transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 105 Mitglieder online 09.12.2016 06:59:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Klassenarbeits-Terminplanung in WPK-Kursen, RS Niedersachsen Hilfe!!!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Klassenarbeits-Terminplanung in WPK-Kursen, RS Niedersachsen Hilfe!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2006 14:06:55 geändert: 20.03.2006 15:11:24

Ich brauch mal euren Rat, bitte.
An unserer Schule laufen 2x pro Woche in Doppelstunden jeweils bis zu sieben WPK-Kurse im Band. Da im WPK Französisch am häufigsten Klassenarbeiten geschrieben werden müssen und es immer wieder schwierig wurde, Termine zu finden, in denen nicht schon irgendeine Klasse eine andere Arbeit schreibt, hab ich versucht, eine Halbjahresplanung zu machen und diese ausgehängt mit der Bitte, dass sich die 2stündigen WPK-Kurse mit ihren Arbeiten möglichst diesen Terminen anschließen mögen, um nicht noch mehr Tage für andere Arbeiten zu blockieren, wo dann vielleicht nur 3 Schüler einer Klasse betroffen sind. So weit, so gut.

Nun hat sich herausgestellt, dass diese Planung nur noch Makulatur ist, denn es gibt immer wieder Tage, wo einige Schüler, einzelne Klassen oder der gesamte Jahrgang Termine außer Haus wahrnehmen muss, speziell in den 9. u. 10. Klassen. Da gibt es Besuche im BIZ, Bewerbungstraining, Betriebserkundungen, Infoveranstaltungen vom Arbeitsamt, Infoveranstaltungen zur Sozialversicherung und was auch immer. Diese Termine sind bei den einzelnen Organisationen und Betrieben sehr beliebt, und so muss man sich glücklich schätzen, überhaupt die Gelegenheit dazu zu bekommen. Das kann ich verstehen. Ich verstehe auch, dass die Termine von diesen Betrieben vorgegeben werden, und zwar oft kurzfristig, und wir keinerlei Einflussmöglichkeiten haben.

Ich unterstütze diese Infoveranstaltungen sehr, zumal wir das Gütesiegel „Ausbildungsfreundliche Schule“ erhalten haben. Was mir stinkt, ist die Tatsache, dass ich als WPK-Lehrer selten Einblick in die Klassenbücher bekomme, wo diese Termine oft (nicht immer) vermerkt sind. Wie soll ich davon erfahren?

Ich habe vor ½ Jahr dafür einen Riesenkalender im LZ aufgehängt mit der Bitte, alle Termine dort einzutragen. Das funktioniert aber nur, wenn ALLE mitziehen. Wenn ich aber von einem Kollegen gesagt bekomme: „Du hast mir gar nicht vorzuschreiben, was ich wo eintrage“, dann kann ich diesen Kalender vergessen.

Ich habe daraufhin mit dem Schulleiter gesprochen. Er ist vor 1 ½ Jahren als ehemaliger Orientierungsstufen-Schulleiter (30 Jahre lang ) zu uns gekommen, unterrichtet noch nicht in höheren Klassen und kann das Problem einfach nicht verstehen. Deswegen gabs nur ein mitleidiges Kopfschütteln und nichts ist passiert.

Wir haben eine Regelung, dass planbare Ausflüge nicht an WPK-Tagen und „Lustausflüge“ in 2 festgelegten Wochen im Jahr stattfinden sollen. Hier geht es mir nur um die nicht planbaren, von außen vorgegeben Termine. Heute z.B. sah ich per Zufall in einem Klassenbuch, dass 2 von 4 neunten Klassen übermorgen weg sind. Dieser Tag sollte meine letzte Doppelstunde vor der schon lange geplanten WPK-Französischarbeit am kommenden Montag sein, die auch dringend nötig wäre. Nun kann ich die Arbeit neu entwerfen, entschärfen oder ganz knicken. Wegen des gerade überstandenen Betriebspraktikums bin ich sowieso schon unter Zeitdruck.

Wie regelt ihr das an euren Schulen? Mit welchem System funktioniert das gut??

Eure ratlose, frustrierte klexel


Ein wirklich leidiges Thema!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2006 15:18:29

Da gibt es nur eine Lösung:

Du musst einen Gesamtkonferenzbeschluss herbeiführen lassen, was das Einhalten von Terminen betrifft.
Dazu solltest du sagen, dass du folgendes im Protokoll vermerkt haben möchtest:

1. Ich beantrage, dass die WPK-Tage verbindlich festgelegt werden.

2. Die WPK-Tage werden auf jeden Fall von außerschulischen Veranstaltungen frei gehalten.

2.Ich beantrage, dass die Schulleitung für die Einhaltung der Klassenarbeitsplanung Sorge trägt.

3.Ich übernehme keine Verantwortung für den Fall eines Einspruches, der aufgrund fehlender Klassenarbeiten im WPK geltend gemacht wird, wenn die Gründe im organisatorischen Bereich zu suchen sind.

Wenn die Schulleitung nicht in der Lage ist, die Einhaltung des planerischen Rahmens zu gewährleisten, bist du zumindest aus dem Schneider und die SL ist in Zugzwang.

Eine Lösung wäre:


### Die Klassenarbeitsplanung wird am Anfange des Schuljahres verbindlich festgelegt und im Jahresplan mit aufgenommen.
Damit es kein Durcheinander gibt, gelten diese Termine für alle Jährgänge.

### Die Franzosen einigen sich auf die niedrigst- mögliche Zahl von Arbeiten im Jahrgang 9 (dort, wo die meisten Termine anstehen).

### Zwei Arbeiten werden im ersten Halbjahr geschrieben, jeweils eine in einem der Bänder.
Dort müssen sich die anderen Fächer anschließen.

### Drei Arbeiten werden im zweiten Halbjahr geschrieben, dort können die KOllegen, die im ersten Halbjahr aus Krankheitsgründen eine versäumt haben, noch einmal nachlegen.

### In jedem WPK-Fach beschließt die Fachkonferenz eine mögliche Fachspezifische Lernkontrolle, die eine Arbeit ersetzen kann. In Zwangsfällen (wg. längerer Krankeit der Lehrkraft) kann man da noch Zensuren bekommen.



@rhauda Danke,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2006 17:00:21

dass du dir die Mühe gemacht hast, so ausführlich zu antworten.
Den Weg über die Gesamtkonferenz hab ich auch schon überlegt.

Mein Problem ist eigentlich weniger die Tatsache, dass die Schüler außer Haus sind, denn das kann und will ich nicht verhindern. Ich sehe bei allen Besuchen die Notwendigkeit ein. Bewerbungstraining, Sozialversicherungs-Info, Betriebserkundung und BIZ-Besuch müssen sein. Und wir haben hier am Stadtrand von Hannover wirklich tolle Möglichkeiten, um die uns sicher manche Schulen „auf dem platten Lande“ beneiden würden. Und welche Schüler haben schon die Gelegenheit, einer kurzfristigen Einladung zum Besuch einer Sitzung des Nds. Landtags zu folgen,den wir hier gleich vor der Tür haben. Es sind eben alles nicht planbare Termine, die kurzfristig von außen kommen, wie ich schon schrieb.

Ich will einfach erreichen, dass wir alle in dem Augenblick, wo ein Termin bekannt ist, über die geplante Abwesenheit der Klassen so früh wie möglich im LZ informiert werden. Klassenbucheintragungen reichen nicht, da wir in WPK-Kursen nur in Kurshefte eintragen. Deswegen hatte ich ja die Sache mit dem Kalender begonnen, nur wenn nicht alle mitziehen, kann man sich auf diesen Kalender auch nicht verlassen.

Ich finde, dass dies ein lösbares Problem sein könnte, es fehlt halt nur die Einsicht und Konsequenz des Kollegiums. Wir sind mit über 40 Kollegen auch ein relativ großer Haufen in einem ziemlich überfüllten Lehrerzimmer, wo nicht immer jeder alles mitbekommt.

Deswegen meine Frage nach einem funktionierenden Informationssystem in anderen Schulen


planbare Termineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2006 17:14:15 geändert: 20.03.2006 17:15:06

Ich verstehe genau dein Problem. Das gibt es an fast jeder Schule: einige Kollegen können nicht systemisch denken und betrachten Listenführung als unnötigen Ballast. Andere havben dann darunter zu leiden.

Natürlich gibt es auch hin und wieder kurzfristige Termine, die kein Ausweichen erlauben.
Ich wage allerdings zu behaupten, dass das die absolute Ausnahme ist.
Es ist wohl eher so, dass Kollegen vergessen, bei den Terminabsprachen an die WPKs zu denken und hinterher "war der Termin anders NICHT möglich!"

Ich glaube, der Weg über die Gesamtkonferenz ist der einzig wirksame.
Dann muss der Schulleiter nämlich, wenn da jemand querschießt, genauestens nachfragen und die Kollegen bitten, sich um Ersatztermine für außerschulische Aktivitäten zu bemühen.
Meistens gibt es dann auf mirakulöse Weise auch plötzlich andere Terminmöglichkeiten


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs