transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 05.12.2016 03:39:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frust"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Frustneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drache01 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2006 19:24:51

s schaut meine momentane situation aus.
habe 21 schüler in der 7 klasse (HS) und es ist chaotisch.
habe schon öfters schwierige klassen gehabt, aber die raubt mir den letzten nerv.
alleine 7 hyperaktive schüler und die ziehen den rest gleich mit. teilweise sehr schwache schüler (rückfuhrungen von der förderschule), sodass ich teilweise mit einem minimum an anspruch unterrichte und trotzdem kommt selbst bei den "guten" nichts dabei raus. differenzierung kaum möglich, da sie nicht alleine arbeiten können, aufgrund von konzentrationsmangel. offene unterrichtsformen werden zum privaten kaffeeklatsch genutzt, wenn man nicht genau hinschaut und der lerneffekt ist bei den meisten bei gleich null.
ich bin eigentlich kein freund des frontalunterrichts und arbeite gerne mit stationen und gruppen, aber so....
es hilft nur noch druck, druck und nochmals druck.
aber bin ich deshalb lehrer geworden??????


das kenne ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: axp0 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2006 20:12:08

so eine 7. Klasse habe ich im Moment als Hauptschulfachlehrerin für MNT (Naturwissenschaften).
Ich habe trotz Konzentrationsstörungen und Disziplinproblemen weiter gemacht mit Gruppenarbeiten, Stationen, Lerntheken...
Nur benote ich jetzt viel mehr. z.B. muss zu Stationen eine Präsentationsmappe mit den Ergebnissen gemacht werden, oder es gibt eine mündliche Note für die Präsentation der Gruppenergebnisse usw.
Das ist zwar für mich mehr Arbeit, aber ich bilde mir ein, dass es jetzt zu Beginn des zweiten Halbjahres besser geht.
Ich mache auch ab und zu einen kurzen Gesprächskreis, um ein feedback der Schüler zu bekommen und um ihnen eins zu geben.
So rate ich dir, nicht aufzugeben, deinen Stil weiter durchzuführen.
Viel Erfolg! wünscht axp0


SOS!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 18:24:01

Hallo,
mir geht es ganz ähnlich!! Ich bin erst seit dem 01.02. mit meiner ersten richtigen Stelle nach dem Refrendariat an einer HS beschäftigt. Ich habe viele Reststunden bekommen... Das heißt, ich gebe Förderunterricht. Ich habe vor allem in den 7ten Klassen Probleme. In der einen habe ich zwei und in der anderen drei Stunden - und ich habe nichts in der Hand außer mein Fördermaterial auf das die Schüler keinen Bock haben. In der einen Klasse beginnt es zu laufen. Dafür dreht die andere komplett durch, am Dienstag habe ich sie 20 Minuten stehen lassen, weil sie nicht zur Ruhe kamen und heute wurde ich mit Papierkügelchen beworfen. Das ist wirklich das allerletzte. Ich weiß, dass ich das nicht persönlich nehmen sollte, aber wie bitte dann?? Ich bin nicht Lehrerin geworden um Grabenkämpfe zu führen und Strafarbeiten zu verteilen. Aber was bleibt mir jetzt noch zu tun? Ich bin ratlos. Zu einem U-Gespräch kommt es gar nicht, weil die SuS nicht zur Ruhe kommen. Wie kann ich das Problem zur Sprache bringen? Was kann ich tun? Bitte!! Ich brauch Hilfe!! SOS!!!


Frontalunterricht ist keine Lösungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 18:40:18

Ich weiß, es sagt sich so leicht, aber Frontalunterricht ist nicht die Lösung - im Gegenteil. Nur handlungsorientiertes, differenziertes Lernen macht Sinn. Einfach weitermachen, langfristig zahlt es sich auf jeden Fall aus!


"Schlechter" Unterricht und LehrerinnenWürdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: annalea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2006 20:07:05

Leider kenne ich das Problem. Seit einem Jahr kämpfe ich mit einer 8, jetzt 9.Ich versuche weiter Konsequenzen zu ziehen (allerdings reagiere ich nur auf härter Aktionen wie z.B. der Ausspruch, "Sie können mich mal") Dann gibt es Ausschluss, also draußen arbeiten und ein Gespräch, dass mit einer Entschuldigung enden muss (oder weiterem Aussschluss) Vom Niveau her ist mein Unterricht aber unter "aller Sau" und das geht bereits seit einem Jahr so... inzwischen warten sie auf mich, um sich auszutoben glaube ich. Strichlisten, Strafarbeiten waren relativ erfolglos. Ich mache mir erstmal keinen Stress mehr, auch wenn es an mir nagt, bekommen sie Arbeitsaufträge, die ich stündlich, also nach jeder Stunde einsammel und bewerte. Das machen sie sogar ganz gut (wenn auch in über den Klassenraum hinweg organisierten "teamarbeit" und mit von mir unerwünschten Lauferein inklusive Privatgelaber) Ich glaube, für mich ist es wichtig mich erstmal nicht selber zu überfordern. Das heißt, ja gut, mein Unterricht läuft oft undiszipliniert ab. Aber es gibt Klassen, wo der Spielraum eng ist für mich. Möglichkeiten suchen, konsquent klar, aber nachsichtig mit sich selber.. wir sind nicht die Zauberer. Schüler himmeln mich eher nicht an, sondern arbeiten irgendwas an mir ab und leider auch gegen mich. Auch wir lernen und sammeln Erfahrungen, die intuitiv weiterhelfen. Bleibt die Frage mit der Würde, nämlich mit meiner. Tja, das nagt wie gesagt.


Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2006 21:09:06 geändert: 14.03.2006 11:27:33

Habt ihr vielleicht einen Kollegen, der sowohl euch, als auch die Klasse kennt? Dem ihr euch anvertrauen könnt? Manchmal gibt es auch einen einzelnen Schüler, der genau wüsste, welche Kleinigkeiten Wunder bewirken könnten. Ich denke da an die Fragebögen, die manche Lehrer regelmäßig verteilen.
Ich höre da so manchmal etwas von meinen Klavierschülern, da denke ich mir, wie schade, dass das die Betreffenden nie erfahren....


Hallo??!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 00:03:52 geändert: 16.09.2006 00:22:04

Hallo,
ich wollte mal nachhören. Wie es Euch in Euren Klassen so ergangen ist?? Wie geht es euch jetzt?? Zum Schuljahreswechsel neue Lerngruppen bekommen??
Ich hab jetzt die Horror 7er als 8er in Geschichte/Politik!! Das ist gar nicht prima...
Ich habe auch in G/P alles probiert... EA, PA, GA, Rollenspiel... Textarbeit... Bildanalyse... Geschichte zum Anfassen u.s.w.... solange bis es in einem totalen Chaos eskallierte. Das einzige was jetzt geht, ist die SuS zur Stillarbeit verdonnern, d.h. sie schreiben einen Text ab, lösen anschließend eine Aufgabe, die ich dann benote. Währenddessen spreche ich nur mit SuS, die NICHT stören. Das klappt... Ist aber ja nicht das, was ich unter gutem Unterricht verstehen würde? Aber Unterricht funktioniert halt nur, wenn die SuS mitmachen...
Blöd ist, dass ich noch Unterrichtsbesuche machen muss, da ich noch in der Probezeit bin. Mein Schulleiter wollte mit in die 8 und da hab ich gesagt, dass das nicht geht, da ich dort zur Zeit keinen Unterricht im eigentlichen Sinne machen kann. So geht es auch anderen Kollegen, die kein Hauptfach unterrichten. Da hat der Schulleiter gleich ne riesen Welle gemacht, von wegen da müßte man dann doch ne Klassenkonferenz einberufen etc. ... Was soll das bringen?? Außer genervte Kollegen?? In der Klasse sind ungefähr vier Härtefälle plus fünf schwierige SuS plus drei Zicken?? Jetzt ärger ich mich, dass ich nicht einfach gesagt habe, dass das Thema sich nicht so eignet für ne Besuchsstunde... Aber warum kann man eigentlich nicht offen darüber sprechen??? Ohne gleich so abgekanzelt zu werden... unter dem Motto: es gibt keine schwierigen Klassen. PUH!!
Habe dazu gerade selbst ne 7 als Klassenleitung, gegen die 8 sind die aber zahm... Probleme gibt es aber auch!! Und die sind auch nicht ohne... Zur Zeit löse ich dort Konflikte (= kleinere und größere Schlägereien und Beschädigungen), entwirre Probleme und versuche Konsequenz zu zeigen. Das ist alles sehr anstrengend. Ich versuche die Eltern mit ins Geschehen zu holen. Ich habe in der Klasse drei ziemlich schwierige Schüler, die auch nicht besonders gut miteinander klar kommen plus drei schwierige... Einem der ziemlich schwierigen droht ein Schulverweis, da er Konflikte immer wieder mit Gewalt zu lösen versucht... Das täte mir leid für ihn, da er eine nicht besonders einfache Vergangenheit hat... dennoch trage ich ja die Verantwortung für alle meine Schüler...
zum Glück habe ich aber einen guten Draht zu meiner Klasse, so dass ich den Spaß am Lehrersein nicht verliere... Richtig unterstützt fühle ich mich aber nicht gerade.
Es würde mich interessieren, wie es bei Euch so läuft???? Könnt ihr die Schule in der Schule lassen? Oder nehmt ihr das auch alles mit nach Hause?
Wie dem auch sei!? Ich wünsche trotzdem allen ein schönes Wochenende!!!


@alexandraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 10:53:10 geändert: 16.09.2006 10:54:22

Dein Mantra muss täglich sein:
"Sie meinen nicht mich persönlich damit!"

Das muss man sich immer wieder klar machen, um den nötigen Abstand zur Situation zu gewinnen.

Eine Möglichkeit ist es, in der Nähe des Sekretariats und Schulleitung einen Tisch aufzustellen, an dem Schüler arbeiten können, die man nach vorheriger einmaliger Warnung aus dem Unterricht verweist.
Das hat bei uns mit einer sehr chaotischen Klasse nach einer Weile Früchte getragen. Die restlichen Schüler merkten, wie angenehm die Arbeitsatmosphäre ohne die Störer war und haben dann die Störer schon selbst schon gemahnt.
Esist ein langwieriger Prozess, doch er war erfolgreich.


Eine Klassenkonferenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 12:24:44

ist nicht unbedingt die schlechteste Lösung!
Ich denke es ist wichtig nach Möglichkeit die kollegen aber auch die Eltern zusammenzubringen und die anliegenden Probleme zu besprechen und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu finden. Das Gespräch mit den Schülern finden und auch mit diesen nach Lösungen suchen. Auch Schüler haben gute Ideen.
ein wenig Konsequenz im Umgang mit der Klasse ist wichtig, denn wenn man wie das Fähnchen im Winde reagiert, fehlt den Schülern die Verlässlichkeit.
Manchmal haben "kleine Maßnahmen" große Wirkungen. Ich führe jede Stunde Strichlisten zur Beteiligung und zum Verhalten meiner Schüler. Wenn du dein Schüler per Meldekette z. B. eine Wiederholung machen lässt, kannst du jede Meldung oder Äußerung deiner Schüler in dieser Zeit notieren und am Ende der Stunde zusätzlich nochmals deinen allgemeinen Eindruck in der Stunde notieren. Drei Striche für Unterrichtsstörungen in einer Stunde ergeben eine unbefriedigende Verhaltensnote für die Stunde.
Es gibt auch Kollegen, die bei 4 Strichen für Unterrichtsstörungen ein "Plus" bei der Mitarbeit streichen. Das mache ich aber nicht. Ich sage aber allen Schülern, dass jemand der immer stört in der Mitarbeit bei mir keine Note besser als 4 erreichen kann.
Meine Klassen fanden es toll, dass ich mir notiere wer sich meldet, um sich zu beteiligen und ich hatte recht schnell "Ruhe im Dom".
Das es natürlich auch weitere Maßnahmen geben muss ist klar!


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 17:40:41

ja, danke rhauda!!
Natürlich weiß ich, dass Du recht hast, ist schön, dass einen mal wieder jemand daran erinnert!!
Mit Abstand betrachtet halte ich aber immer weniger von einer Klassenkonferenz, der Austausch mit Kollegen erfolgt ja sowieso und ich glaube nicht, dass mir das bei den SuS Respekt verschafft. Ich weiß auch nicht, ob eine Meldekette in dieser Klasse Sinn machen würde, da sich die SuS auch gegenseitig nicht zuhören und respektieren... Übrigens mache ich mir ohnehin natürlich Notizen über die mündliche Beteiligung und das Sozialverhalten, diesen SuS ist das aber total egal... Ich habe auch schon Gepräche mit der Klassenlehrerin geführt und werde jetzt erst mal weiter den Weg beschreiten, den ich eingeschlagen habe...
Wie gesagt, habe ich aber einen guten Draht zu meiner eigenen Klasse. Das ist ne 7 und auch nicht ohne. Da beschäftige ich mich momentan mit einem Schüler, dessen vorläufiger Höhepunkt eine Schlägerei mit einem Mitschüler am Freitag während des Unterrichts einer Kollegin war... Das ist auch eine lange Geschichte. Hier wird es eventuell auf einen Schulverweis für den Schüler hinauslaufen, da er nur unter bestimmten Bedingungen bei uns angenommen worden ist. Natürlich tut es mir leid um den Jungen, aber die Klassengemeinschaft kann das nicht tragen...
Und all das schlepp ich am Wochenende mit mir rum!!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs