transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 567 Mitglieder online 05.12.2016 15:44:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ich stehe unglaublich auf dem schlauch (??)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 19:00:37

Wer alles umrechnet:
länge: 3.54m
höhe: 22.1dm = 2.21m
tür: 98cm auf 1980mm = 0.98m auf 1.98m
fenster: 0.0012hm auf 0.0008km = 1.2m auf 0.8m
Briefmarke: 3.75cm auf 0.17dm = 0.0375m auf 0.017m

wird feststellen, dass die breite des zimmers fehlt


einer hat aufgepasstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 19:42:09

also für rwx:
Breite 4 9/17m
und nun schönes Rechnen
rfalio
P.S. : Mir war dieser Typ von Aufgabe zu blöd zum Rechnen


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 21:25:17

boden + decke je: 16,034117647058823529411764705882qm
seitenwände je: 7,8234qm
stirnwände: 10,009999999999999999999999999999qm
türfläche: 1,9404qm
fensterfläche: 0,96qm

zu beklebende wandfläche: 63,85423529411764705882352941174qm
fläche einer briefmarke: 0,0006375qm
anzahlbriefmarken: 100163,50634371395617070357554783 = 100164
preis: 55.090 EU und 20 cent

P.S.
breite > länge ist etwas seltsam
und ich bin mal davon ausgegangen, dass es nur ein fenster gibt (in der aufgabe stand _das_ fenster)


tja matheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 21:55:12

ist halt ein fröhliches hobby...

-aber warum muss man solche ulkigen, schrulligen hobbys in der schule betreiben. Und das in Zeiten großer Finanzknappheit...

Wenn ich unseren Gartenbauern so einen Schmarren mit de Stoiner vorlegen würde, täten sie sagen:
Bring eine Palette Steine, dann sehen wir weiter..

Also das baumarktprinzip wär ja gar net so schlecht gewesen....


Auf jeden Fall habe ich wie lange schon nicht mehr gelacht...

noch nen schönen Samstagabend.

euer wolfi


Fußboden tapezierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 23:40:41

Das rwx auch den Fußboden tapezieren will - tzz, dabei hatte ich mich schon gefragt, ob die Decke mit tapeziert wird!!

Aber rfalio - diese Aufgabe gehört gar nicht in diese Kategorie - antiproportionale Zuordnung.
Wir müssen also die Aufgabe etwas umformulieren:
Wenn man zum tapezieren von rfalios Zimmer (ohne Fußboden) an 75000 Standardbriefmarken (Maße s.o.) und 41250 Euro für diese Marken ausgeben muss, wie oft muss man lecken, wenn man statt dessen die um 25ct teureren Wohlfahrtsmarken (1 1/2 Zoll auf 3/4 Zoll) verwendet. Wie hoch sind die Kosten für die Marken??
Nach einer Idee von derhut.


@wamabineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 08:44:37

ist schon klar,dass das ein anderer Aufgabentyp ist, aber die Aufgabe ist halt so herrlich blöd!
Und sie zeigt, wie Matheaufgaben nicht sein sollen!
Praxisbezug!
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 08:51:20

mathe braucht eben _keinen_ praxisbezug. die meisten schüler können doch nur nach "rezept" rechnen, und wenn die aufgabenstellung minimal abweicht, sind sie verloren. wer das abstrakte prinzip verstanden hat, dem sind die konkreten zahlen egal.


Es gibt schlimmere!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 09:20:58

Abgesehen von der Tatsache, dass man ja wohl nicht mit Briefmarken sein Zimmer tapeziert finde ich die Aufgabe nicht all zu schlimm!! Der Rechenauwand hält sich (mit TR) in Grenzen und die Schüler müssen um sich selbst zu überprüfen einen Überschlag machen ...
Und die Vorstellung, dass einer da 75000 mal lecken muss verbreitet Freude - ändert man es ab auf 1 Dollarscheine oder Urkunden oder ... wird das ganze eher vorstellbar.


Wenn ich da an mansche Aufgaben im Lambacher Schweizer denke bekomme ich ein viel größeres Grausen:
Klasse 10 (Thema Kreis):
Am Ende einer Bootsfahrt auf einem kreisrunden (!!) See wird ein Urlauber von einem knurrenden (!) Hund daran gehindert, in sein am Ufer geparktes Auto zu steigen. Durch Anwendung einer mathematischen List ist es ihm dennoch möglich, unversehrt zu seinem Fahrzeug zu kommen.
Welche Strategie wendet der Urlauber an?
(Der Hund braucht 10 Minuten für eine Seeumrundung, während dazu das boot, wenn es ganz am Rand fährt, 30 Minuten benötigt.)

Beim Lösen dieser Aufgabe kann man doch glatt noch etwas für das Leben lernen - oder?
Wer die Formel für den Kreisumfang nicht beherrscht sollte nicht auf kreisrunden Seen Boot fahren!

Woher der Urlauber wohl weiß, wie schnell der Hund ist???


@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 09:36:01

wenn du siehst, wie in den letzten Jahren krampfhaft versucht wurde, einen Praxisbezug in den Abschlussprüfungsaufgaben Realschule Bayern herzustellen, dann verstehst du die Doppelbedeutung des Wortes "Krampf" im bayerischen ( Muskelkrampf und Mist!).
Ist ja gut und schön, der Praxisbezug, aber manchmal langst du dir ans Hirn, was da ausgerechnet werden soll.
@wamabi: Die Aufgabe stammt aus einem Rechenbuch von anno tobak, also nix is mit Taschenrechner.
Wenn man zur Ausgangsaufgabe zurückgeht, dann ist die ja auch nicht eindeutig gestellt, da sie Schneidlösungen impliziert und in der Praxis kaum jemand eine Steinschneidmaschine zuhause hat.
Auch die Seeaufgabe leidet unter fehlenden Angaben: Wie weit ist vom Ufer zum Auto? Es hilft mir gar nichts, wenn ich hin und zurück quer über den See rudere und der Hund mir dann tangential den Weg abschneiden kann.
Wär doch interessant, mal auszurechnen, in welcher Entfernung das Auto höchstens stehen darf.
Praxisaufgaben sind gut und schön, aber sie sollen sinnvoll sein! ich denke, da sind wir einer Meinung.
rfalio


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs