transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 22 Mitglieder online 09.12.2016 01:32:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Aggression und Provokation von Schülern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Aggression und Provokation von Schülernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nine4teacher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 16:10:40

Hallo!

Ich mache gerade ein Praktikum und "durfte" dort zwei richtig "nette" Klassen beobachten, in denen ein sehr rauher Umgangston herrscht und sowohl verbal als auch körperlich Aggressionen freigelassen werden. Selbst die Lehrer an der Schule wissen sich nicht mehr zu helfen wie man diese Klasse disziplinieren kann.
Wie kann ich denn aber als zukünftige Lehrerin mit solchen Situationen umgehen? Im Schulalltag wird mir sowas vermutlich auch mal passieren... Soll man da einfach resignieren? Das entspricht nun gar nicht meiner Natur! Nur leider habe ich auch keine Ideen, da ich bisher noch kein Seminar dazu hatte. Gibt es überhaupt Möglichkeiten? Über Vorschläge wäre ich dankbar. Vielleicht kann ich sie dann auch gleich noch während des Praktikums ausprobieren...

Lg, Nine


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 16:25:21

Ich denke, dass man von Anfang an, durchgängig, täglich, immer wieder am Sozialen Lernen arbeiten muss, verschiedene Ebenen ansprechen sollte, Projekte fördert, den Umgangston und das Verhalten untereinander ins Gespräch bringt, Regeln vereinbart etc.

Einige Schulen nehmen an Programmen zum Sozialen Lernen teil (Faustlos, Sign etc.), in denen wöchentlich an emotionalen und sozialen Themen gearbeitet wird, wodurch sich insgesamt an der Schule das Verhalten verbessern soll.
Andere Schulen bilden Streitschlichter aus, haben Räume zum Konfliktlösen etc.

Besonders gut ist es sicherlich, wenn eine Schule das Thema offen anspricht und im Kollegium einen Konsens findet.
In den Klassen selbst gehen Lehrer sicher unterschiedlich mit dem Verhalten der Kinder oder Jugendlichen um. Dennoch finde ich es wichtig, gerade nicht wegzusehen, sondern deutlich zu sagen, dass das Verhalten falsch ist. Anderes Verhalten einzuüben, auszuprobieren, zu trainieren fällt in der GS sicher leichter als in weiterführenden Schulen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Schüler - selbst wenn es eine auffällige Klasse ist - sehr genau wissen, bei welchem Lehrer sie sich an Regeln zu halten haben und diese gemeinsam abgesprochenen Regeln sehr wohl einhalten können, wenn man darauf achtet. Ist jedoch dem Lehrer alles egal, ist es den Schülern ebenso gleichgültig.
Also bleib am Ball!

Palim


Hallo Nineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: divinghase Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 17:35:28

Ich musste an meiner Praktikumsklasse ähnliche Erfahrungen machen wie du. Die Schule liegt in einem sozialen Brennpunkt und hat einen sehr hohen Ausländeranteil. An meinem 1. Tag in der Schule wurde ich von einer Schülerin mit dem Worten "ey Alte, was willst du denn hier" begrüßt. Zwei Stunden später gab es eine deftige Prügelei. Obwohl ich dabei war, hat es die Kinder nicht gestört, ich musste sie regelrecht auseinander ziehen.

Auf meine Fragen an das Kollegium, wie man sich in einer solchen Situation zu verhalten hat sagten diese, dass man da im Moment nicht viel machen könnte. Gerade für neue Kollegen, LAA's oder Praktikanten sei es sehr schwierig, da die Kinder diese erst mal nicht respektieren würden.

Die Lehrer verfahren in solchen Situationen so, dass sie den Kindern "Sozialberichte" in das Heft schreiben, welche die Eltern unterschreiben müssen. Es werden aber auch mit bestimmten Kindern Lernverträge geschlossen oder auch mal die Eltern bestellt.

Ich denke in solchen Situationen ist es enorm wichtig, auf die Einhaltung der bestehenden Regeln zu achten und diese auch konsequent zu vermitteln. So wissen die Schüler woran sie bei dir sind und respektieren dich auch im Laufe der Zeit. Ich wurde im Übrigen seid meiner netten "Begrüßung" bislang noch nicht wieder so angesprochen

Ich drücke dir jedenfalls die Daumenund lass dich nicht unterbuttern,

divinghase



hi nine,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uta94 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 23:20:52

mit solchen Situationen umzugehen, lernst du mit Sicherheit in keinem Seminar, weil
- entweder erzählen dir Leute was, die schon ne Ewigkeit vor keiner Klasse mehr gestanden haben und
- jede Situation etwas Spezifisches hat, wofür oder wogegen es niemals ein Patentrezept gibt.

Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es für den Leher, der etwas erreichen will (was weiß Gott nicht für alle sogenannten Leher zutrifft), wichtig ist, gruppendynamische Prozesse zu beachten und den Schülern Achtung entgegen zu bringen. Probleme lösen kann man nur miteinander. Was ist das für eine Klasse, in der du unterrichtest - welche Altersgruppe?


Regelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2006 23:41:52 geändert: 08.03.2006 23:45:43

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Schüler - selbst wenn es eine auffällige Klasse ist - sehr genau wissen, bei welchem Lehrer sie sich an Regeln zu halten haben und diese gemeinsam abgesprochenen Regeln sehr wohl einhalten können, wenn man darauf achtet. Ist jedoch dem Lehrer alles egal, ist es den Schülern ebenso gleichgültig.
Also bleib am Ball!


@palim,
das kann ich nur dick unterstreichen

Erst mal wenig Regeln ausmachen,
aber dann auch sehr konsequent auf die Einhaltung bestehen.
(z.B. wenn ich eine ruhige Arbeitsphase will, darf ich als Lehrer auch nicht ständig laut "reinquatschen")

Und,
auch wenn du vielleicht von den Kollegen zu hören kriegst "Das geht doch eh nicht", "die hören doch eh auf keinen" usw.
scheu dich nicht in deinem Unterricht deine eigenen Regeln (zusammen mit den Schülern) aufzustellen.
Konsequenz heißt das Zauberwort.

Die Schüler merken sehr wohl,
ob du als Lehrer hinter etwas stehst,
und ob es dir wichtig ist,
oder ob du etwas nur machst,
weil "es halt so üblich ist"


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nine4teacher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2006 11:27:42

Hallo!
erstmal Danke für eure tollen Tipps. Werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
Nur schade, dass ich vermutlich längerfristig nichts bewirken kann.

An der Schule gibt es Streitschlichter nur bringen die mir für meinen eigenen Unterricht doch nichts, oder? Und die beiden 6ten bilden auch die Ausnahme. In den übrigen Klassen ist das Problem nicht so groß. Z.B. dürfen aus der 6b deshalb 7 Schüler nicht mit auf Klassenfahrt...

Nochmal Danke. (Gibt es eigentlich konkrete Übungen zum sozialen Verhalten, die man in solchen Fällen anwenden kann?)

LG, Nine


unsicherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cw4982 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2006 19:49:05

Hallo zusammen,
eigentlich will ich nur sagen, dass du mit dieser situation nicht allein bist. kein seminar ersetzt die erfahrungen in der praxis.
auch ich bin gerade im praktikum und jeden tag gibt es situationen mit denen ich schwer umgehen kann und oft nicht weiß, wie ich reagieren soll. ich bin unsicher.
aber jeden tag wird es besser.
alles gute und schönes we



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs