transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 213 Mitglieder online 04.12.2016 09:39:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anweisungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Anweisungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:07:18

habe heute wieder leidvoll erfahren müssen, wie schwierig es ist, Schüler dazu zu bewegen, schriftliche Arbeitsanweisungen und Aufgabenstellungen zu lesen, geschweigen denn zu verstehen, selbst wenn diese völlig eindeutig sind.
Auch nach der 8. Frage, wenn man meint, es sei nun wirlich ALLES klar, kommt wieder eine Frage und selbst dann gibt es noch einige, die es falsch machen.
Ein Drittel der Schüler rollt dann schon mit den Augen und ist genervt.

Andere Kollegen haben ähnliche Probleme, selbst in höheren Klassen.
Hat jemand Erfahrung darin, so etwas mit Schülern zu trainieren?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:16:43

Ich kann zwar was die Schule angeht noch nicht wirklich mitreden, aber im Studentenkreis tritt das Problem ähnlich auf. Wir haben uns jetzt stillschweigend darauf geeinigt, dass die Referenten vor den Seminarstunden klar die Lernziele benennen, damit jeder zumindest weiß "wo wir hinwollen".
Vielleicht kann das bei Dir auch schon helfen, wenn Du vor der Stunde oder sogar vor jeder einzelnen Aufgabe klarmachst, was am Ende erreicht werden soll.
Ansonsten kann ich nur von der Uni- Seite aus raten, die Anweisungen so knapp und präzise wie möglich zu halten, aber das gestaltet sich natürlich schwieriger als es sich anhört.
Um das erfassen von Anweisungen zu üben kannst Du vielleicht auch Dinge wie "Überlegt mal, wie wir das letztes mal gemacht haben" oder "Das habt Ihr doch schonmal so ähnlich gemacht" einfließen lassen, damit sich bestimmte Muster über die Zeit einprägen und vielleicht auch irgendwann verinnerlicht werden.

Grüße,

Frank


ich hab heutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:19:20

für die nächste Schulaufgabe Prüfungsbedingungen angesagt, d.h. die Standardantwort auf Fragen heißt: "Lies genau!"
Aber die Bequemlichkeit ( lesen lassen statt selber zu lesen) nervt schon gewaltig.
Einerseits wollen sie junge Erwachsene sein, andrerseits soll man ihnen alles 5 mal vorkauen .
Ich versuch halt inzwischen, die Fragen weiterzugeben, aber es ist schwer; und es nervt!
Mit Mitleid
rfalio


mal ein Beispiel...heute SO passiertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:31:30 geändert: 16.02.2006 19:35:08

Klassenarbeit Englisch, Klasse 6.
Leseverstehenstext. Übungsform BEKANNT, schon häufiger gemacht.

right/wrong/not in the text
soll angekreuzt werden.

Dann b): correct the wrong statements

Frage 1: "Sollen wir jetzt alles korrigieren?"
### "Look at number b): correct the WRONG statements."

Frage 2: "Sollen wir auch die korrigieren, die nicht im Text sind?"
###"Schau auf die Aufgabe. Da steht: correct the WRONG statements."

Frage 3: "Wir sollen also nur die falschen korrigieren?"
### "Yup."

Frage 4: "Da gibt es also auch Sachen, die hier gar nicht drin sind?"
(erstes Stöhnen vernehmbar in der Klasse)
### "uh-huh..." (Kopfnicken)

Frage 5: "Nur die falschen?"
#### "Yup. NUR. Die. Falschen."

Nervöses Aufzucken bei drei Schülern: "Boah, ey...dann hab ich ja alles FALSCH!!!"

Lehrkraft wird puterrot, und kann sich nur mit der Visualisierung des letzten entspannten Seespazierganges davor schützen, einen Brüllanfall zu bekommen.




...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:35:43 geändert: 16.02.2006 19:38:41

EDIT: habs verstanden, somit lösche ich diese Zeile :)
EDIT ENDE

Ansonsten liest sich das wirklich so, als ob es vielleicht am besten wäre, immer zu antworten "Es steht doch alles da"

Grüße,

Frank


ok...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 19:38:41 geändert: 16.02.2006 19:39:16

wegen "edit" keine Antwort


alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 20:25:28

ich versuch schon im 2. Schuljahr die Kinder so weit zu bringen, dass sie selbstständig die Anweisungen auf dem Arbeitsblatt oder im Buch verstehen. Bei einigen wenigen klappt es schon super und bei einigen ist es gruselig.
Ich könnte nämlich nach allgemeinen Erklärungsphasen oft regelrecht ausflippen. Man versucht etwas Neues zu erklären, die Kinder die es eh können passen auf und helfen mit erklären und die immer Probleme haben, die erwisch ich ständig wie sie träumen oder aus irgend nem amdren Grund nichts mitkriegen. Da könnt ich echt im Quadrat springen. Da kann man sich doch die ganze Erklärerei doch gleich sparen.

murmel



Liebe rhauda,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 20:49:58

um es noch schlimmer zu machen, schreib ich dir dies:

Meine dritte Klasse kann das - Anweisungen selber lesen, sich Hilfe untereinander geben, haben begriffen, dass ich ihnen nicht antworte, wenn ich merke, dass sie zu faul waren, richtig zu lesen.

In der siebten Klasse, die ich mit Religion beglücken darf, sitzen viele meiner ehemaligen Schüler aus meinem letzten GS-Durchgang. Die konnten das oben Beschriebene auch bis Klasse vier. Nu aber nicht mehr. Wo haben sie´s verloren????

Eine dich verstehende, aber an der Situation an sich auch zweiflende janneke


Es gab...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 21:12:13

... doch hier schon mal Foren dazu. Und wichtig war dabei immer die Erkenntnis, dass wir es zum Teil selber schuld sind, weil wir eben immer wieder auf Nachfragen eingehen. Viele SchülerInnen versuchen anscheinend gar nicht, Arbeitsanweisungen zu verstehen, weil's halt viel netter ist, anschließend den Finger in die Luft zu strecken und ein verzweifeltes "Ich versteh das nicht." oder "Was sollen wir jetzt machen?" von sich zu geben.
Ich könnte auch drüber verzweifeln. Und erklär natürlich auch alles noch 27mal...
Am schlimmsten finde ich es, wenn SchülerInnen dann hinterher feststellen, dass sie alles "falsch" gemacht haben und meinen "Aber so geht das doch auch." Oder (der Spruch, bei dem ich mich am Pult festkrallen muss, um nicht äußerst ungehörige Dinge zu sagen oder tun...):"Ich hab' aber was gemacht/geschrieben."
(Problem ist natürlich, dass das bei einigen Kollegen reicht....).
Klar, wenn ich meinen Wagen aus der Werkstatt hole und er springt zwar immer noch nicht an, aber dafür ist er jetzt himmelblau, dann hat der Mechaniker zweifellos "was gemacht". Meine 8er erklären mir dann immer, dass das ja was ganz anderes ist, da wichtig und richtiges Leben und so...


tja ishaa,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2006 21:25:44

da sind deine 8er sprachlich besser zu Fuß als meine. Sonst würden die auch so antworten, wenn ich sie anblase: "Sicher kannst du das lesen! Hast du bei einem Handy-Vertrag Lust, dich über den Tisch ziehen zulassen? Nein? Du wirst ihn lesen müssen!" Versuche halt, an ihr Erwachsenen-Selbstbild zu appellieren. Oder Ehrgefühl. Ein bißchen tuts. Sonst eben auch: blah blah, erklär, mit fallweise unterschiedlichem Verständnis.


 Seite: 1 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs