transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 252 Mitglieder online 08.12.2016 09:19:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Berufsfremder Partner- Verständnis??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2008 14:08:19

das merke ich dann, wenn mein Mann sagt: "Du, ich bin nicht dein Schüler ".


Mal so, mal so...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2008 22:35:24 geändert: 26.07.2008 22:43:22

Manchmal bin ich froh, dass mein Mann kein Lehrer ist, manchmal finde ich es schade. Schade finde ich es, wenn ich sehe, dass Nachbarn von uns (beide Lehrer) 5 Wochen gemeinsam in den Urlaub fahren können. Das ist bei uns undenkbar, denn dann wäre der Urlaub meines Mannes für das ganze Jahr fast weg. Er hat nunmal nur die üblichen 30 Tage. Aber mal so richtig lange ausspannen und weg würde uns beiden gut tun. Schade finde ich es auch, wenn ich sehe, wie megagestresst er von der Arbeit kommt und zwar oft spät abends (19.00 Uhr, verlässt aber schon um 7.00 Uhr das Haus). Da finde ich unsere freiere Zeiteinteilung schon Luxus. Nun ja, dafür bringt er wiederum nie Arbeit mit nach Hause.

Gut finde ich es weil sich bei uns nicht alles nur um Schule dreht und es auch andere Gesprächsthemen gibt. Gut finde ich es auch wegen der Kindererziehung, viellicht kennt ihr ja den Spruch: "Lehrers Kinder und Pfarrers Vieh, gedeihen selten oder nie!" Böse, böse, gelle! Aber dafür ist unser Mäuschen schon sehr gut geglückt und "recht pflegeleicht"!

Sorry, noch mal zur Ausgangsfrage: Mein Mann hat größtenteils schon Verständnis, solange meine Vorbereitungen nicht ausarten. Aber es nervt ihn sehr, dass meine Unterlagen auch schon mal im Esszimmer herumfliegen, für den Zustand meines Schreibtischs hat er nur ein Kopfschütteln übrig und er zuckt immer zusammen, dass ich "Jäger und Sammler" bin und mich von Joghurtbechern nur schwer trennen kann. Meine "Halt!! Das kann ich noch gebrauchen!"-Rufe nerven ihn oft einfach. Ach so, und bei Treffen mit Freunden dürfen auch die Gespräche über
Schule nicht überhand nehmen, dann verdreht er die Augen.


man sollte....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2008 22:38:14

nicht nur den partner lehrerfrei wählen, sondern auch seine freunde...
das entspannt ungemein..
skolchen


Ingeneur ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2008 10:10:25

Irgendwie scheint - Lehrerin-Ingenieur auch eine häufige Kombi zu sein. Mein Freund ist auch Ingenieur und würde auch nicht tauschen wolen - um der Kinder willen, sagt er immer.
Ich bin auch froh über seine Sicht von außen, auch wenn manchmal sowas kommt wie "Über sowas jammern nur Lehrer, wenn das bei uns im Stahlwerk jemand verweigern würde, dürfte der morgen gehen" - aber da hat er oft auch recht ....
Schade ist natürlich, dass ich viel der Ferienzeit allein verbringe und wenn wir wegfahren, dann zur "teuren" Zeit. Aber das ist schon OK


@vikeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2008 10:38:48

Kannst du dir vorstellen, wie meine Mann geschaut hat, als ich ihm klarmachte, dass wir von unserem Frankreichurlaub 20 leere Wasserflaschen mit nach Hause nehmen müssen - für Versuche.
Und das auch noch zu Lasten von Weinflaschen (voll natürlich ).


Jetzt trau ich mich doch!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2008 14:21:20

Hallo,
hab mir dieses Forum aufmerksam durchgelesen und will jetzt mal für Ausgewogenheit sorgen. Ich bin nämlich mit nem Lehrer verheiratet!!!!
Und das schon seit über 20 Jahren - ein Ende ist nicht abzusehen...
Zu allem Überfluss sind wir auch noch an zwei benachbarten Grundschulen und haben daher sehr viele parallele Erfahrungen.
Bevor jetzt alle mich und besonders unsere Kinder bedauern (von denen eins übrigens grade das erste Jahr Ref hiner sich hat...), sollt ihr wissen, dass ich es als überaus erleichternd empfinde, dass mein Mann weiß, was mich ärgert oder kaputtmacht. Wir sind zwar sehr unterschiedliche Lehrerpersönlichkeiten, aber eine zweite fachliche Sicht auf Probleme hilft mir ungemein. Auch der Austausch von Material oder Ideen ist immer verfügbar.
Übrigens habe ich auch eigene Erfahrungen mit einem berufsfremden Partner; die Beziehung ist wohl auch am Unverständnis für den Lehrerberuf
zerbrochen.
Ich denke, man kann nicht pauschal sagen, dass nur ein berufsfremder Partner für uns Lehrer der richtige ist. Es kommt, wie bei vielem im Leben , auf die Beteiligten an!
Liebe Grüße an alle Lehrer und Nichtlehrer!
angel
die zu allem Überfluss auch noch nen Schulleiter als Vater hatte


Angel, dein letzter Absatz trifft es!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2008 23:32:04

Ich denke auch, dass es unerheblich ist, welchen Beruf der Partner hat, es muss einfach grundsätzlich Wertschätzung für den anderen da sein. Mein Mann gab anfangs zu, bevor er mich kannte, genau in den üblichen Klischees über Lehrer zu denken. Als er sah, wie zeitaufwendig und nervenaufreibend der Lehrerjob ist, hat er gelernt umzudenken und ist seitdem der größte Verteidiger meiner Innung. Da auch er einen stressigen Beruf hat, haben wir oft nur wenig Zeit füreinander. Wir nehmen uns aber bewusst die Zeit, uns auszutauschen, und ich glaube, dafür ist es egal, ob er nun Lehrer ist oder nicht. Es bleiben auch so noch genügend andere Themen (die Kinder, die Hobbies, die Freunde...)


Auch wir haben die Kombination Lehrer - Ingenieurneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xenia66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2008 19:06:30

Das ist schon lustig, dass die Kombination wohl gar nicht so selten ist..Jedoch kannte ich meinen Mann schon als ich noch nicht in der Schule beschäftigt war. Das Referendariat (mit 2 kleinen Kindern) war eine echte Zerreißprobe für unsere Beziehung , da ich sehr unter Druck stand und so auch unausgeglichen war. Jetzt klappt es prima und ich bin über seine Meinung / Ratschläge als Außenstehender ganz froh. Allerdings sagt er immer wieder, dass ich für meine Halbtagsstelle viel zu viel arbeite...und damit hat er vermutlich Recht.

Insgesamt erleichtert es die Familie (Kinder und Mann), dass ich die Schule und alles drumrum nicht zu verbissen sehe und auch mal Abstand gewinnen kann!


@piramianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2008 00:20:21

Jaaa,kann ich mir vorstellen! Es gab Zeiten, da habe ich alle Buko-, Philadelphia-und andere Frischkäseschachteln gespült, weil sie sich so hervorragend zur Aufbewahrung von Dominos, Memories, etc. eignen. Mit dem transparenten Deckel kann man doch so fantastisch schnell sehen, was darin ist.

In den Club der "Lehrerin-Ingenieur-Paare" kann ich mich übrigens auch einreihen...



Dann sollte ich mir vielleicht eine Igeniuese suchen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crusher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2008 23:03:57 geändert: 30.07.2008 23:11:21

Das klingt ja alles beneidenswert harmonisch. Jedenfalls kann ich Euch nur zu Euren guten Ehen und Partnerschaften beglückwünschen! Im Moment genieße ich das Singleleben und wenn ich Frauen begegne und auf deren Frage nach meinem beruflichen Dasein mit Lehrer antworte, wird bis jetzt immer nur das Gesicht verzogen. Soll wohl einfach nicht sein! Aber den Job aufgeben nur weil sich kein passender Partner findet steht eigentlich auch in keiner Relation. Über Kindermangel kann ich mich jedenfalls nicht beklagen (wenn es auch nicht die Eigenen sind). Aber anderes Thema! Mir fällt oft auf, dass viele die in sozialen Berufen tätig sind untereinander viel (vielleicht zuviel) über das Berufliche reden. Ein weiterer Punkt, wo ich berufsfremde Partner verstehen kann, dass es ihnen in Punkto Lehrerjob zuviel wird.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs