transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 60 Mitglieder online 09.12.2016 22:50:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eure Meinung zu Ganztagsschulen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dasmirk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:42:08 geändert: 11.01.2006 16:43:51

Ja eben. Wie soll denn das miteinander kombiniert werden können?


vielleicht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:48:44

ganztagesschule bedeutet 'umfassendes angebot' nehme ich an.
das müsste ja heißen: keine hausaufgaben mehr.


Also hier in Göttingenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dasmirk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 16:51:45

funktioniert das nicht so ganz mit dem keine Hausaufgaben geben. Eine gute Freundin muss trotz allem noch lange nach der Schule arbeiten, da nicht immer alles in der Schule geschafft wurde, sie etwas noch nicht verstanden hat, oder aber Vokabeln lernen und ähnliches ebenfalls nicht in der Schule praktiziert wird. Zwar schreibt sie nie Vokabeltests und niemand achtet wirklich darauf, was sie wie gut lernt, dafür sind die Arbeiten aber umso schwieriger. Vorallem sind Referate sehr beliebt. Sie muss mindestens einmal im Monat ein umfangreiches Referat halten...
Ganz glaube ich also nicht an das Gute im System...


da gäbs so vieles...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 17:04:49 geändert: 11.01.2006 17:05:44

nun gut, vielleicht seh ichs durch 'die rosarote marchtaler brille',
mag schon sein. ich kann eben nur von meinen erfahrungen
berichten und die sind durchweg positiv.

im schulsystem insgesamt müsste sich was ändern. es ist klar
das eine ganztagesschule nicht einfach eine verlängerte
halbtagesschule sein darf. es ist ebenso klar, dass sich an
'schule' selbst etwas ändern muss. wenn ich meinem schüler zeit
und raum durch eine ganztagesschule geben möchte, so muss
auch das fächersystem und die 45min. taktung wegfallen. so
müssen vergleichsarbeiten wegfallen und das viellehrerprinzip,
so müsste es den schülern ermöglicht werden von 5-9 mit dem
selben lehrer zusammen zu sein, so wäre es vielleicht sogar
wichtig, dass zumindest haupt- und realschule ein zweig
werden, das zöge mit sich, dass absolut differenziert gearbeitet
werden muss, das erfordert wieder zeit und kontinuität, und
das... braucht eine ganztagesschule...

[...]Bestimmt aber können wir sagen, dass DIE TÄGLICHE
BEGEGNUNG UND DAS ZUSAMMENLEBEN von Schülern und
Erwachsenen das Schulklima prägen und den uns anvertrauten
Kindern und Jugendlichen HEIMAT und somit LEBENSRAUM gibt
[...]


typisch Deutsch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 17:09:58

Deutschland steht mit der Halbtagsschule in der zivilisierten Welt so ziemlich allein da. Man nehme sich mal die Argumente der Ganztagsschulgegner vor und übertrage sie ganz überspitzt auf andere Länder.

Sind die restlichen Europäischen Länder voll von psychisch gestörten Soziopathen, unfähig zu familiärem Zusammenleben nur, weil Mama nicht ab Mittag da ist (aber nur theoretisch)? --- Lächerlich, wird man sagen, aber genau das wird doch befürchtet.

Ist das Familienleben zusammengebrochen, weil die Kinder mittags nicht nach Hause kommen? --- natürlich nicht. Man isst abends gemeinsam, und redet genau so viel miteinander wie in Deutschland.

Ist in anderen Ländern der Welt das kulturelle Leben in den Gemeinden zusammengebrochen, weil die Kinder dort auch nachmittags zu Schule gehen? --- Auch in Belgien oder Portugal gibt es Blaskapellen, Tanzvereine, in den Kirchen und deren Veranstaltungen sind sogar noch viel mehr Jugendliche anzutreffen.

Die Schule gräbt den Sportvereinen das Wasser ab, Sport kann nicht mehr stattfinden und die Völker sind bewegungsunfähig? --- Ein Blick auf den Fitnessvergleich zwischen Jugendlichen in Europa, auf die Anzahl der jugendlichen Raucher dürfte die Skeptiker beruhigen. Ein weiterer Blick auf den Medallienspiegel bei Olympia sagt, dass guter Sport nicht unbedingt von einem
freien Nachmittag abhängt.

Die Halbtagsschule ist ein Anachronismus. Wir mögen zu recht einfordern, dass Eltern nicht zu viel Verantwortung an Schule abgeben, aber dieser Appell ist genauso wirksam wie der Ruf: "Fahrt weniger Auto!



@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 17:30:24 geändert: 11.01.2006 17:33:10

zu überspitzt!
Vieles spricht für Ganztagesschulen - keine Fragen.
Aber wir (Deutsche) wollen uns doch auch von anderen Unterscheiden und eine eigene Identität haben.

Verpflichtende Ganztagesschulen führen zu einschneidenden gesellschaftlichen Veränderungen, das ist ein Fakt!
Diese Veränderungen sind aber nur teilweise wünschenswert. Und dies wollte ich am Beispiel Sport aufzeigen: Betrachtet man das Abschneiden bei internationalen Veranstaltungen, dann fällt doch auf, dass im wesentlichen nur bevölkerungsreichere Länder durch die Bank weg besser abschneiden. Eben weil wir ein gutes Vereinssystem haben.

Und dies ist nicht ein dankenswertes Nebenprodukt auf das leicht verzichtet werden kann, sondern ein Anspruch, den wir als Gesellschaft formulieren. Betrachtet doch das jüngste Abschneiden unser Skispringer. Ein mittelmäßiges Abschneiden wird nicht akzeptiert und was würde erst losgehen, wenn die Fußballer zur WM in der Vorrunde ausscheiden - wenn wir 2008 in Peking nur auf einen 20. Platz in der Medailienrangliste kommen?


Vielleicht würde der eine oder andereneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 19:28:37

dann Ganztagsschulen mit Schwerpunkt "Sport" ähnlich den amerikanischen Highschools fordern hier werden ja wirklich Dinge miteinander vermischt, die extrem peripher miteinander zu tun haben; die Skispringer sind sicher nicht besser oder schlechter, weil sie ganztags in der Schule waren oder auch nicht;

ansonsten stimme ich rhaudas beitrag in allen Punkten zu.
elefant1


@elefant1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2006 19:54:27

Wir reden ja nicht von der Vergangenheit und wollen Skispringerleistungen nach ihrer Ursache beurteilen. Es war nur ein Beispiel für unser Anspruchsdenken.

Die Organisation von Wettkampfsport ohne Vereine über Schulen führt zu einer Abnahme der durchgängigen Teilnahme der Schüler an weniger populäen Sportarten. Dadurch kommt es dann auch zu einer Abnahme der Grundbreite in der Leistungssportpyramide.
Vermutlich werden also mehr Schüler häufiger Sport treiben (Argument für Ganztagesschulen) aber nicht mit der Kontinuität und der Sportartenvielfalt die unser derzeitiges über Vereine organisiertes Niveau darstellt.

Für Skispringer bedeutet es möglicherweise, dass es weniger Sportler gibt die diese Sportart betreiben (weil z.B. nur zwei Schulen dies anbieten können). Das heißt mögliche Spitzensportler im Skispringen werden dann auch nur aus dem Einzugsgebiet dieser beiden Schulen stammen, also wird es weniger hervorragende Skispringer geben ...


Nachmittags keine richtige Freiheit mehrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gerberas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2007 16:44:55

Neulich hab ich mich gefragt, warum ist das Freibad, das ziemlich in unserer Nähe ist, jetzt nachmittags fast leer? Früher standen dort bei diesem tollen Wetter Schlangen von kindern an der Kasse.
Jetzt weiß ich warum: die armen Kinder müssen den ganzen Tag auf dem Schulgelände verbringen.

Bin ich froh, dass ich früher noch Hitzefrei hatte und mich mit meinen Freundinnen im schwimmbad erquicken konnte.

Mensch, Schule ist ja sehr wichtig, aber doch nicht das ganze Leben.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs