transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 54 Mitglieder online 03.12.2016 08:16:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frust"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Hmmmmmmmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drache01 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2006 17:54:22

Ja von mir gibt es auch nicht so viel neues und ich kann dir wirklich nachfühlen. Doch eines habe ich wirklich geschafft: in der Regel fahre ich ohne meine Probleme nach Hause! Und das finde ich ist schon einmal viel.
Meine lieben Kids habe ich aus der 7. Klasse mit in die 8. übernommen, doch ich durfte drei Schüler abgeben. Das entspannt die Situation etwas. Aber wir sind noch nicht über den Berg, denn nun meinen andere die fehlenden Posten übernehmen zu müssen... aber wir arbeiten dran.
Als es mir wirklich gereicht hat im letzten Jahr, habe ich meine Eltern zu einem Elternabend eingeladen und ihnen die Situation geschildert: Oh Ton - "die Kinder sind aber auch in der Pubertät, wir waren auch nicht anders". Darauf hin habe ich meine Elternsprecher eingeladen in den Unterricht zu kommen und sich das Verhalten der Kinder einmal anzusehen. Die waren doch sehr erstaunt, wie die Herrschaften sich aufführen und zum Teil sehr entsetzt. Jeder Elternteil hat sich daraufhin seine Herrschaften noch einmal vorgeknöpft. Dann habe ich mit der Caritas ein Methodenkompetenztraining durchgeführt und bin auch mit ihnen in den Klettergarten gegangen. Das war eine tolle Erfahrung auch für die Kinder und sie waren doch ein weng geläutert... aber 6 Wochen Ferien lassen wieder viel vergessen. Ich versuche dieses Jahr noch konsequenter zu sein und lasse viel weniger durchgehen. Eine Verwarnung und danach gibt es eine Maßnahme. Kleine Erfolge sind sichtbar, aber es kostet viel Energie und man muss sich auch ganz schön selber disziplinieren.
Zusätzlich darf ich in einer verwahrlosten Parallelklasse noch Unterricht halten, die ein Kollege auch gerade erst frisch geerbt hat. Und das ist auch ein hartes Brot dort als Fachlehrer zu unterrichten. Ich werde in diesem Jahr dann viele Tage mit meiner Klasse einfach mal unterwegs zur Betrebsbesichtigung sein. Sonst mach ich mich kaputt und ich habe mit meinen schon echt viel zu tun...
Jedenfalls wird es akzeptiert an der Schule, dass man schwierige Schüler und auch Klassen hat: Obwohl gestandene männliche Kollegen meinen, dass das ein Problem der Junglehrer ist...
Also Kopf hoch und Augen zu und durch! Denk dran: Du bist nicht die Mutter der Nation - allen können wir nicht helfen.


Schule in der Schule lassen? Nein.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2006 18:56:13

Das hat bei mir in 27 Jahren nicht funktioniert und wird es auch nicht. Klar, kann ich abschalten, aber an besonders anstrengenden Tagen kehren die Gedanken immer wieder zu bestimmten Situationen zurück. Schwierige Klassen und Schüler ein Problem von Junglehrern? Schwachsinn! Man lernt zwar im Laufe seines Lehrerdaseins besser mit Problemen umzugehen, aber wenn man das Gefühl hat, es läuft, kriegt man immer mal wieder einen Knüppel zwischen die Beine geworfen. Für die jungen Kollegen einen Rat: Gebt nicht auf! Es wird von Jahr zu Jahr besser werden.Für die Resignation eines Lehrers haben Schüler ein Gespür wie Fledermäuse!
Meine Klasse ist jetzt auch in der achten. Ich habe sie seit der fünften.Bin mit Ihnen durch Höhen und Tiefen gegangen. Kann auch gut mit Ihnen arbeiten. Und wie begann gestern meine Woche? Ein Schüler schlägt einen anderen zusammen und filmt mit dem Handy dabei(Beweis ist noch nicht erbracht).Der Vater des geschlagenen Schülers hat Anzeige erstattet.Mein Telefon lief gestern heiß zu Hause, einschließlich Polizei.Letztere war wieder heute in der Schule und in meiner einzigen freien Pause tauchte dann noch das Jugendamt wegen eines anderen Schülers auf!
Meine letzte Nacht war relativ schlaflos.Immer wieder die Gedanken nach dem Warum.
Wir haben nicht den Beruf, um einfach einen Schalter im Kopf umzulegen.Und selbst alte Hasen, meine natürlich graue Panther, haben Probleme.
LG
Arwinia


An dieser Stelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2006 20:16:55

möchte ich Euch allen mal meine Bewunderung ausdrücken für das, was Ihr da jeden Tag leistet.

Für Außenstehende ist das gar nicht nachvollziehbar, und wer da nicht den Spaß am Beruf verliert, der ist wirklich ein Idealist!

Laßt euch nicht unterkriegen.

Liebe Grüße

Hesse


Seufz!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anjoneu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2006 10:11:05

Hallo alle zusammen

unächst mal ein tiefer Seufzer meinerseits! Es tut so gut zu lesen, dass es nicht nur mir so geht, dass ich mich manchmalfrage: Wofür machst du das hier alles?
Ich bin zwar nicht an einer HS (Hut ab vor Euch Kollegen/Kolleginnen - Ihr werdet viel zu wenig unterstützt und gewürdigt!!!!!), aber an meiner RS habe ich auch eine spezielle Klasse 8 , die mich zur Verzweiflung bringt! 32 Kids, die außer vielleicht 4 Leutchen nur lustlos, aggressiv und genervt sind! Bin erst seit letztem Schuljahr in der Klasse, habe aber gehört, dass das Problem sich seit der fünften Klasse zusehends gesteigert hat. Der Witz ist - ich mag die Kinder total, aber gerade das ist es, was mich dann völlig nervt, wenn ich an meinen blöden Frontalunterricht denke - da etwas anderes mit der Klasse nicht drin ist! Ich habe es versucht und das endete damit, dass mehrere Stunden damit verloren gingen zu versuchen, einigermaßen Ruhe in die KLasse zu bringen und plötzlich fehleten 4 Stunden als Vorbereitung auf die Arbeit, die dann auch prompt katastrophal wurde! Na ja, ich halte durch und versuche es natürlich weiter
Es ist nur eben manchmal echt ätzend
Ich wünsche Euch/uns viel Kraft und weiterhin Spaß an der Arbeit - trotz allem


bekanntneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keepcool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2006 23:42:43

Ich habe mal eine 8. übernommen, die 3 Lehrpersonen fertig machten und diese von der Schule gingen. So war es für sie verlockend, mir gleich den Tarif durchzugeben. Meine Kollegen hatten auch mit dieser Klasse Schwierigkeiten, aber am Elternabend war alles bestens, nur ich erzählte, was bei mir abgeht. Ich stellte die Eltern zur Wahl. Entweder werde ich gleich die 4. Lehrperson sein, die geht, denn sowas lasse ich mir nicht gefallen oder ich erhalte von ihnen volle Rückendeckung. Erstaunlicherweise standen die Eltern hinter mir. Dies motiverte den Schulleiter, mich zu unterstützen. Die 3 "Schlimmsten" wurden von meinem Unterricht vorrübergehend dispensiert. Sie mussten, statt in meinen Unterricht zu kommen, Geschichtsbücher in einer anderen Klasse abschreiben. Genau 2mal zogen sie es durch, danach kamen sie sehr klein zurück.
Die anderen Jugendlichen genossen die Stunden ohne diese 3 und machten immer besser im Unterricht mit. Ich machte nun in jeder Stunde Noten und besprach, was gut gelaufen war und wo es noch Verbesserungen geben würde. Als so langsam eine Besserung in Sicht war, führte ich Einzelgespräche mit ihnen. Da kam einiges raus und das Verhältnis wurde besser. Es war meine härteste Zeit, die ich erlebt habe und ich möchte es nicht noch einmal erleben. Doch ich habe es überstanden und mich nicht unterkriegen lassen. Die Grenzen werden immer gesucht und natürlich möchten die Kinder wissen, welche Konsequenzen es für sie hat. Hat es keine, warum soll man dann etwas tun!
Da kann ich nur sagen keep cool


Fortsetzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: annalea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2007 19:54:33

Inzwischen hat es sich rumgesprochen: Mit der kann man es machen. Damit spreche ich ein Phänomen an, dass, wenn man sich einen "schlechten" Ruf erarbeitet, auch noch gegen Altlasten anpädagogisiert. Wenn es im Fach-Unterricht schlecht läuft, behalte ich SuS noch zur "Förderung" da, zusätzlich gibt es Gespräche mit der Schulleitung, mal ein Elternanruf. Mit den Erfahrungen von 2 Jahren: ruhig bleiben, ruhige Ansagen machen und wieder auf "normalen" Umgang umschalten und auch nach einer "Nachsitzstunde" nett ein schönes Wochenende wünschen, habe ich schon was gelernt und bin etwas cooler, denke ich. Trotzdem glaube ich, möchte ich nicht soviel Kraft investieren.
Ich würde gerne die Schule wechseln, (weil das Gras woanders grüner ist?). Ob ich meine Führungsschwäche mitschleppe oder mit etwas netteren Schülern eine nette Zeit habe weiß ich nicht.
In meiner Klasse (einer 6) setzte ich mehr auf Gespräche, Einsicht und Kooperation. Das ist entspannter. Da bin ich zufrieden. Aber dieser Fachunterricht ist eine Katastrophe....



<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs