transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 151 Mitglieder online 04.12.2016 23:37:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problem mit Lehrerrat"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
ich habe den eindruckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 15:44:01 geändert: 19.02.2006 15:55:05

dass es sich bei dem problem, das die kollegin in ein "emotionales chaos" gestürzt hat, um ein privates und nicht ein schulisches problem handelt.

daher würde ich von vorneherein die zuständigkeit eines lehrer-gremiums in frage stellen.

ich würde mich auch erst dritten stellen, wenn alle möglichkeiten des dialogs mit der betroffenen person ausgeschöpft sind. es ist nicht deine schuld, dass sie nicht konfliktfähig ist.

und ein lehrergremium, das sich verhält wie ein nazi- gerichtshof und ganz klar parteiisch ist hätte für mich jede vertrauenswürdigkeit verspielt. wenn deine versuche, etwas klarzustellen (briefe) abgelehnt werden, nicht einmal rezipiert werden, hat dies gremium sich zum anwalt der kollegin gemacht und es steht 1 gegen 4. dem wirst du dich doch nicht nochmal freiwillig unterziehen?

menschen machen fehler. wenn sie größe haben, stehen sie dazu und entschuldigen sich.
wenn sie größe haben, akzeptieren sie die entschuldigungen anderer und verzeihen fehler. wenn sie größe haben, setzten sie sich auseinander über der angelegenheit in dem wissen, dass ein gut geregelter konflikt mittelfristig und langfristig eine große chance in sich birgt: die chance des wachsens und reifens, des lernens und über sich hinaus wachsens.
ich habe das gefühl, dass du DEINEN part einlösen kannst, die andere seite aber nicht
also hast du keinen grund, dich in ein mauseloch zu verkriechen. du kannst schon erwarten, dass - nach einer gewissen zeit - die kollegin sich wieder einkriegt und zivil verhält, egal was vorgefallen ist, denn es scheint aus unwissenheit, nicht aus gemeinheit oder grausamkeit oder egoismus geschehen zu sein.
also bitte: geh erhobenen hauptes durch die schule. du hast deinen teil "geleistet", jetzt ist die andere seite am zug!
und lass dich mal umarmen von einem alten schlachtross


Aus meiner Erfahrung alsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 16:05:20

langjährige Vorsitzende des Lehrerrates bin ich entsetzt über die Verfahrensweise an deiner Schule. An einer Gesamtschule muss es mE mehr als 2 LR-Mitglieder geben - ich schätze mind. 5-7?
Normalerweise bittet man den LR, als gewähltes Vertrauensgremium, um Hilfe/Vermittlung Das ist der Job, und sonst nichts!!! Keine öffentlichen Beschuldigungen, Anklagen etc pp dürfen und sollen laufen.
Vor allem, wenn wie in deinem Fall Einsicht da ist.

Mein Tipp: Informiere dich über den gesamten LR! Zum Beispiel im Sekretariat - bei uns hängen die die Namen der Ansprechpartner am schwarzen Brett. Bitte den LR-Vorsitzenden oder einen des Rates, mit dem du besonders gut zurecht kommst um ein Gespräch. Erkläre deine Nöte und Schwierigkeiten und bitte um Vermittlung. Der normale Gang ist ein internes LR-gespräch bei dem die Schlichtung im Vordergrund steht. Dann erst sollten Vorschläge des LR kommen, wie ein Schlichtungsgespräch stattfinden kann - und zwar, dass beide Parteien zufrieden sind.

Allerdings weiß ich nicht um die Schwere deiner Äußerung - wie tief ist die Kollegin getroffen? Vielleicht braucht sie einfach etwas Zeit?

Aber um der Professionalität wegen und der sachlich kooperierenden Zusammenarbeit: Rufe deine Kollegin an - kläre die zu klärenden fachlichen Fragen, entschuldige nochmals dein Fehlverhalten und frage sie, ob sie momentan oder vielleicht erst später an einer Klärung interessiert ist. Ehrlichkeit währt am längsten. Beschreibe ihr auch deine Unsicherheit und deinen Wunsch nach Klärung!

Liebe toxypetra, es ist schwer für mich/uns - ohne die betroffenen Menschen und ihre Eigenarten zu kennen - Rat zu geben.
Aber ich hoffe, dir Mut gemacht zu haben. Die Sache anzugehen - auch ein LR macht Fehler

...und sind wir nicht alle Menschen mit kleineren und größeren Schwächen... ...
hovi


Es ist keinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: toxypetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 16:07:05

rein persönliches Problem, sondern ein schulisch-persönlicher Mischmasch, womit die Einbeziehung des Lehrerrats meiner Ansicht nach gerechtfertigt war. Mir macht die Art der "Gesprächsführung", die Diffarmierungen und das Gefühl, dass sich jetzt erst ein ernsthaftes Problem konstruiert, zu schaffen.

Nach diesem Gespräch gibt es mehr offene Enden als vorher. Der Sachverhalt, dass es mein Fehler war, welche Konsequenzen ich ziehen werde, waren aus meiner Sicht bereits vor dem Gespräch geklärt. Diese habe ich auch im Gespräch versucht zu wiederholen. Da das Gespräch dennoch so verlaufen ist, frage ich mich, welches Ziel verfolgt worden ist.

Für eure Beiträge möchte ich mich schon jetzt herzlich bedanken!

toxypetra


Volle Zustimmung edlerverein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 16:09:35 geändert: 19.02.2006 16:10:01

Die anderen sind am Zug. Es ist ihr Problem.
Und toxypetra: Du hast alles den anderen gegenüber in die Wege geleitet, was du tun konntest! Lass dir nur nichts weiter einreden und dich in eine weitere emotionale Schiene fahren!


Ich schreibe leiderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: toxypetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 16:14:09

langsamer als ihr, deshalb bezieht sich der letzte Beitrag auf den vorvorletzten.

Liebe(r) hovi!
Ich werde jetzt in mich gehen, Mut fassen und anrufen.

Danke!


Protokoll von der Sitzung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frogifrog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2006 22:14:17

Ich kenne das so, dass von jeder dieser Sitzungen ein Protokoll mitgeschrieben werden muss. Ist das auch bei dir so gewesen?
Dieses würde ich mir besorgen und mal durch-checken. Vielleicht sind deine Worte dort auch verdreht worden bzw. deine Kommentare gar nicht notiert.
Falls es kein Protokoll gibt, würde ich mal die Schulführung ansprechen. Wenn sich der Personalrat schon so wichtig tut, dann sollte dieser auch das mit der Protokollpflicht wissen!
Und dann kannste ja mal fragen, ob das normal ist unter Pädagogen, sich gegenseitig aufzuhetzen. Denn diese Stimmung schlägt auch schnell in die Schülerschaft um.... und das will doch kein Schulleiter haben.
Hatte auch Kollegen, die mich voll in die Pfanne gehauen hatten und vor den Schülern schlecht gemacht hatten. Das ist voll dumm.....


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: toxypetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2006 06:13:03 geändert: 21.02.2006 06:15:51

für die vielen guten Ratschläge, Hinweise und Mutmacher !

Hatte - wie angekündigt - bei der Kollegin angerufen und auf den Anrufbeantworter gesprochen. Um 23.00 Uhr rief die Kollegin - ich hatte nicht mehr damit gerechnet - zurück. Das Gespräch verlief sehr konstruktiv, offen und völlig problemlos. Sie empfand das Gespräch mit den Lehrerrats-Kolleginnen ähnlich wie ich und wollte es wohl auch so nicht haben.

In der Schule haben wir uns schließlich ausführlicher unterhalten.

Leider kann ich meine Wut auf die Lehrerratskolleginnen nicht abstellen. Die "Opfer"-Kollegin bot ein gemeinsames Gespräch mit ihnen an, was ich jedoch abgelehnt habe. In meiner Phantasie habe ich (leider) schon das Gespräch vorweggenommen und kann mich von dieser Phantasie momentan nicht trennen. In einer Pause beobachtete mich eine der Lehrerratskolleginnen mit einem sehr zufriedenen Gesichtsausdruck, so als beobachte sie ihren Erfolg.

Ich hoffe, dass ich durch das verlängerte Karnevalswochenende Abstand gewinnen werde.

Ich möchte mich noch mal bei Euch bedanken, denn ihr wißt wahrscheinlich gar nicht, wie sehr ihr mir geholfen habt:

Ihr habt es ermöglicht, dass ich mich sicherer fühle, dass ich die betroffene Kollegin angerufen habe, dass ich mich im Lehrerzimmer bewege (obwohl ich einen kleinen Verfolgungswahn entwickelt und mich gestern noch nicht getraut habe, an mein Postfach zu gehen, um neue schlechte Erfahrungen nicht entdecken zu müssen) und dass ich insgesamt etwas mehr Struktur in dieser emotional beladenen Sache bekommen habe.

DANKE !
toxypetra


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs