transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 258 Mitglieder online 03.12.2016 16:43:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulstrafen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie gesagt, ich lobe nicht für Selbstverständlichkeiten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:03:41 geändert: 22.02.2006 20:21:28

ich kann schlecht einen Massenmörder dafür loben, dass er mal eine Woche keinen Menschen umgebracht hat.
Oder ein Einbrecher, der eine Woche nix geklaut hat, bekommt ein Sonderlob.
Dies sind natürlich jetzt nicht übertragbare Beispiele, aber ich kann einen Schüler nicht für ein Verhalten loben,das den Regeln des menschlichen Zusammenlebens entspricht. Ich denke, dass man dann inflationär mit Lob umgeht. Ich lobe dann, wenn es angemessen ist, wenn also jemand etwas geleistet hat. Und ich denke, dass jeder Schüler ruhig sein kann, wenn er es nur will. Habe dies in meiner kurzen Lehrerzeit schon oft genug gesehen.



@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:03:47 geändert: 22.02.2006 20:09:27

nein wabami, ich mache dies nur in jeder 2.Stunde und dann huldige ich ihnen aber mit Kniefall :).

Und Süßigkeiten sind bei mir verpönt, es gibt ne Chipstüte für sie, oder sie dürfen mal in einen Fühlsack greifen.

Aber vielleicht werde ich deine Ideen mal aufgreifen, ich denke, dass wir auf einer Wellenlänge liegen :)
Besonders gut gefällt mir dein Humor :)


hoppla kunoschlonz,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:08:40 geändert: 22.02.2006 20:09:17

immer langsam mit den jungen pferden!!
den vergleich mit dem massenmörder möcht ich am liebsten aus deinem text gelöscht sehen, so sehr finde ich ihn deplatziert.
wir reden hier von jungen menschen, die LERNEN, den sinn von regeln zu erkennen und sich daran zu halten. die mühsam gegen quirligkeit, egoismus, hormone und wallungen, aufgeregtheiten in der gruppe, wechselnde stimulierende umgebungen, motivationsverlust etc. ANKÄMPFEN müssen, um sich im zaun zu halten.
das kann in sich für viele eine ganz enorme leistung sein, wenn du schon von leistung sprechen musst.
und ist allemal ein lob wert, oder noch wichtiger: die verstehende, wahrnehmende anerkennung des lehrers. schüler sind nicht maschinchen, von denen man richtiges funktionieren erwarten kann.
wie du schreibst lässt mich denken: du bist noch ganz am anfang deiner laufbahn, und wart mal, bis du vater wirst!


manchmal muss man auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:11:30 geändert: 22.02.2006 20:13:21

provozieren...

Ich möchte damit keinen Schüler mit Massenmördern vergleichen, das sollte natürlich auch klar sein. Wenn das nicht so rüberkam, möchte ich dies jetzt klarstellen.

Nur man sollte wissen, dass viele Dinge eigentlich selbstverständlich sind, und wenn man diese Dinge belohnt, dann ist es wie ein Faß ohne Boden....

Mit Ref 6 Jahre Schuldienst ist schon einiges, aber halt nicht viel. Und wenn ich Vater bin, dann möchte auch nicht, dass mein Kind für Selbstverständlichkeiten Lob bekommt. Noch leben wir in einer Leistungsgesellschaft.


hey kunoschlonz, guckma .....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:22:35

Positive Verstärkung

Man spricht von positiver Verstärkung, wenn auf ein Verhalten ein Ereignis in der Umwelt des Organismus folgt und die Auftretenswahrscheinlichkeit dieses Verhaltens daraufhin ansteigt. Das Ereignis in der Umwelt des Organismus wird als positiver Verstärker bezeichnet.
Was ein positiver Verstärker ist, kann nur an den Folgen, die er für die Auftretenswahrscheinlichkeit des Verhaltens hat, erkannt werden. Positive Verstärker sind somit nur formal definiert, nicht inhaltlich.

Man kann strenggenommen nicht im Voraus sagen, ob ein bestimmtes Ereignis ein positiver Verstärker, ein negativer Verstärker oder irrelevant ist. Dennoch kann man begründete Vorannahmen machen: Ob ein Ereignis ein positiver Verstärker ist, hängt u.a. davon ab, ob der Organismus davon depriviert ist (Deprivation), d.h. das Ereignis längere Zeit nicht mehr eingetreten ist.

(aus: wikipedia)

ob du etwas damit anfangen kannst?
sach doch ma




aber was bitteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:24:26

ist denn selbstverständlich?

dass ein kind tut, was man ihm sagt?
dass es anweisungen befolgt, deren sinn es oft nicht sieht?
dass es sich entschuldigt für einen fehler?
dass es seine pflichten ohne knurren erledigt?
dass es zurücksteckt zugunsten anderer?
dass es etwas freiwillig tut?
dass es sich permanent anpasst?
dass es dinge, die gedanklich im vordergrund stehen, hintanstellt zugunsten dessen, was andere von ihm verlangen?
dass es nichts verbotenes oder gefährliches tut?
dass es bedürfnisse permanent unterdrückt?
dass es anderen den vortritt lässt?


all das erwarten wir von kindern, aber selbstverständlich ist es keinesfalls!! denn sie müssen es noch lernen. und das ist so mühsam, wie wenn erwachsene sich etwas an- oder abgewöhnen wollen oder müssen, nur dass kinder das an vielen "fronten" auf einmal müssen.


was erwartest du von dir selber an selbstverständlichkeiten, kunoschlonz? wenn ich das hochrechne anhand dessen, was du von kindern erwartest, kannst du dir eigentlich selber nichts nachsehen, das nicht der absoluten perfektion entspricht.

wir leben in einer leistungsgesellschaft, schreibst du. aber muss sie kinder zu maschinen drillen und vollkommen unbarmherzig sein??


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:36:57 geändert: 22.02.2006 20:38:18

mal andersrum kunoschlonz:
du bist lehrer,
alles , was du tust, ist logischerweise selbstverständlich (brauch ich hier ja nicht aufzählen, was eigentlich für lehrer alles selbstverständlich wäre nach meinung der eltern und der behörden)

du erwartest natürlich kein lob, weil es ja selbstverständlich ist.
aber: ist es nicht so, das jedes positive wort oder jede anerkennende geste eines elternteils / kollegen / des chefs und so verstärkt, dass wir kraft gewinnen? ich freu mich einfach drüber und es baut mich auf
ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei dir anders ist……..

@edlerverein: mir gefällt deine aussage:
oder noch wichtiger: die verstehende, wahrnehmende anerkennung des lehrers.
genau das isses nämlich. mehr ist gar nicht notwendig.



Wofür loben wir?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:50:45

Lieber edlerverein,

ich versuche mal deine Fragen auseinander zu nehmen:

Was ist denn selbstverständlich?

dass ein kind tut, was man ihm sagt?
- nur wenn es versteht warum!!
dass es anweisungen befolgt, deren sinn es oft nicht sieht?
- ich erwarte, dass es den Sinn hinterfragt!
dass es sich entschuldigt für einen fehler?
- das erwarte ich und verstärke ich:
"Danke für die Entschuldigung!" - aber nicht loeben!
dass es seine pflichten ohne knurren erledigt?
- na ja, das Knurren kann man dulden
wenn es Überwindung kostet auch mal loben!
dass es zurücksteckt zugunsten anderer?
- lobenswert !!!
dass es etwas freiwillig tut?
- ja, gelegentlich erwarte ich das!! (nicht zu oft!)
dass es sich permanent anpasst?
- bloß nicht!!!
dass es dinge, die gedanklich im vordergrund stehen, hintanstellt zugunsten dessen, was andere von ihm verlangen?
- situationsabhängig !-??
dass es nichts verbotenes oder gefährliches tut?
- unbedingt
dass es bedürfnisse permanent unterdrückt?
- nein, hier gilt es die richtige Form der Äußerung
von Bedürfnissen zu loben
dass es anderen den vortritt lässt?
- gelegentlich schon, dann sollte aber Dank erfolgen


Man sollte also sehr wohl überlegen wofür man lobt. In schwierigen Fällen ist es sicher auch angebracht bereits Bemühungen zu loben.
Also das Anwenden der individuellen Bezugsnorm!!

Ich glaube ein Angriff auf kuno ist hier fehlplatziert, wenn er schreibt, dass er korrektes Verhalten nicht lobt!!
Bestimmt wird er eine Problemklasse auch mal dafür loben, dass sie auf dem richtigen Weg ist, wenn eine (oder besser mehrere) Stunden mal wirklich gut gelaufen ist.
Nicht wahr kuno??


Ein Dankeschönneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 20:59:04

an die Teilnehmer dieses Forums möchte ich aussprechen, ein ganz dickes!!
Hab' mich beim Lesen manchmal geschämt, weil ich merkte, dass ich in letzter Zeit viel zu unüberlegt wieder das bei uns beliebte System "Striche an der Tafel und Zusatzaufgabe" übernommen habe, viel zu viel geschimpft habe, viel zu sehr versucht habe, irgendwelchen "Stoff" durchzukriegen, und darüberhinaus auch noch alle diese dummen Sachen wie in den Lärm reinreden, Stimme erheben etc pp. auch wieder angefangen habe. Nach mehr als 10 Jahren Hauptschule ... Einfach dumm so was.
Heute Generalprobe für morgige Karnevalssitzung, Schule brodelt, ich muss ständig husten, wenn ich zu viel rede. Also hab ich's komplett anders versucht. In der unruhigen 5 gegen Ende meiner ersten Stunde dort einige Namen an die Tafel geschrieben. Großes Staunen ("Die haben doch gar nichts gemacht!"), erstes Verstehen ("Die waren gut heute, nicht?"). "Können wir noch mal von vorne?" Klar, wir hatten ja noch zwei Stunden. Waren nicht viele Namen an der Tafel, aber Überraschungen dabei. Habe viel geschwiegen, bei jeder Störung, nach einer Weile haben die Schüler sich selbst ermahnt. Dauerstörer waren irritiert und fanden weniger Mitmacher.
6.Stunde Kunst in meiner 8. Nach einer Weile fragt eine Schülerin: "Was ist los? Sie sind heute so freundlich, Sie brüllen ja gar nicht rum, wenn einer Scheiß macht"
Da hab' ich mich dann noch mal geschämt....
Es ist jetzt nicht so, dass ich das alles nicht wüsste, was hier im Forum an Tipps gegeben wird. Ich hab's anscheinend nur in letzter Zeit ein bisschen arg doll vergessen.
Deshalb das Dankeschön. (4teas ist schon für verdammt viele Dinge verdammt gut )
LG
ishaa


Wie viel Lob wollen wir denn haben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.02.2006 21:10:27

Ach ist das nicht toll, wenn wir von unseren Schülern, ihren Eltern und auch vom SL gelobt werden, für das was wir tagtäglich machen??

Aber gefällt es uns denn, wenn die Schüler nach jeder Stunde sagen:
"Frau ... , das war wieder eine tolle Stunde! Danke, dass Sie uns unterrichten!"
Gelegentlich tut es gut, aber nach jeder Stunde, was ist es dann Wert??

Um es noch besser zu verdeutlichen, was ich meine:
Wie reagieren wir denn, wenn ein Schüler zu uns meint:
"Danke, dass Sie immer pünktlich zu unserem Unterricht kommen!"
Ich bin mir sicher, dass die meisten von uns nachfragen, ob dies denn nicht der Standard sei? Bin ich etwa die einzige??

Ähm, liebe edlerverein, feul und all die anderen reds - ich glaube ich habe bisher versäumt Euch für Eure Arbeit hier auf 4t zu loben und hole es hiermit nach!!
Wollt ihr dieses Lob jetzt nach jedem erfolgreichen Upload haben? Dann stellt doch am besten eine vorformulierte Lob- und Dankmail bereit, damit auch jeder Loben kann! Braucht ihr das??

Dies soll jetzt keine Geringschätzung sein - ich meine das Lob wirklich ernst!!! Ich weiß es zu schätzen was ihr hier für uns alle tut.


<<    < Seite: 6 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs