transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 699 Mitglieder online 06.12.2016 17:33:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fragetechnik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Fragetechnikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paletti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2003 22:26:20

Ich habe noch ein weiteres Problem, manchmal verstehen Schüler die Frage nicht. Dann frage ich nach, allerdings sind meine Fragen wohl ziemlich eng, und deswegen kommen die Schüler nicht aus der Denk-Verstehen-Schleife heraus.
Die Klasse bleibt still!!!
Was sind offene, was sind geschlossene Fragen?
Wie kann man dieser Situation ausser mit immer weiteren Fragen noch begegnen?

Gruß
paletti


geschlossene Fragen.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: abc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2003 08:12:25

Hi,
geschlossene Fragen sind die berühmten W- Fragen. Offene Fragen lassen den Schülern mehr Denkraum.

abc


@ abcneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: huschi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2003 20:52:46

könntest du denn bitte mal ein Beispiel für eine offene Fragen geben, die sich nach deiner Erklärung definiert.
Ich dachte nämlich, dass geschlossene Fragen gleichzusetzen sind mit Entscheidungsfragen.
Würde mich brennend interessieren, zumal auch bei mir sich Schüler teilweise nicht am Unterrichsgespräch nicht beteiligen. Bisher habe ich das aber nicht zwingend auf die Art der Fragestellung zurückgeführt, denn es gibt ja hundert andere Gründe, warum Schüler sich nicht beteiligen.

gruß huschi


naja,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2003 01:13:05

...offene Fragen sind m.E. nicht unbedingt als Fragen formuliert... - soll heißen: "Erkläre...", "Beschreibe..." ist doch offener als "Was ist...?", "Warum...?" etc.


offene Fragen contra Impuls??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paletti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.07.2003 21:16:16

Also offene Fragen können sowas wie Impulse sein??
Worin besteht dann der Unterschied?


Enge Fragen weiter machenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paletti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.07.2003 21:18:03

Da meine Fragetechnik ziemlich eng ist, wie kann man enge Fragen immer weiter gestalten? Kann mir jemand dafür ein Beispiel geben?

Danke und Gruß
paletti


@palettineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: huschi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2003 16:02:40

Gib mir doch bitte mal ein Beispiel einer von dir als zu "eng" beschriebenen Frage.

gruß huschi


Fragetechnikenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2003 17:36:56 geändert: 07.07.2003 17:37:53

Hallo alle,

um vielleicht noch mal kurz was zur Def. von offenen bzw. geschlossenen Fragen zu sagen. Geschlossene Fragen sind eher solche, auf die man mit einem Wort antworten kann (meißt ja-nein). Also gehören die W-Fragen dann doch eher noch zu den offenen Fragen.

Anbei ein netter Link zu versch. Fragetypen http://www.planetpraktika.de/v4.0/service/index.php3?artikel=fragearten

Da finde ich die Bezeichnung "enge" und "weitere" Fragen sehr viel treffender. Die Anwendung kommt stark auf die betreffende Unterrichtssituation an. Je mehr ich konkret rauskitzeln möchte, desto enger werden die Fragen. Generell sollten ja die Fragen eh von den Schülern selbst kommen. Wie schreibt kfmaas so schön: Der eigentliche Sinn der Lehrerfrage (womit im folgenden auch jeweils der Impuls gemeint ist) liegt darin, daß der Lehrer mit seiner Frage stellvertretend für den Schüler den Gegenstand angeht, wenn der Schüler selbst zu solchen Fragen noch nicht fähig ist..

Schaut mal unter
http://home.t-online.de/home/kfmaas/lspr_fra.html
nach. Der Link lohnt sich zum Thema.

Aber nichts desto trotz paletti, gib mal ein Beispiel wie huschi auch schon sagt.


Spaßneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ladysunshine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2003 16:03:06

Wie gesagt, es hängt an der jeweiligen (Unterrichts)situation, wie man seine Fragen formulieren sollte. Manchmal sind ganz enge Fragen, wenn man dem Schüler etwas Bestimmtes entlocken möchte, geeigneter. Weite Fragen sind eher als Aufforderung zu verstehen.

Da fällt mir - zum Thema Fragetechniken, wenn auch nicht in diesem Kontext - ein Erlebnis in einer Fremden Stadt ein.

Ich bin zum ersten Mal in Köln und suche eine bestimmte Straße. Ein Freund steigt aus dem Auto, geht zur Tankstelle und fragt: "Könnten Sie mir bitte sagen, wo die ...Straße ist?" Antwort: "Ja."


Beispiel für Fragestelle mit Stilleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paletti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.07.2003 23:16:07

Liebe Leute,

ich versuche gerade, aus dem Gedächtnis eine solche Fragestellung zu rekonstruieren. Ich werde aber nächste Woche bei einer solchen Stelle im Unterricht mir die entsprechenden Fragen mitschreiben und dann ebenfalls posten, wenn noch nötig.

Klassische Situation im Chemieunterricht.
Ich wiederhole im Frage-Antwort-Spiel den Ks-Wert, der ein Maß für die Stärke einer Säure ist und aus dem Massenwirkungsgesetz für das Lösen einer Säure in Wasser hergeleitet wird. Diese Herleitung habe ich mit Frage-Antwort mit den Schülern noch gut hinbekommen, die Beteiligung war an dieser Stelle sogar rege. Keine Reaktion aber dann auf die Frage:" Welche Bedeutung hat eigentlich der Ks-Wert?"
Nach einiger Zeit der Stille wiederhole ich die Frage, da ich dachte, die Schüler haben die Frage nicht verstanden. Aber wieder Stille.Irgendwann wurde der Faden wieder aufgenommen, aber in der Stunde war ein Bruch.

Ich habe zwar abweichend von meinen Ausbildern auch noch andere Vermutungen zu diesen Stellen (möglicherweise können die Schüler gut reproduzieren aber haben den Ks-Wert selbst noch nicht verstanden, hier würde dann gegebenenfalls Erklären helfen), möchte aber trotzdem der Sache mit den weiter werdenden Fragen nachgehen.

Danke
paletti


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs