transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 400 Mitglieder online 11.12.2016 11:20:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulstrafen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
"warum ich draußen sitze..."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 06:55:05

eine konkrete idee, die ich allerdings kaum noch einsetzen
muss, welche mir aber geholfen hat:

falls jemand so sehr den unterricht stört, dass der unterricht
dadurch einfach nicht mehr 'machbar' ist, für alle anwesenden,
so schicke ich den schüler hinaus, vor die tür. er bekommt einen
zettel mit auf dem steht:
warum ich vor der türe bin:
was ich an meinem verhalten überdenken sollte:

oder so ähnlich.
er kommt dann rein, wenn alles aufgeschrieben wurde. Meist
sind das natürlich beschönigende aussagen, - bei frechen
bemerkungen darauf, hinterfrage ich und der schüler darf
nochmals hinaus, um sein schreiben zu korrigieren. ich setze
mein kommentar und meinen kürzel drunter. datum drauf, und
in meinen kleinen 'teufel-ordner'. wenns ganz arg war -
umgangston total daneben oder so, müssen die schüler auch
mal das papier mit nach hause nehmen und eine unterschrift
mitbringen lassen. die schüler wissen auch, dass eltern in den
teufelchen-ordner einblick haben dürfen.

zu beginn benutzte ich die methode öfter, jetzt eigentlich gar
nicht mehr. eins jedoch: bei meinen schülern kann ich mir fast
sicher sein, dass sie vor der türe nicht auch noch blödsinn
machen! dafür muss man sie aber gut einschätzen können, denn
die aufsichtspflicht besteht natürlich weiterhin.

außerdem konnten die jeweiligen schüler, falls ich ihrer meinung
nach komplett falsch reagiert hatte, ein gespräch mit mir
einfordern. (denn hin- und wieder sieht man auch was nicht
ganz so, wie es vorgefallen ist)

einen schönen gumpigen, ohne allzuviele negativ-vorfälle,
silkeog


außerdemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 09:27:20 geändert: 23.02.2006 09:28:05

ich misch mich doch mal kurz ein zu dieser äußerung
Außerdem entsteht bei den Schülern eine Anspruchshaltung auf Lob, der andersdenkende Lehrer nicht gerecht werden, die dann die Verhaltensweise der Kollegen mit einem erhöhten Frustrationspotenzial der Schüler und ihrer Eltern ausbaden dürfen.
stark vergröbert hab ich auch schon mal lob und strafe als bestechung und unterwerfung beschrieben. ich hab auf beides verzichtet.
worauf man beim umgang mit jungen menschen nicht verzichten sollte ist die rückmeldung. möglichst jedem immer wieder mitteilen, was er/sie getan hat, gekonnt hat, besonderes wusste, wodurch er/sie angenehm empfunden wurde von mir.
nicht: was jemand NICHT konnte, mal ausnahmsweise ausgelassen hat.
keine abfälligen äußerungen, wie "na heute hats ja mal geklappt, jetzt hast du auch mal was gewusst, na endlich hast du es geschnallt" usw... was eben in deutschen schulen vielfach üblich ist.
lob soll sowas wie belohnung sein.
rückmeldung ist nur sachliche feststellung, positiv.
sonst hätte sie ja keine wirkung.


sachliche rückmeldung mit positiver wirkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 10:30:34

ist das keine verstärkung, keine wertschätzung des gegenübers?
ich sehe keinen wirklichen unterschied zur positiven verstärkung, z. b. durch lob!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 10:33:11

@rolf:
worauf man beim umgang mit jungen menschen nicht verzichten sollte ist die rückmeldung. möglichst jedem immer wieder mitteilen, was er/sie getan hat, gekonnt hat, besonderes wusste, wodurch er/sie angenehm empfunden wurde von mir.


genau dasselbe, lieber rolf, haben edlerverein und ich geschrieben, denn wo ist da der unterschied zu
"die verstehende, wahrnehmende anerkennung des lehrers"??

willst du behaupten, dass deine "rückmeldung" was andres ist? das is doch wortklauberei und geht am sinn dieses forums vorbei.........


unterschiedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 10:40:01 geändert: 23.02.2006 10:41:41

nur keine aufregung.
sachliche rückmeldung soll positive verstärkung sein.
lob hat den charakter von belohnung.
ich sehe einen unterschied zwischen
"das hast du sehr gut gemacht"
und
"du kennst dich aus mit..."
zwischen "bewertung" und "rückmeldung" sehe ich einen bedeutenden unterschied.
"lob" kommt "von oben".
rückmeldung von nebenan.
wenn ihr das gleiche gemeint habt, ist es ja bestens.

(kann es sein dass sich hier einige grundsätzlich wehren gegen wortmeldungen von mir?)
sinn dieses forums?
hier ging es anfänglich um strafmaße.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 10:43:47

@rolf:
in meinem beitrag, den ich eben geschrieben habe, kommt das wort "lob" gar nicht vor (du legst es aber so aus, dagegen wehre ich mich).

und in meinem ersten beitrag , den ich gestern schrieb, habe ich sehr wohl deutlich zum ausdruck gebracht, dass mir das feine "anerkennen" wichtiger und wertvoller erscheint als "lob".

ich wehre mich nicht gegen wortmeldungen von dir, ich wehre mich, weil meine meldungen falsch ausgelegt werden.


hallo feulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 11:21:50

es hat doch mehr beiträge als deinen gegeben.
in denen war immer von lob und strafen die rede.
oder nicht?
zu deinem beitrag [
b]das is doch wortklauberei und geht am sinn dieses forums vorbei.........
hatte ich eine kurze anmerkung.
war die denn falsch?
wenn du in bezug auf lob oder rückmeldung gleicher oder ähnlicher meinung bist wie ich, warum diese verärgerung?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 11:38:45 geändert: 23.02.2006 11:39:10

@rolf:
ich habe deinen beitrag „nur keine aufregung“ auf mich bzw. meinen letzten beitrag bezogen (besonders weil ich ihn extra an dich adressiert habe), vielleicht war das falsch, deshalb habe ich mich gewehrt.
und: ich bin nicht verärgert , das gelingt niemandem so schnell.
vor allen dingen auch, weil ich mir bewusst bin, dass das „austauschen von meinungen“ hier im forum immer auch mit verständnisschwierigkeiten zu tun hat, die nicht unbedingt beabsichtigt sind, in einem persönlichen gespräch untereinander würde es gar nicht so weit kommen.

ich hab noch mal reflektiert, weshalb ich überhaupt auf deinen beitrag „ich misch mich doch ein……“ geantwortet habe:
weil ich unter rückmeldung und anerkennung das gleiche sehe. du stellst es in deinem beitrag so raus, als sei deins richtig. inzwischen hast du es relativiert (meiner meinung nach liegen wir nicht weit auseinander).

trotzdem, um zurück zum anliegen dieses forums zu kommen: jeder von uns muss seinen weg finden, zu dem er persönlich stehen kann. nur , wenn ich hinter meiner methode stehe, kann es funktionieren. bei dem einen so, bei dem andren so, über ein richtig und falsch möchte ich nicht urteilen.


klingt viel friedlicherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 12:03:04

so gefällts mir besser.
du schreibst über meinen beitrag
du stellst es in deinem beitrag so raus, als sei deins richtig
richtig-falsch?
ich bin überzeugt von dem was ich sage.
ich hab in vielen jahren die erfahrung gemacht und beobachtet, dass es der menschenwürde entspricht, lernende zu begleiten und ihnen mitzuteilen als erwachsener und experte für lernen was sie nun gemacht haben und was sie können.
entwicklungen lenken und bremsen zu wollen durch belohnung und strafe ist verbreitet üblich und schafft die bekannten probleme. siehe anfang dieses forums.


treffend!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2006 15:00:25

Danke Rolf,

ich glaube du hast hier wesentlich den begrifflichen Unterschied herausgearbeitet, an denen sich die Gemüter entbrannt haben.
Lob ist eine, aber nicht die einzige Form positiver Verstärkung!
Und belohnen allein für korrektes Verhalten o.ä. ist unangebracht.


<<    < Seite: 8 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs