transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 118 Mitglieder online 09.12.2016 20:39:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleiden sich Lehrer immer konservativ?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Bei mir hat sich die Kleidung total gewandelt:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2006 18:08:52

als Referendarin und "Junglehrerin" habe ich mich ziemlich schrill gekleidet, so mit bunten Hosen, Schwalbenschwanz und bunt gefärbten Haaren. Habe damals in Berlin gearbeitet, so richtig weit weg von "zu Hause" und hatte, glaube ich, Nachholbedarf an "Individualität leben". Das kam damals bei den Schülern, dachte ich, gut an, es war aber, im Nachhinein betrachtet, der Ausdruck meines Zögerns, die Seite wirklich und ganz zu wechseln. Heute kleide ich mich eher "praktisch", Jeans oder Cordhose, auch mal einen sportlichen Rock, im Sommer auch mal ein Kleid, also schon auch weiblich. Ich habe das gleiche Problem wie Kunoschlonz, ich sehe immer aus wie "Sau" von der Kreide, deshalb darf es ruhig auch mal bunt sein.
Im Kollegium, meinem alten zumindest, habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, dass mir z.B. mal dezent von einer Kollegin mitgeteilt wurde, dass über mich gelästert würde, weil ich eine Woche lang die selbe Hose trüge. Konnte darüber nur müde schmunzeln. Damit habe ich kein Problem. Eher ein Problem hatte ich in der GS damit, dass wirklich Kolleginnen im Buisness-Kostüm und Pumps aufgelaufen sind. Ich frag mich, wie die mit den Kids im Kissenkreis sitzen oder ähnliches.
Tun die wahrscheinlich nicht.....


@ streberinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2006 21:45:40

Hausschuhe und Schweißgeruch, nee, das ist nicht wahr - oder? Ist ja eklig!!!
Das mit der Vorbildfunktion sehe ich eigentlich auch so. Ein bisschen modern und peppig darfs auch sein. Dennoch sollten wir Erwachsenen nicht versuchen, den gleichen Kram zu tragen wie unsere Schüler - das wollen die nämlich NICHT!! Abgesehen von Jeans vielleicht.
Extreme sollte man wohl wirklich meiden, also affig chic oder schlampig locker... oder am Ende gar locker mit ungepflegt verwechseln... nee..da geht nix! Hausschuhe? Unmöglich, das glaub ich kaum. Schweißgeruch, na, dem würde ich mal Seife ins Fach legen..und irgendwann ein direktes Gespräch nicht scheuen!


@venezianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2006 22:17:12

So wie im "wirklichen" Leben findest du halt auch in der Schule alle möglichen Typen!
Jeder Lehrer sollte sich so kleiden, wie es seinem Stil entspricht, aber auch dem Anlass angemessen. Bei der Verabschiedung "seiner" Klasse wird sich wohl jeder? anders anziehen als zur Sportstunde.
Ansonsten halt ich es mit den Rheinländern: Jeder Jeck is anners!


Was du anhastneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: candyman95 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2006 23:12:59

ist den meisten Schülern eigentlich egal. Es muss zu dir als Typ passen. Schule ist ein Arbeitsplatz und kein Laufsteg. Candyman


@ candymanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2006 23:25:12 geändert: 30.04.2011 10:03:57

Da muss ich dir aber gehörig widersprechen. Die Schüleer achten sehr genau darauf, was du trägst, schließchlich gucken sie dich ja auch stundenlang an und registrieren. Ich bin an einer RS. Schüler aller Jahrgänge von 5 - 10 machen schon mal eine Bemerkung oder fragen, ob man dieses oder jenes Teil neu hat o.ä. Ich hatte z.B. über 15 Jahre einen Uhrenfimmel und trug jeden Tag eine andere Armbanduhr, passend zur Kleidung. Da wurden Strichlisten geführt und Wetten abgeschlossen, wer mehr zählt. (Ich hatte über 60...)
Und spätestens in den Abschlusszeitungen der 10. Klassen findet man immr wieder "Hitparaden" der am besten oder schlechtesten gekleideten KollegInnen, teilweise auch bechrieben oder in Witze verpackt. Da sind die Schüler gnadenlos.
Wir haben eine Kollegen (32), ca. 1.60 m, der seinen dicken Bierbauch weit über der Hose hängen hat. Er unterrichtet Chemie in Jeans und engem T-shirt. Zum Sport zieht er eine viel zu enge Jogginghose an, zum K...., Du glaubst nicht, was da die Schüler schon für Sprüche losgelassen haben.
Ich könnt noch stundenlang erzählen.
Übrigens: Eine erschreckende Studie konnte man auf der Didacta machen: Mein Gott, was liefen da für Gestalten rum, teilweise wirklich ungepflegt, vor allem die Herren der Schöpfung. Ich hab mich geschämt.
Also: Ich kann all meinen Vorschreibern, die die Vorbildfunktion erwähnen, nur beipflichten!!
klexel


Was ich auch nicht verstehen kann:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 01:22:26

In keiner anderen Berufsgruppe tragen die Männer so merkwürdige Endsiebziger-Bärte.

Und:
Mir scheint, dass die "Waschbär"- Generation eine ganz typische Lehrermode kreiert hat.
Guckt euch mal das an:
http://www.waschbaer.de/orbiz/DigiTrade/b65f3db51fe304264c67376eedd39b03/Schnaeppchen-Hosen--8d2.html

Es ist mir oft saupeinlich, wenn ich im Urlaub irgendwo im europäischen Ausland eine Gruppe von deutschen Menschen sehe, die von einer Person angeführt wird, der der Lehrberuf anhand der Frisur, Barttracht und Klammotage (und leider auch vom Verhalten her) zehn Meilen gegen den Wind ins Gesicht geschrieben ist.

Das müsst ihr euch mal gönnen:
Wettet mal mit euren ReisegefährtInnen , ob ihr Lehrer auf Urlaub schon von Ferne erkennen könnt.
(Bleibt das Problem der Verifikation....)
Ihr werdet aber sehen: Meistens liegt ihr richtig.

Ich frage mich, ob das nicht eine Super-Ausrede für Einfallslosigkeit und modisches Beharrungsvermögen ist:
Ich zieh mich halt "praktisch" (zweckmäßig) an!

Früher als Schüler haben wir doch selber über die
Röckle-Blüsle-Blazerle-Mode unserer ältlichen Lehrerinnen mit den quietschenden Kreppsohlen gelächelt.
Nachdem wir in den Siebzigern ultracool und der Nabel der Welt waren (Turnschuhe-Jeans-schwarz/lila-quergestreiftes Sweatshirt) haben wir unseren klamottenmäßigen Innovationsdrang irgendwann eingefroren - nur das wunderbare Lebensgefühl blieb bestehen.
Als Zeichen unserer Weltfremdheit behielten wir die Mode von damals ----- und die beschissenen Bärte.

Und vor ein paar Tagen fragte mich meine Lehreranwärterin, ob es wohl für das Schullandheim ein Problem gebe:
Sie hätte da so ein paar Tattoos. So wegen Schwimmbad und so.

Und mir fiel auf, dass ich über dieses Thema noch nicht einmal ansatzweise nachgedacht habe.

So weit also kann man von der jungen Generation, ihrer Mode und ihrem Lebensgefühl weg sein. Schlimm.

Aber so einen beschissenen Bart habe ich nicht mehr - schon lange nicht mehr.

Wenigstens das nicht.


Köstlich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 09:26:01

Meinst du diese "Klobrillen-Bärte"?
Die sind echt eklig!! Und ich glaube auch, das gefällt keinem Schüler... und für uns Frauen sind so manche Erscheinungen wirklich eine Zumutung!

An candyman: "Schule ist ein Arbeitsplatz - kein Laufsteg". Wohl wahr, wenn auch DEIN Name etwas anderes vermuten lässt ...

Warum gleich in die Extreme verfallen? Klar ist die Schule ein ARBEITSplatz, was aber doch nicht ausschließt, dass Lehrerinnen und Lehrer dort modisch und gepflegt erscheinen, oder?

Wir machen uns gerne auch gegenseitig (ehrliche)Komplimente. Das fördert doch auch das Arbeitsklima unter uns Kollegen.

Und ehrlich: Ich finde es schon eklig, wenn (männliche)Kollegen morgens 1 Minute vor Unterrichtsbeginn vom Parkplatz hetzen - und man sieht die Haare abstehen, schmierig, ungewaschen, so als wären sie 10 Minuten vorher aus dem Bett gefallen.
Glaubt wirklich jemand, Schüler sehen und merken das nicht auch? Und sie reden darüber, das höre ich ja. Peinlich, peinlich!


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 13:36:22 geändert: 08.03.2006 13:36:40

Hausschuhe und Schweißgeruch, nee, das ist nicht wahr - oder?
O doch!!! Glaube mir! Und nicht nur bei den Männern.
@alle: Zu einer ganz anderen Sache: Mir ist jetzt schon bei etlichen jungen Kolleginnen, die zweifellos eine Traumfigur haben, aufgefallen, dass sie gern ihr wunderschönes Bäuchlein (und das meine ich voller Bewunderung) blitzen lassen.
Ich denke, dass sich diese Form der Kleidung auf die Freizeit beschränken sollte. Oder was meint ihr?


Heute Morgenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 14:02:24

hab ich genau DAS auch gesehen... und ganz sicher nicht nur ich! Und dann wundern sie sich, dass sie von älteren Schülern "angemacht" und nicht für "voll" genommen werden...
Tja, gehört eindeutig in den Freizeitbereich- ebenso wie Badekleidung oder Tennisshorts. Ich frage mich jedoch: Für WEN wird die Präsentation inszeniert?

"Mein Bauch gehört mir" - so hieß es mal, wenn auch in anderem Sinne.
Daran erinnere ich heute, am Weltfrauentag!


@ kajakwolfineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:07:21

Aber so einen beschissenen Bart habe ich nicht mehr - schon lange nicht mehr.

Kann ich dir nur zustimmen. Seit bestimmt 15 Jahren ist meiner weg.
Und: Die Beobachtung, die jemand bzgl. Kleidung auf der didacta gemacht hat, kann ich voll und ganz bestätigen. Lehrer (und -innen) sind schon ein eigenartiges Völkchen.

Erweitern wir das Ganze mal auf die Laune. Mir hat ein Kollege mal gesagt: Ich habe auch mal ein Recht auf 'meine schlechte Laune'.
Hat man das?
Muss man nicht Profi genug sein, eine momentane schlechte Verfassung im Unterricht zu überspielen?


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs