem beruf hinterfragen.)

und zu deinem letzten absatz - dies nenne ich dialektik. (exkurs: ist nicht der zu belehrende schüler das gegenbild des wissenden lehrers?)

abschließend möchte ich noch deine frage beantworten, warum ich mich hier so provokant verhalte:
in vielen foren wird hier deutlich, dass die diskussionsteilnehmer in festgefahrenen denkstrukturen verharren. "schule ist so, wie sie ist, muss so sein und kann und soll sich nicht ändern!" (jetzt wieder bewußt überspitzt formuliert!)
letztes und aktuelles beispiel: das forum über den schulanfang.
ich möchte extreme andere blickwinkel aufzeigen.
oder nach watzlawik: es gibt immer die möglichkeit des andersseins.

mfg
sopaed


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2006 20:34:48

vielleicht auch mal akzeptieren, dass eben andere einen reiseleiter oder die animation brauchen!?!? ob das geht?
miro


<<    < Seite: 2 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs