transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 294 Mitglieder online 07.12.2016 09:57:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Populistischer Schwachsinn"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Populistischer Schwachsinnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 14:19:26 geändert: 10.02.2006 15:07:13

Unser Niedersächsischer Kultusminister Busemann hat sich jetzt auch zu Klassenfahrten geäußert:

Klassenfahrten sollen generell nur noch innerhalb Deutschlands, und da vornehmlich in Niedersachsen stattfinden.

Frag ich mich: Was bildet der sich eigentlich ein?

Welche Gründe hat er, das zu anzuweisen?

Kosten? Klassenfahrten sind zu teuer? Sachsen-Anhalt, Hessen oder Berlin müssen nichts teurer sein als eine Fahrt innerhalb Niedersachsens.

Außerdem muss doch laut Erlass ein Elternabend stattfinden, an dem die Eltern zum Klassenfahrtsziel ihre Zustimmung geben müssen. Wenn das Klassenfahrtsziel nicht genehm ist, können sie sich doch da äußern.

Unser KuMi tut gerade so, als sei es nötig, gestandenen und klassenfahrtserfahrenen Kolleginnen und Kollegen zu erklären, wie es geht.
Jeder von uns achtet doch auf Kosten und auf Sinnhaftigkeit der Reisezielauswahl. Da wir ja ohnehin keinerlei Erstattungen bekommen, werden wir schon von allein darauf achten, dass es für uns Lehrer finanziell tragbar ist. Die Finanzkraft unserer Eltern haben wir doch immer im Blick.

In höheren Klassen sind es meistens sogar die Eltern, die es ihren Lieblingen nicht zumuten wollen, während der Klassenfahrt auf 2-Bett-Zimmer und Fernseher verzichten zu müssen.
Meines Erachtes ist das wieder so eine populistische Blase, die mit viel Trara in der Presse breitgetreten wird.
Eine völlig unnötige Anweisung, die uns in unserer Handlungsfreiheit unnötig einschränkt.


Ein Blick zurückneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 15:03:51

Es kommt alles wieder: So was Ähnliches gab's vor ca.25 Jahren schon mal, als ich ganz neu im Schulbetrieb war. Da sollte man auf jeden Fall in Deutschland bleiben. Aber so ist der Kultusminister wenigsten immer wieder in der Presse.


ich persönlich hätte nichts dagegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 18:08:12

im Bayerischen Wald ( ca 100 km entfernt) zu wandern, da kommen die Schüler wenigstens in eine Gegend , die sie noch nicht kennen.
Aber die Schüler und damit dann auch die Eltern wollen nur: weiter länger ... , am besten 5 Tage Spanien all inclusive für 120 €.
Insofern find ich so einen Erlass ne ganz gute Argumentationshilfe für mich, wenn ich eben nicht weiter fahren will/kann.
Meine erste große Fahrt vor 20 Jahren ging aus der Würzburger Gegend in meine niederbayerische Heimat, 4 Tage mit der Bahn und Halbpension für damals 120 DM und da musste ich mich vor dem Elternbeitrat verantworten wegen der hohen Kosten. Aber das war die tollste Fahrt, die ich je gemacht habe.
Aber wenn du sowas heute unsern konsumgewohnten Kids vorschlägst, dann heißts gleich, du gönnst ihnen keinen Spaß.
Da würd ich mich schon freuen, wenn ich einfach aus einer Verlautbarung des Kultusministers zitieren könnte und damit alle Unterstellungen/ Forderungen abwimmeln kann.
Man kann allem was Positives abgewinnen .
rfalio


Argumentationshilfeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 18:30:07

...brauche ich nicht. Wenn ich irgendwo nicht hinfahren WILL, dann mache ich das auch nicht und lasse mich auch von Eltern nicht dazu drängen. Schließlich MUSS ich nicht fahren.

Was mich an dieser Regelungswut ärgert, ist, dass sie eigentlich mehr einengt als hilft. Warum muss ich mit einer Abschlussklasse ins sauteure München oder nach Köln fahren, wenn der Weg nach Prag kürzer ist und die Fahrt 70€ billiger?

Warum nicht mit einer 8. Klasse aus Niedersachsen in den Bayrischen Wald fahren, wenn es machbar, gewollt und finanzierbar ist, weil vielleicht das Wetter dort im Oktober einfach besser ist und weill Fritzchen dort einen Onkel hat, der Förster ist und uns etwas ganz Besonderes bieten kann?

Verdammt, ich will mir für etwas, das ich freiwillig mache, selbst bezahle und das ich im Einklang mit der Bedürfnissen MEINER Schüler auswähle, nicht noch von irgendeiner Stelle Vorschriften machen lassen.

Es wird doch immer von Dezentralisierung geredet und von Eigenverantwortung von Schule.
Die Lehrer, die den "Ar*** nicht in der Hose haben", sich gegen nörgelnde Eltern durchzusetzen, was Klassenfahrten betrifft, haben doch selbst Schuld, wenn die Fahrten nicht erfolgreich sind.




@ rfalio: Ich kann Dir nur zustimmen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 18:35:01 geändert: 10.02.2006 18:36:04

nicht alles, was ein Minister macht, ist immer gleich "populistischer Schwachsinn." Wieviele Kinder bzw. Jugendliche kennen sich denn überhaupt noch in ihrer Region aus? Häufig wird vergessen, eine Klassenfahrt hat (auch) einen Bildungszweck, und es muß nicht immer sonst wohin gehen, damit es eine gute Fahrt wird.

Wollte ich es auf die Spitze treiben, würde ich jetzt sagen: Einerseits jammern wir, daß Untenehmen Arbeitsplätze ins Ausland verlagern, machen wir aber irgendwelche Fahrten, dann stärken wir nicht etwa die heimische Wirtschaft - nö, wir wollen ja möglichst weit weg. Aber ich will es ja nicht auf die Spitze treiben, da das kein sachliches Argument ist...

Viele Grüße

Hesse


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cilia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 19:37:42

...nicht alles, was ein Minister macht, ist immer gleich "populistischer Schwachsinn."
So weit stimme ich dir zu, hesse.

Deine und rfalios Argumente kann ich auch nachvollziehen,
ABER - es gibt viele Klassen, die in der näheren Umgebung bleiben. Das betrifft zumindest die allermeisten Grundschulen. Somit wird die heimische Wirtschaft häufig gestärkt.

Was spricht denn dagegen, wenn Klassen aus den weiterführenen Schulen auch mal eine Klassenfahrt ins Ausland machen?
Rhaudas Argument (München, Köln (wobei Köln eine super Stadt ist) --- Prag) ist doch absolut zu verstehen.

Außerdem gibt es auch Fahrten, die aus einer Unterrichtsthematik heraus entstehen. Und wenn diese uns ins Ausland führt, sehe ich kein Problem.
Habe ich z.B. in Sport eine Reihe über Fitness spricht natürlich auch nichts gegen Wandern im Bayrischen Wald.

Klar bei den Kleineren kann ich noch einfacher ein Reiseziel festlegen als bei den Größeren, die ja doch mitreden wollen.
Es würde aber reichen, wenn man eine Empfehlung ausspricht, doch mehr in Deutschland bzw. im Bundesland zu bleiben.
Das wird allerdings die ärgern, die an der Grenze von zwei oder drei Bundesländern wohnen.

Man wird es keinem Recht machen können. Argumente gibt es für beide Seiten.

Mir würde ein entsprechender Erlass allerdings auch schlecht aufstoßen. Es muss nicht immer alles per Gesetz geregelt werden.

Liebe Grüße,
cilia


heimische Wirtschaftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 19:53:45 geändert: 10.02.2006 20:01:50

das ist wirlich ein schwaches Argument. Wenn die Klasse aus Leer nach Wiesbaden fährt, fährt vielleicht die Klasse aus Regensburg nach Kiel und die aus Schwerin nach Köln. Die Kreise schließen sich doch am Ende.

Noch mal den Erlass genauer angeschaut: Wenn es um heimische Wirtschaft geht, dann frage ich mich, warum laut Erlass die Niederlande wie Deutschland zu behandeln sind, aber andere angrenzende Länder nicht.


ohneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 19:55:24

pop auch.


@hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 19:59:43

Wieviele Kinder bzw. Jugendliche kennen sich denn überhaupt noch in ihrer Region aus? Häufig wird vergessen, eine Klassenfahrt hat (auch) einen Bildungszweck, und es muß nicht immer sonst wohin gehen, damit es eine gute Fahrt wird.

Wie der Bildungszweck einer Klassenfahrt ist, das möchte ich als organisierender und bezahlender Lehrer, der die Klasse und den Unterricht am besten kennt, immer noch selbst entscheiden. Dafür brauche ich keinen Minister.

Wenn die nähere Umgebung geeignet ist, schön, wenn es andere Gründe gibt, woanders hinzufahren. Auch schön.
Ich halte diesen Erlass für einen unangemessenen Eingriff in die Kompetenzen der Klassenelterschaft und des Lehrers.

Übrigens: ich bin noch nie (außer mit Abschlussklassen) als Niedersächsin woanders mit meinen Klassen hingefahren als nach Niedersachsen. Das möchte ich aber schon ganz gerne gemeinsam mit den Schülern und Eltern entscheiden und mir nicht von irgendjemandem reinreden lassen, der weiß Gott Wichtigeres zu bewegen hätte als solch ein Mikromanagement.


ich wohne in Südostniedersachsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2006 21:51:27

und darf dann demnach ins weit entfernte Greetsiel an der ostfriesischen Küste oder gar nach Cuxhaven, nicht aber ins nah gelegene Dessau, weil Sachsen-Anhalt, oder nicht ins nahe gelegene Eichsfeld, weil: Thüringen...

any comment?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs