transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 158 Mitglieder online 09.12.2016 07:25:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrerkinder"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrerkinderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebi0212 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 15:10:28

Ich bin Mutter dreier Töchter (15,11 und 2). Die beiden Schülerinnen sind zwar ganz ok in der Schule aber eben nur ganz normale Kinder. Vergessen mal was, schreiben manchmal eine 5 oder ich muss sie zum Lernen oder zur HÜ richtig überreden. Da ich nach 2 Jahren Karenz im Sept. wieder mit halber Lehrverpflichtung eingestiegen bin, kostet mich das (neben den Pflichten als wieder-Jungmutti) ganz schön viel Kraft. Wusste ich aber vorher schon. Mein Problem ist aber immer mehr das Unverständnis der Lehrer meiner Kinder. Wieso erwartet die, dass die Kinder von Lehrern perfekt sind? Ich schreibe nicht die Arbeiten meiner Kinder, weder zu Hause noch in der Schule. Also können die schon mal fehlerhaft sein. Benimm habe ich ihnen so gut es geht beigebracht, aber auch Lehrerkinder dürfen pubertieren. Oder? Und haben wir nicht alle schon mal was vergessen? Wer unterrichtet selber Lehrerkinder? Sind die wirklich anstrengender? Ist das nur ein Vorurteil?
Wie geht´s euch da?
ciao sebi0212


Lehrer's Kinderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 16:03:01

Pfarrers Küh'
gedeihen selten oder nie.

fällt mir dazu nur ein. Noch habe ich so etwas wie du nicht zu hören bekommen. Uns steht allerdings auch die Pubertät noch bevor.


Schau mal hier!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:06:36

Infothek - Forenbereich - Community - Meckerforum

"Kollegenkind - mein armes!"

Du bist nicht allein . . .

Streberin



Ich habe schonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:07:20

viele Lehrerkinder, insbesondere auch von Kollegen der eigenen Schule unterrichtet - wenn es dich tröstet: Da war von perfekt (Abi 1,0) bis ein Jahr wiederholt alles dabei, wobei perfekt eben die Ausnahme ist! Ich erwarte auch kein anderes Verhalten - schließlich kenne (und unterrichte) ich ja mein Kind, das (wie ich) auch mal was vergisst und nicht nur Einsen nach Hause bringt. Hat denn die Kollegin auch Schulkinder??
Bleib stark!
Binimaja


Lehrerskinder sind normal,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:47:40

leider sind sie es bei manchen Kollegen nicht.
Wehr dich und schaff professionell Klarheit!


Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ullrike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:58:49

Ich bin selbst die Tochter einer Lehrerin und eines Lehrers.
Ich kriegte oft zu hören:
"Lehrerkinder und a pfeifende Henn´
sind das SCHLIMMSTE, des i kenn!"
Also denke ich, dass auch deine Kinder nicht immer glücklich über den Beruf ihrer Mutter sein werden!

Nun habe ich meine beiden Kinder auch schon durch das Schulleben gebracht - mit allen Höhen und Tiefen (Wiederholung, Schulwechsel..).
ICH habe ebenfalls nicht alles perfekt gemanagt - WER kann das schon?
Perfekte Menschen sind langweilig!!!


fies finde ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 20:42:24

... wenn gute Leistungen in einem Fach immer damit abgewertet werden: "na, deine Mutter ist ja auch Lehrerin." Das ist wirklich frustrierend für ein Kind.
Gerade in Englisch, das Fach, das bei meiner Tochter stark ist, helfe ich ihr gar nicht.


Bin selberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pmu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 22:02:10

Tochter einer Lehrerin und hatte das auch in meiner Schulzeit auszubaden. War eigentlich sehr pflegeleicht und strebsam in der Schule. Doch hatte ich mal (und es kam selten vor) auch was vergessen, hörte meine Mutter davon schon im Lehrerzimmer, denn wir waren auch noch an der gleichen Schule.

Lehrer-Mütter haben es wahrscheinlich immer mit Vorurteilen zu tun, gerade ihre Kinder müssen perfekt sein. Warum auch immer. Habe auch in meiner jetzigen 2. die Tochter einer Lehrerin. Und sie ist ein Lichtblick im grauen Klassendasein, denn leider kommt von 23 Schülern in diesem Jahr nicht viel zurück.

Also, solange du mit deinen Töchtern zufrieden bist und glücklich, lass die Kollegin ihren Dampf ablassen und schüttle dich bei unangebrachten Dingen. Es hilft ja doch nichts, ich sehe es als generationsübergreifendes Problem, welches sich leider oft wiederholt.

Verständnisvolle Grüße sendet pmu


Kann dich gut verstehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 22:10:16

und ich kann dir auch nur raten - Kopf hoch und durch.

Meine Tochter geht in die Grundschule und wird genau beobachtet. Obwohl ich mich Schule betreffend sehr zurückhalte, bekommt sie schon einiges zu spüren.
Ich habe mich mit meinem Mann(kein Lehrer) darauf geeinigt, ihm die Schuldinge zu überantworten. Er geht zu den Sprechtagen, Klassenforen, etc. Das funktioniert ganz gut.

Doch nicht nur die Lehrerin selbst ist ein Problem, sondern auch die anderen Mütter. Manche fragen meine Kleine sogar nach der Fehleranzahl in den Rechenübungen, nur um kopfschüttelnd wissende Blicke auszutauschen: "..Na siehst' die ist auch nicht besser, obwohl die Mutter Lehrerin ist."

Noch sieht das meine Tochter recht gelassen, doch ich denke das wird sich ändern. Meine Hoffnung liegt in der Größe der nächsten Schule, denn bei steigender Schülerzahl und verschiedenen Lehrern in der Klasse, sind Lehrerkinder vielleicht weniger Zielscheibe.

lg ines


Liebe sebi,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 23:54:06

die lieben Kleinen müssen nicht mal pubertieren, da reicht es schon, wenn sie ihren eigenen Kopf haben und nicht prinzessinnenhaft aussehen............. Aber über "Trulla" will ich hier gar nicht weiter schreiben, das tu ich erst nach dem nächsten Gespräch, dann ham wir alle wieder genug zum Dampf ablassen .......(wo darf frau eigentlich mit Kunst, Musik und Sport Lehrerin werden??????)

Du hast mein volles Mitgefühl - und wie du schon gesehen hast, bist du nicht allein mit diesen Nöten.

Ich hab mir spätestens seit September letzten Jahres geschworen, dass sowas bei mir nicht vorkommt, wenn ich mal ein Kolleginnenkind unterrichte.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs