transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 258 Mitglieder online 08.12.2016 11:29:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Blöde Frage: Hochzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich glaube kaum,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 16:03:28

dass es jemanden gibt, der ernsthaft etwas dagegen hat, wenn standesamtliche und kirchliche Trauung weiter auseinander liegen.
Mein Mann ist hauptamtlich bei der kath. Kirche und wir haben im April standesamtlich geheiratet und im Juni kirchlich (ging nicht anders wegen der dienstlichen Termine meines Mannes).
Wie ihr das macht ist also euch überlassen. Ihr solltet euch aber vor allem bei Schnapszahlwünschen auf dem Standesamt und auch für die kirchliche Trauung rechtzeitig bei den zuständigen Menschen melden, sonst könnte der Traumtermin platzen.


Nur Mut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 18:27:59

Ich glaube, dass du, cre8ive, an den bisherigen Postings schon gemerkt hat, dass du die beiden Termine trennen kannst.
Ich bin erst seit kurzem Kirchenbeamter, habe schon vor über zwanzig Jahren als Referendar geheiratet.
Ich weiß nicht, zu welchem Bistum du gehörst, aber beim kirchlichen Arbeitgeber rate ich dir die Flucht nach vorn: Unterbreite ihm deine Gründe, wenn du nach der standesamtlichen Hochzeit eine Pause machst. Du solltest aber deinem Arbeitgeber (oder einem entsprechenden Menschen im bischöflichen Ordinariat) klar sagen, dass ihr auf jeden Fall kirchlich heiraten wollt. Dann kann er sich in der Sache generös zeigen.
Ich selbst bin an einer Schule in kirchlicher Trägerschaft, dann würde ich meinen Pater Direktor im vertraulichen Gespräch um Verständnis bitten. Ich weiß, dass dann, wenn er informiert war, er auch eventuelle Rückfragen ruhig klärt.
Wenn du diese Stelle übergehst, kannst du böse Überraschungen erleben, da Kirchenbeamte eine entsprechende Erklärung unterschreiben.
Ich wünsche euch beiden einen guten Anfang eures gemeinsamen Lebensweges und Gottes SEgen dazu


Ich kann dirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 20:35:23

bei dem Vorgehen eigentlich nur dazu raten, den Termin für die kirchliche Trauung schon gleich mit festzulegen. Dann habt ihr das Ziel vor Augen, könnt euch in Ruhe um den Ort und eine geeignete Pfarrersperson kümmern und habt trotzdem Muße - und eine viiiiiiiiiiiiiiiiel längere Vorfreude.

Sagt janneke, deren Hochzeitstermine genau ein Jahr auseinanderlagen


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 21:27:10

Ich habe geschrieben, dass mein Mann bei "Kirchens" ist, aber dass Problem hat cre8ive laut Initiativeeintrag wohl nicht.Nach deiner PLZ könntest du aus dem Bistum Aachen sein?
Meiner Meinung nach ist es einfach wichtig auch bei der kirchlichen Trauung micht erst das Restaurant zu bestellen, die Gäste einzuladen und zuletzt sich nach dem Priester zu erkundigen.


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 22:54:26

Nun, soweit ich gesehen habe, schrieb cre8ive:

"Und vielleicht hat auch jemand Erfahrung mit diesem Thema bezüglich Kirchenbeamter.. "
Dies deutete ich so, dass einer der beiden entweder Kirchenbeamter ist oder werden möchte.
Ich selbst bin "Kirchenbeamter" in Rheinland-Pfalz, gehöre am Arbeitsplatz zum Bistum Limburg, wohne im Bistum Trier, werde nach hessischem Landesrecht besoldet, habe die missio vom Bistum Augsburg und stamme aus dem Bistum Würzburg - es ist alles ganz einfach, oder?
Auf jeden Fall hast du den Punkt getroffen, silberfleck, wenn du darauf hinweist, die kirchliche Hochzeit schon jetzt in das Blickfeld zu nehmen, um sich auch innerlich auf das Kommende einzustellen; eine meiner zentralen Lebenserfahrungen ist, dass sich relativ wenig im Leben vorplanen lässt. Die Hoch-zeit ist nicht unbedingt der Gipfel des Lebens, aber sie sollte nie nur ein Klischee in Weiß sein!


Kirchenbeamterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cre8ive Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2006 08:22:53

Das mit Kirchenbeamtentum war so gemeint: Ich bin momentan Referendar. Ich möchte mich danach aber auch an den privaten Schulen (sind ja meist kirchlich) bewerben. Und da könnte es ja vielleicht eher ein Nachteil sein, wenn man in "wilder Ehe" lebt, oder?
Worüber ich auch noch nachdenke ist folgendes: Durch das Referendariat bin ich unter der Woche nicht da, wo ich hingehöre sondern woanders..
Und irgendwie finde ich das komisch, verheiratet sein und eigentlich nicht mal eine gemeinsame Wohnung haben.. Wir hatten eine, aber durch Seminar- und Einsatzschule..

Übrigens gehöre ich zum Bistum Passau. Ja, genau das, wo der Pabst bald hinkommt..

Da sind einige kirchliche Schulen.

Übrigens Danke für die jetzt schon zahlreichen Beiträge!


Hoffentlich hast du...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2006 13:25:36 geändert: 31.03.2006 12:59:10

...zum Thema Hochzeit schon folgendes gelesen:

LINK nach Hinweis von kataz entfernt, weil er auf meine persönliche Oberfläche verlinkt... keine Ahnung, warum... Sorry


Nichts für ungut, herzlichen Glückwunsch und eine schöne Hochzeit wünscht derhut...


Superneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2006 13:51:45 geändert: 30.03.2006 13:52:20

@derHut, das ist ja ein klasse Text. Um noch mal auf den Ausgangspunkt zurückzukommen: Wir haben auch die standesamtliche Hochzeit vorgezogen, weil ich als Referendarin 350 DM mehr bekam und mein Mann noch Student war. Die kirchliche Hochzeit fand ein halbes Jahr später statt und im nächsten Monat sind wir 25 Jahre verheiratet.


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2006 15:07:01

Sorry, du hast recht. Ich glaub ich war gestern irgendwie ein bisschen verwirrt (oder bloß zu blöd zu lesen) Den Satz bei cre8ive hab ich einfach überlesen, und dass du laut PLZ aus meiner näheren Umgebung kommst bzw arbeitest hätte ich auch erkennen müssen.
Also: natürlich sehen kirchliche Arbeitgeber gerne, wenn ihre Mitarbeiter nicht nur standesamtlich getraut sind. Aber sie sind da auch in der Regel nicht päpstlicher als der Papst.
Wenn du dich kirchlich trauen lassen willst, plane es so wie du es möchtest. Ich glaube nicht, dass du Probleme bekommst, wenn du vorher längere oder kürzere Zeit bereits standesamtlich verheiratet bist. ( ich kenne diverse Leute, die auch kein Probleme hatten).


Rechtzeitig festmachen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schattenspiel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2006 18:36:29

Wir haben auch noch gegen Ende meines Studiums geheiratet und ich kann für mich selbst rückblickend zwei Dinge festhalten:
1. Ich selbst könnte mir nicht vorstellen, beide Hochzeiten so weit auseinanderzulegen. Das ist aber eine persönliche Geschichte, wir haben mittwochs und samstags geheiratet, das fand ich optimal. Außerdem liegt damit einer unserer beiden Hochzeitstage eigentlich immer am Wochenende
2. Auch ich denke, ihr solltet dann auf jeden Fall schon mal einen Termin festlegen und auch sehr rechtzeitig (etwa ein Jahr vorher) den Saal buchen - das kann sonst böse nach hinten los gehen.
So steht doch dann eurer Hochzeit eigentlich nix mehr im Wege!
Viel Spaß schon in der Planungsphase wünscht
schattenspiel


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs