transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 414 Mitglieder online 08.12.2016 21:13:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Neurofeedback"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Neurofeedbackneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 14:24:31

Kennt jemand im Bereich Hannover Braunschweig Magdeburg eine Praxis, die Neurofeedbacktherapie anbietet?

Es ist schon merkwürdig, dass überall überschwänglich diese Therapie als effektiv gegen ADS-Symptome oder KOnzentrationsprobleme gelobt wird, es aber im ganzen Norden der Republik fast keine Therapeuten gibt, die sie anwenden.



wer lobt?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 15:14:02 geändert: 07.02.2006 15:39:11

wer lobt diese methode überschwänglich? und wo?
ist das ein neues "heilungsversprechen" für AD(H)S?

das hat mich jetzt mal interessiert.
ich hab mal "gegoogelt":

klar gibt es das in hannover. es steht nur nicht dabei wieviel geld die eltenr mitbringen müssen. "EEG-biofeedback statt riralin"! ich krieg die krise! wenn das so einfach wär...!
http://www.eegbiofeedback.de/

das verfahren ist noch umstritten, da nicht ausreichend validiert.
http://www.adhs.ch/add/neurofeedback.htm
etwas optimistischer:
http://www.psycontent.com/abstracts/hh/kij/2004/03/body-kij3203187.html
noch etwas optimistischer:
http://www.aerztezeitung.de/docs/2005/11/30/216a0301.asp?cat=/news
und sogar fa. lilly ("strattera"):
http://www.lilly.at/produkte/adhs/tipp_0401.shtml
na denn! wär ja schön, wenn es klappt (und die krankenkasse die kosten übernimmt)


Alles hilft wenn's hilftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ulicorn Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2006 10:29:35

Wir haben uns zu dem Thema diese Woche in unserer Selbsthilfegruppe unterhalten... Neurofeedback gibt's schon recht lange, ich weiß gar nicht warum die so tun, als ob es der letzte Schrei wäre. Ich denke es kann bei ADHS oder andersweitig bedingten Konzentrationsstörungen helfen, wenn es den Betroffenen anspricht und ihn interessiert. Und das ist ja der Knackpunkt bei ADlern: die können stundenlang basteln und tüfteln - WENN's DENN INTERESSIERT - oder dem scheinbar ödesten Unterricht folgen - wenn sie den Lehrer mögen....
Allseitige Heilsversprechungen machen mich immer skeptisch, besonders wenn's dann teuer wird. Man kann es in Betracht ziehen, aber Ritalin ersetzen tut es - besonders bei schweren Fällen -sicher nicht.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2006 14:18:18

Ich kann nichts zur eigentlichen Frage sagen, möchte mich aber für die links bedanken[/].

Ich behandle das Thema "AD(H)S" gerade in zwei Klassen und bin immer froh, wenn ich solche links oder auch neuere Forschungsansätze finde.

Habt ihr evtl noch andere wichtige Quellen zu diesem Thema?
Google habe ich schon bemüht und die "üblichen" Informationen rausgezogen.


Mal so, mal soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2006 16:27:52

Wir haben mit unserer Tochter vor einem Jahr einen Behandlungszyklus begonnen.
Bei ihr hat es wirklich Erfolge gebracht.
Sie hat nach fünf Behandlungen angefangen ein Buch in die Hand genommen und zu lesen angefangen.
Für ein Kind, das jahrelang um jeden Buchstaben einen riesengroßen Bogen gemacht hat!
Nach der Behandlung machten wir eine Pause, und in jedem Vierteljahr gibt es eine AUffrischung.
Es bringt ihr was, davon bin ich überzeugt.

Bei unserem Sohn hatte es keine Wirkung, im Gegenteil. Nach der ersten Sitzung war er zwei Tage lang wie durch den Wind, er konnte sich überhaupt nicht mehr konzentrieren und war auch sehr laut. Nach Rücksprache mit dem Neurophysiker gibt es einen kleinen Prozentsatz von Kindern, die kontraindikativ reagieren, ähnlich einer Erstverschlimmerung in der Homöopathie. Unser Sohn reagiert auch bei Beruhigungsmitteln (Krankenhaus, CT) nicht so, wie vom Hersteller vorgesehen.

Wir einigten uns auf eine Behandlungspause, um dann mit einer geringeren Dauer (ca. 10 min) wieder zu beginnen.

Die Kosten, da hat three Recht, sind hoch.
Ein Behandlungszyklus kostete uns rund 800,00 €.
300 € für das EEG, je 100 € für eine Sitzung.
Und die Krankenkassen - auch die private Zusatzversicherung - zahlt nichts.




Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs