transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 238 Mitglieder online 10.12.2016 14:08:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vereinfachte Ausgangsschrift?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Vereinfachte Ausgangsschrift?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anke37 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 21:17:09

Hi!
Bei uns an der Schule wird gerade diskutiert, ob nicht die VA wieder abgeschafft werden soll... Hauptschul-KollegInnen beschweren sich, die Schrift sei nicht lesbar, GS-KollegInnen sind auch nicht glüclcih damit. Ich war damals sehr dafür, die Schrift einzuführen, alle Argumente sprachen dafür. Nach fünf Jahren Praxis finde ich die Schrift aber unmöglich. Ich habe mich schlau gemacht und den einzigen kritischen Artiel von Topsch dazu gelesen. (Kritische Anmerung zu den Untersuchungen von Gruenwald(Vergelcih LA und VA). Nach heftigen Diskussionen, haben wir jetzt noch nichts beschlossen.
Wie sieht es bei Euch mit Der Schrift aus? Mit welcher Schrift seid Ihr glüclich? Und die SchülerInnen?
Bin danbar für jeden ERfahrungsaustausch.
Anke37


da gabs schon mal ein Forum,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gaenselilie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 21:28:40

initiiert von einer Sek1-Lehrerin. Das ist bestimmt interessant für dich:

Forenbereich - Methodik/Didaktik - Didaktische Modelle - Vereinfachte (?) Ausgangsschrift?


Mit welcher Schrift ist der Lehrer glücklich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: quaak223 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2006 20:21:45

Ganz einfach, mit der , die er gut lesen kann. Und das ist meist die Druckschrift. Die meisten Schüler und auch Erwachsene entwickeln doch eh eine schnell schreib druckschrift, meist kann man die dann auch noch lesen. Leider sollen die Kinder immer noch eine verbundene Schrift lernen (wiso eigentlich, in anderen Ländern geht es doch auch ohne?), aber danach dürfen sie auch wieder in Druckschrift schreiben. Ich glaube, am besten wäre eine Mix aus LA und VA.


Das Hauptargument für die Einführung der VAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunalovegood Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.04.2006 19:27:20

war meiner Meinung nach, dass diese Schrift gerade Schülern mit motorischen Schwierigkeiten das Erlernen einer "eigenen Handschrift" besser möglich machen sollte. So wurde uns das in einem Seminar während meiner Ausbildung vermittelt. Damals (vor ca 7 Jahren)wurden kritische Stimmen meiner Mitreferandarinnen, die mit dieser Schrift arbeiten mussten, abgetan. Wir waren viel zu jung, hätten keine Erfahrung usw... - Ich hatte Glück und war an einer altmodischen Schule mit LA - Heute als Lehrerin an einer HS muss ich sagen, dass ich diese Schrift unmöglich finde, denn meine Schüler (bewusst Schüler, denn bei den Jungen ist das Problem am größten)haben motorische Schwierigkeiten, arbeiten öfter eher schlusig ... und viele schreiben leider schlecht bis gar nicht lesbar. Bei denjenigen, die sowieso ordentlich schreiben, ist es egal, welche Schrift sie gelernt haben, sie entwickeln tatsächlich ihre eigene mehr oder weniger gut lesbare Schreibschrift. Viele meiner Superschlechtschreiber schreiben die VA jetzt einfach ganz schnell und dieses komische e verunstaltet das ganze Wort, ein a sieht aus wie ein u, das r ist gar nicht mehr als Buchstabe auszumachen . Ich könnte noch viele weitere Beispiele anführen, die mir gerade nicht einfallen (FERIEN!!!) Und wehe ich wage es ihre Schrift zu kritisieren. "Das habe ich so gelernt" und gut ist. Um es auf den Punkt zu bringen, finde ich nicht, dass diese Schrift den motorisch schwächeren Schülern geholfen hat. Übrigend bin ich nicht die Einzige, die diese Klage führt, sondern viele meiner Kollegen/Kolleginnen sehen das genauso.


Es gibt da jede Menge Kritikpunkteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.04.2006 20:22:07

das wurde in dem schon erwähnten Forum ausgiebig diskutiert. Besonders problematisch ist das -le, das bei der Mehrzahl der Schüler, die noch VA in der SekI schreiben, zum -be mutiert. die m und n sind nur noch eine Reihe von Zacken, das kleine s ein auf den Kopf gestelltes kleines e.
Zusätzlich ist bei fast allen Schülern die Schrift so weit auseinandergezogen, dass nur noch wenige Worte auf eine Zeile passen und Schüler kaum noch Formblätter vernünftig ausfüllen können. Gerade in der Zeit des Praktikums und der Lehrstellensuche ist das ungünstig, denn die Formblätter sehen meist total chaotisch aus,weil über die Lücken und Ränder geschrieben wurde.

Leider bekommen viele der Befürworter aus den GS das nicht mehr mit, wie sich die Schrift später zu einem furchtbaren Gekrakel entwickelt.

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass die VA einen gehörigen Anteil an der Rechtschreibschwäche von Schülern haben könnte: die Buchstaben sind nicht genügend definiert und Wortbilder können sich nicht einprägen.


Da könntest du Recht habenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.04.2006 21:54:57

Partnerkorrekturen sind kaum noch möglich, weil viele die Schrift ihrer MitschülerInnen nicht entziffern können, aber einige meiner LRS-Schüler können ihre eigene Schrift kaum lesen und phantasieren sich beim Vorlesen etwas zusammen.
Ein Schüler macht wesentlich weniger Fehler, wenn er am Computer schreibt und ist in der Lage, seine Texte nachträglich zu korrigieren. (Übrigens der erste Fall in über 10 Jahren, wo ich nach wie vor der Meinung bin, dass keine LRS vorliegt, ein "offzieller" Test jedoch etwas anderes aussagte.)
LRS-Schüler mit kaum zu entziffernder VA haben auch einen ausgesprochenen Widerwillen dagegen, eigene Texte zu überarbeiten oder zu korrigieren. Ich vermute bei vielen, dass sie einfach nicht dazu in der Lage sind, weil sie ihren Text nicht mehr entziffern können.
Alles andere habe ich schon in dem oben angegebenen Forum gesagt.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs