transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 232 Mitglieder online 10.12.2016 13:50:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "deutschsprachgebot an schulen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

deutschsprachgebot an schulenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2006 08:37:26

guten morgen ihr lieben,

ich habe gestern im wdr eine interessante debatte verfolgt, bei der eine berliner (hoffentlich irre ich mich genau an dem punkt nicht ) realschule seit 1,5 jahren ein 'deutschsprachgebot' für unterricht und vor allem auch für die pausen eingeführt hat. dieses wurde -so zeigte zumindest der beitrag- auch von vielen schülern unterstützt.

meine frage an euch, die ihr ja zumeist schon viele jahre in der praxis seid, was haltet ihr davon?

ich (studentin) persönlich finde diese idee grundsätzlich gut, da auf diese weise integration doch besser möglich ist. aus meiner eigenen schulzeit weiß ich, dass es schon hinderlich für die kommunikation war, wenn sich in den pausen schülergruppen verschiedener ethnien auf dem schulhof separiert haben, nicht nur durch gruppenbildung sondern eben auch durch den gebrauch der muttersprache.

ein weiteres argument dafür ist (meiner meinung) nach die tatsache, dass auf diese weise die sprache trainiert wird, die schüler übung bekommen usw., vor allem später wichtig im job.

man kann sicherlich noch viele argumente für und sicher auch gegen diese thematik finden, wäre schön, wenn ein paar beiträge zusammenkämen...

einen schönen tag wünscht

kataz


kann mich nur anschließenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2006 08:45:46

In der Klasse unserer Tochter gab es zwei Mädchen, die sich italienisch verständigten.
Die Eltern der einen waren schon selbst in Deutschland geboren, sprachen Platt wie wir auch; die Eltern der anderen können auch Deutsch, aber mit kleinen "Mängeln".

Die eine Schülerin musste in der ersten Klasse für die andere ab und zu dolmetschen.
So lernte die Klasse auch noch einige Brocken italienisch.

Allerdings auf den Klassenfesten war es schon ganz schön blöd, wenn sich diese beiden Mütter auf italienisch unterhielten und man nur noch Bahnhof verstand.

(Das eine Mädchen hat die 2. Klasse wiederholt, halt wegen der Sprachbarriere. Aber prima aufgeholt und war auch nie irgendwo diskriminiert, darauf hat also die Lehrerin schon geachtet. Sie wechselt jetzt zur ERS.)

Im Prinzip bin ich auch dafür, dass Deutsch gesprochen werden soll.

grüße
keinelehrerin


ist esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wehage Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2006 11:47:44 geändert: 26.01.2006 11:48:11

an der berliner schule nicht sogar so, dass es eine "deutschpflicht" gibt? das ist doch nur geschickt, denn man lernt die sprache nun mal nicht wenn man sich nur in türkisch oder russisch unterhält. das ist sicher nicht ganz leicht für viele schüler, aber dafür wird es ihnen später leichter fallen im berufsleben zurecht zukommen. sonst sind sie mit 16 oder älter immer noch nicht in der lage sich möglichst korrekt in deutsch auszudrücken. und dann fangen die probleme richtig an
grüße
wehage


Ich habe den WDR-Bericht auch gesehen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2006 16:05:26

und man muss dazu sagen, dass das Deutsch-Verbot im Einvernehmen mit Lehrern, Eltern und Schülern eingerichtet wurde. Das Echo bei den Schülern, zumindest in diesem Beitrag, wurde als durchweg positiv bezeichnet.


unentschlossenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2006 17:28:11

ich bin da wirklich unentschlossen.
es gibt doch auch einige gute gründe dagegen.

http://www.taz.de/pt/2006/01/26/a0121.1/text


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs