transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 709 Mitglieder online 06.12.2016 17:19:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ausschluss von Klassenfahrten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Du entscheidest allein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2006 22:04:39

Die Hinweise auf den Beschluss der Klassenkonferenz zur zeitweiligen Versetzung diesen Schülers ist nicht nötig.

Wie du, samida, hier darstellst, bist du aufgrund eines konkreten Vorfalls zu dem Schluss gekommen, dass der Schüler durch sein Verhalten die Sicherheit seiner Mitschüler gefährdet. Das heißt (wie schon oben dargestellt) wenn bei einem Ausflug mit diesem Schüler etwas passiert, hast du fahrlässig gehandelt!

Wenn also der SL einer zeitweilige Versetzung des Schülers nicht zustimmt, kannst du nicht mit der Klasse wegfahren ohne fahrlässig zu handeln (warum du die Mutter nicht mitnehmen sollst haben dir ja andere hier schon geschrieben).

Da muss kein Profi ran, da musst du dich nicht weiter absichern!
Wenn der Schüler auch sonstig auffällig ist, dann kann eine Klassenkonferenz dir zusätzlich noch bestätigen, dass von dem Schüler eine Gefährdung ausgeht und sozusagen deinem Antrag auf zeitweilige Versetzung größeres Gewicht verleihen. Nötig ist sie nicht!!


Ich wollte auch nur das zitieren,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 06:03:29

was ich von der SL in die Hand gedrückt bekam. Steht ja schwarz auf weiß, also muss da irgendetwas wahres dran sein :(


@kunoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 06:56:03

Hier kann es sich nur um eine eklatante Fehlinterpretation bzw. sehr verkürzte Sicht auf die Dinge handeln. Und mir scheint, dass da ein ganzer Rattenschwanz an Hintergrundwissen notwendig wäre...

Aber grundsätzlich -
wenn deine SL so drauf ist:

Personalrat
+ GEW-Rechtsberatung

Recht haben genügt nicht.
Recht bekommen ist entscheidend.

Und deshalb bleibe ich dabei:
Lasst die Profis bei solchen Dingen mit ins Boot!



@ kunoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 07:41:13

Die Aussage deines SL bezieht sich doch darauf, dass die Maßnahme als Bestrafung unzulässig sei!
Dies ist auch richtig!!

Im konkreten Fall geht es aber eben nicht um eine Strafe!!!


Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saminda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 13:55:57

für eure teilweise doch ganz unterschiedlichen Ansichten.

Glücklicherweise steht meine Schulleiterin hinter mir, zumindest hat sie damals meine Konsequenz als absolut korrekt eingestuft. Aber auch sie meinte, ich solle die Mutter nicht mitnehmen. (Allerdings möchte ich jetzt nicht unbedingt noch mehr Öl ins Feuer gießen und mein Angebot der Mutter gegenüber zurück ziehen.)
Vielen Dank besonders an vectra, denn der rechtliche Hinweis stärkt mir ganz besonders den Rücken!
Nächste Woche findet ein Gespräch mit SL, der Mutter und der dazugezogenen Elternsprecherin statt. Mal sehen...



voher regeln schriftlich klarmachen und unterschreiben lassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2006 16:19:31

und sagen:

alle, die sich nicht an die regeln halten, die dem wohle und der sicherheit aller dienen, werden beim ersten regelverstoß auf kosten der eltern nach hause geschickt oder müssen von von den eltern umgehend abgeholt werden. das klappt meistens!


@samindaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2006 02:55:35

Habe diese Situation vor Jahren schon so ähnlich erlebt und fast den Fehler gemacht, das besorgte Mütterchen mitzunehmen. In letzter Minute habe ich aus gutem Grund eine Kehrtwende vollzogen:

Es darf nicht sein, dass ich eine Person als Begleitung mitnehme, die nicht hundertprozentig auf meiner Seite steht. ( So sieht es wohl bei dir auch aus - oder?). Wer mich bedroht, und sei es "nur" mit meinen eigenen vorgesetzten Stellen, der kann nie mein Partner sein.

Ich musste damals meinen ganzen Mut aufbringen, um mein Angebot zurückzunehmen. Ich habe es nicht bereut und habe damit bei den anderen Eltern sehr an Ansehen gewonnen. Denn das ganze Theater drang natürlich in der Elternschaft durch und man schaute gespannt auf mich, ob ich wohl den Schneid hätte, der Dame Paroli zu bieten. (So was erfährt man immer erst, wenn es vorbei ist.)

Ich hatte ihn... Applaus - Chapeau!


Willst du´s nicht auch so probieren?



janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saminda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2006 11:21:44

kajakwolfi!
Das werde ich!!!
Bisher lief das mit der Mutter anders, sie wusste sehr wohl um das schwierige Verhalten ihres Sohnes und stand auf meiner Seite. Das scheint sich jetzt geändert zu haben.
Und wenn sie meint, sie könnte über SL und Schulelternsprecher Druck ausüben und so etwas bei mir erreichen, dann hat sie sich aber messertief geschnitten!
Ich bin gerne kompromissbereit, aber wenn jemand meint, er könnte Entgegenkommen erzwingen...

Schluss mit lustig!


Passt zwar nicht zum Ersteintrag, aber zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2006 17:05:19

pädagogische und Ordnungsmaßnahmen.
Gestern in der Zeitung zu lesen: Schüler wegen Versendung von Gewaltvideos /Pornovideos per Handy an Mitschüler 5 Tage vom Unterricht ausgeschlossen. Die Eltern fanden die Maßnahme unverhältnismäßig hoch. Gericht bestätigt aber die Entscheidung des Schulleiters als richtig!


Ich habe auch einmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2006 17:11:25

einen Schüler von einer Klassenfahrt ausgeschlossen. Es war ein Junge, der auch schon während der gesamten Schulzeit vorher Stress gemacht hat und die anderen SchülerInnen oft gestört hat. Ein paar Tage vor der Fahrt hat er öffentlich in der großen Pause in eine Flasche gepinkelt. Ich habe ihn, nach kurzer Rücksprache mit der SL und deren Zustimmung, ausgeschlossen. Es war eine Wohltat für alle, wir hatten eine stressfreie Zeit und ich war heilfroh, dass dieser Schüler nicht dabei war. Abgesehen von meiner Erleichterung im Hinblick auf die Aufsichtspflicht empfand ich die Fahrt als Belohnung für die Schüler, die sich immer tadellos benommen haben. Nach der Fahrt war der betroffene Schüler übrigens "lammfromm". Nur Mut dich durchzusetzen!!!


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs