transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 04:09:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schule ab 8:30 uhr oder gar 9:00 uhr?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 12 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Ganztagsschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 10:35:14

Mittagessen???

Das ist das kleinste Problem von allen. Das würde ich dir im Alleingang für eine Schule von 400 Schülern in einer Woche organisieren. Da kann man sich schon auf den Ideenreichtum in den einzelnen Schulen verlassen.Um die Diskussion mal wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen:

Was halten denn die Lehrer davon, plötzlich eine ganz andere Tagesplanung ihrer Arbeit vorzufinden?

Soll Ganztagsangebot heißen: morgens Kernfächer, nachmittags Kinder "bespielen" mit billigen Honorarkräften und jede Menge Fun-Zeugs machen währende sich die Lehrer in den Nachmittag verabschieden?

Sollen sich Lern-und Entspannungsphasen abwechseln? Gruppenlernphasen mit Stillarbeit? Dann wieder etwas Kreatives oder etwas mit Bewegung?

Wie kriegt man die Balance hin, was die verschiedenen Bedürfnisse betrifft? Es gibt Kinder, die können jede schulische Anregung und die Beaufsichtigung gebrauchen, andere haben ein intaktes privates Umfeld und finden es nur lästig, das Schule auch über die Nachmittage verfügt.

Hieße das eigentlich, man macht Nägel mit Köpfen und löst die Klassen auf? Bildet stattdessen Gruppen mit verschiedenen Lern-Niveaus?

Fragen über Fragen. Die Verlagerung des Schulbeginns ist nur der Ausgangspunkt.

Wäre doch mal eine gute Idee für ein Forum. ach ich gleich mal eins auf.



Verschlafene Zeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hanny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 21:28:27

Ich bin definitiv Spätaufsteher, aber ich bin trotzdem dafür, den Schulbeginn so zu belassen, wie er bei uns ist - 7.30 Uhr.
Späterer Schulbeginn würde doch nur heißen länger zu schlafen. Das wiederum hieße für mich, ich verschlafe wertvolle Zeit, die ich brauche, um meine Arbeit zu schaffen.
"Das hat man ja doch dann Abends länger" - das zieht nicht, denn wer arbeitet schon gerne auch noch nach 20 Uhr... das lässt man meistens bleiben.


@hannyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 22:16:44

da scheinst du andere zu kennen als ich.

ich kenne sehr viele, die fangen erst so gegen 20:15 uhr an ihre zweite schicht einzulegen.

ein grund dafür ist, dass sie familie haben.


Jawohl!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2006 08:20:12

Kein Arbeit mehr nach 20 Uhr -
ich werde es meinen Kindern so sagen.

Mal sehen, wie lange es dauert, bis hier alles zusammenbricht.


Jajaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dudi2000 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.04.2006 20:37:04

Also, da ich aus der Schweiz komme, will ich nun auch noch meinen Senf dazu geben:
Bei uns fängt die Schule, wie auch der Kindergarten um 8.10 an. Ich finde dies eine Perfekte Zeit, denn Berufstätige Frauen, davon gibt es zumindest bei uns immer mehr, müssen ja auch spätestens um diese Zeit zur Arbeit!!

Aber um die Uhrzeit kann man sich streiten, ich kann leider aus Lehrersicht nicht sagen, da ich in einer Kinderkrippe arbeite.


Fast die einzige Sache, die die Amis richtig machen.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: learninghelper Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2006 15:04:44

Also ich als Oberstufenschülerin muss sagen, dass ich 9:00Uhr als geeignete Anfangzeit sehe. Da es 1. erwiesen ist, dass Schüler sich ab 9:00Uhr besser konzentrieren können und 2. wird von einem erwartet alles mögliche an Hausaufgaben zu machen, an denen man nicht selten bis 24:00Uhr sitzt und bis man dann einschlafen kann ist es auch schon wieder 00:30 Uhr... wenn dann der Wecker um 6Uhr klingelt ist es kein wunder, wenn ein Lehrer nur Schlafmützen vor sich sitzen hat, die keine guten Leistungen bringen!

Liebe grüße, die learninghelper!


Ganz aktuellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2006 23:11:01

Wenn ich an die letzten Wochen denke und dann noch Unterichtsbeginn um 9.00 Uhr = Ende ca. 14.00 Uhr bei Halbtagsunterricht.
Wäre typischer Fall von Eigen-.
Heiß, heiß.
Ideal wäre eine Abstufung nach den Jahreszeiten:
Herbst und Frühling ca 8.00 Uhr, Sommer 7.00 Uhr und Winter 9.00 Uhr.
Aber die Organisation (Busfahrpläne, Arbeitszeit der Eltern usw.)!
Also mal alles bedenken, wenn man eine Sache ändern will.
rfalio


Organisatorische Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2006 09:44:48

Wir haben seit der Einführung der verlässlichen Grundschule eine neue Zeitstruktur, die ich eigentlich ganz prima finde.

Um 8.00 Uhr Eingangszeit in den Klassen - verpflichtend für alle Kinder; Pendelaufsichten auf dem Flur. Die Lehrkräfte, die es mögen, setzen sich in ihre Klassenräume, um mit den Kindern zu reden oder zu spielen.
Um 8.15 Uhr Unterrichtsbeginn. Doppelstunde bis 9.50 Uhr, dann 10 Minuten Frühstückspause im Klassenraum. Anschließend 20 Minuten Hofpause. Dann wieder ein Doppelstundenblock, nochmal Hofpause. 6. Stunde von 12.05 bis 12.50 Uhr.

Geplant war, dass die 1. und 2. KLassen von 8.00 bis 12.00 Uhr und die 3. und 4. Klassen von 8.00 bis 13.00 Uhr Unterricht haben sollen.

Ich finde das Modell prima. Auch die Anfangszeit um 8.00 Uhr ist akzeptabel und für die meisten berufstätigen Eltern genau richtig. Nur leider ist das Konzept in der Praxis so bei uns nicht umsetzbar, denn Vollzeitkräfte müssen 28 Stunden unterrichten.

Quizfrage: Wie kriegt man 28 Lehrerstunden in 25 Stunden Klassenunterricht hineingepackt?

Da wir die Lehrerstunden alle benötigen, um das Unterrichtssoll zu erfüllen, blieb uns nichts anderes übrig, als wieder eine 1. Stunde um 7.30 Uhr einzuführen. So haben leider immer einige Kinder - und Lehrkräfte - schon um 7.30 Uhr Unterricht.

Soviel zum Unterschied zwischen Theorie und Praxis!


Denke auch: Alles nicht so einfachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2006 22:40:43

Hallo,
bei uns läuft auch die "verlässliche Grundschule", jedoch weniger kompliziert: von 8.30- 12.10 ist immer Unterricht.

Warum ich "alles nicht so einfach finde": Wie bei uns, so ist es doch auch bei den Kindern. Einige von uns schlafen lieber länger, andere stehen lieber früher auf. Wenn ich zurückdenke, dann fand ich es eigentlich immer ganz gut, um 7.50 Uhr zu beginnen, weil ich morgens eher was ins HIRN bekomme, als Mittags.
Aber bei einer Freundin von mir beginnt die erste Stunde schon um 7.10 Uhr... das ist schon ziemlich heftig... sie ist an einer... sagen wir.. Dorfschule und die richten sich nach dem Bus, der nicht so häufig fährt. Ich frage mich hier, ob sich das Busunternehmen nicht eher nach den Kinder richten sollte.. nuja... meine Meinung... aber wie schon gesagt: alles nicht so einfach!
Grüße
bea


bea22, kann Dir nur voll zustimmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.08.2006 09:31:45 geändert: 07.08.2006 09:33:00

Ich finde es schon gelinde gesagt unverschämt, daß sich die Schulen nach den (Schul)bussen richten müssen.

Ich erlebe es bei unseren Kindern, die schon ein paarmal nicht mitfahren konnten, da der Bus einfach voll war. Immerhin haben sie eine gute Stunde, die sie unterwegs sind.

Bei uns am Beruflichen Schulzentrum haben wir diesen lernpsychologisch und pädagogisch völlig irrsinnigen Dreistundenrhythmus ohne Pause dazwischen. Und selbst da kommen einige Schüler aus dem Landkreis kaum rechtzeitig in und einige nicht mehr weg von der Schule, wenn man (was aus aufsichtsrechtlichen Gründen ja problematisch ist) sie nicht früher aus dem Unterricht läßt.

An eine Umstellung auf Zweistundenrhythmus mit wenigstens anschließender 5-Minutenpause, die ja für alle Beteiligten sinnvoll wäre, ist da natürlich nicht zu denken. Es sei denn, auch die 15jährigen dürfen demnächst mit "Sondergenehmigung aufgrund besonderer Härte" den Kfz-Führerschein machen...
Wäre doch was für unsere Lokalpolitiker, denn die nächsten Wahlen kommen so sicher wie das Amen in der Kirche.

LG

Hesse


<<    < Seite: 12 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs