transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 633 Mitglieder online 05.12.2016 19:53:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wofür Lehrer nicht alles gut sind..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wofür Lehrer nicht alles gut sind...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2006 22:48:13

Als ich heute Abend gegen 19.30 Uhr nach Praktikumsbesuchen, eigenes Kind einsammeln und schnell was einkaufen endlich zu Hause war, hatte eine Mutter viermal auf meinen Anrufbeantworter gesprochen. Immer nur "Hier ist Frau sowieso, ich rufe später noch mal an". Die einzige Frau sowieso, die mir einfiel, war halt eine Schülermutter. Da es kein Kind aus meiner Klasse war, hatte ich die Nummer nicht (meine vorsintflutlichen Geräte geben so etwas auch nicht preis) und rief die Klassenlehrerin an. Viermal hört sich ja doch irgendwie dringend an, dachte ich jedenfalls. Da ich auch noch einige meiner Schüler anrufen musste, um zu erfragen, ob sie morgen Nachmittag noch arbeiten oder (vielleicht, bitte, bitte) noch am Samstag (es stehen noch viele Besuche aus), war es dann schon nach halb neun, als ich Frau sowieso endlich anrufen konnte.
Und jetzt haltet euch fest: Es gab folgendes Problem:
Die Oma (Mutter oder Schwiegermutter) wollte Pudding kochen oder Kuchen backen (auch das hab' ich in meiner Verblüffung nicht so genau mitbekommen) und jetzt war aber an die Anleitung in Englisch und jetzt stand da "oz" und das wäre ja wohl eine Mengenangabe, aber wieviel das denn sei, das wisse man nun nicht und hätte sich gedacht, ich als Englischlehrerin müsse das doch eigentlich wissen. Ich wusste es auch nicht , hab's aber brav nachgeschlagen... Danach war Frau sowieso noch recht gesprächig (Ich kenne sie nicht näher und bin mir nicht bewusst, mal mit ihr geredet zu haben) über dies und das und jenes. Nachdem ich das Gespräch endlich beendet hatte, dachte ich eigentlich, ich könnte jetzt ein bisschen empört sein. Stattdessen fand ich mich in einem Lachanfall wieder, der mir bald die Tränen in die Augen trieb. Gut, ein bisschen hysterische Erschöpfung mag eine Rolle gespielt haben... Mein Sohn konnte dies erst nicht so recht nachvollziehen, aber bei der Vorstellung, wir würden aus ähnlichen Beweggründen seine Englischlehrerin anrufen, schüttelte es auch ihn. Über meinen Vorschlag, es der Kollegin ruhig mal mitzuteilen, befand er nach einigem Nachdenken; "Das glaubt mir doch sowieso keiner."
Gibt's darauf eine angemessene Reaktion?
SO: oder so:
oder so: ??
Bei mir für heute erst mal diesen hier:


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2006 22:52:00

Freu Dich, offenbar hast Du bei einer Dir unbekannten Person einen so hervorragenden Eindruck hinterlassen, dass sie Dir sogar das Gelingen ihres Kuchen (oder Pudding) anvertraut. Ich würde niemandem, den ich nicht für unglaublich kompetent halte, meine Nahrung und damit mein Wohlergehen anvertrauen
Also reagier lieber so:

oder halt doch so: , denn das passt immer.

Grüße,
Frank


Sachen gibt es...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.04.2006 22:59:51

.. die gibt es gar nicht.
Du bist nun wirklich kein heuriger Hase und hast wie ich schon einige Erfahrungen sammeln dürfen, aber dies ist so ein seltener Fall, bei dem man denkt: ne, oder?
Wahrscheinlich war dies bei der betreffenden Mutter ein gedanklicher Kurzschluss, der sich da über deinem Haupte entladen hat.
Es stellt sich natürlich die Frage, ob dies nur eine Randerscheinung ist oder ein Merkmal, dass zwar die Lehrer an allem Schuld sind, aber dennoch für alles herhalten müssen, und sei es als Schnell-Lexikon, weil man Günter Jauch schlecht fragen kann.
Erhole dich gut von der "Attacke"; ich wünsche dir ein anruffreies Osterfest.
Grüßle,
oblong


lolneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 06:16:12

@ishaa

Hi,
kannst du nicht deine Telefonnummer hier veröffentlichen. Es gibt vielleicht auch einige Kollegen, die der engl.Sprache nicht ganz so mächtig sind. Wir könnten dich dann erreichen, wenn wir z.B. eine Bedienungsanleitung auf engl. haben, die wir nicht verstehen. Oder wir könnten endlich CNN schauen und du würdest uns die Sendung simultan übersetzen? Das wäre doch was :)


michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 11:00:06

interessiert vor allem und in Erwartung aller zukünftigen englischen Puddinganleitungen:
Wieviel ist ein oz denn nun wirklich??


Zumindest mir hast du den Tag mit der Geschichte wirklich versüßt!

Liebe Grüße
nieha


Da wird dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 19:11:00

der Lehrer offensichtlich als Autorität anerkannt Wollen wir das nicht alle?? Und beneiden ishaa ein wenig um ihr Erlebnis?
Und hättest du denn an diesem Tag ohne diesen tollen Anruf noch so herzlich gelacht? Also, ich bin auf jeden Fall für und große Dankbarkeit an diese hilfesuchenden Menschen!
binimaja


Mist, und ich habe an meiner "neuen" Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 19:49:54

meine Telefonnummer gar nicht mehr an Eltern weitergegeben. Ich hatte bisher fast nur schlechte Erfahrungen mit Elternanrufen (so an Heiligabend um 21 Uhr, und das nicht etwa zum "Frohe Weihnachten"-Wünschen), und von daher war meine erste Reaktion beim Lesen des ersten Beitrags eher "ohgottohgott". Gut, dass ich weitergelesen habe.....ich finde die Geschichte sehr rührend und menschlich. Vielleicht sollte ich doch wieder anders verfahren mit meiner Telefonnummer. Wer weiß, welche von Eltern entdeckten Kompetenzen so in mir stecken.....


Um weiteren Anrufen vorzubeugen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 21:57:44

oz. ist die Abkürzung für ounce und das sind 28,35 g. Daneben gibt es aber auch noch fluid ounce (das war hier anscheinend gemeint) und das sind in England 0,0284 l und in Amerika 0,0296 l, so sagt das mein schlaues dickes Wörterbuch.

Bin dafür, dass mein Sohn ab sofort Informatikunterricht an der Schule erhält, damit ich eine Telefonnummer zur Hand habe, wenn der Compi mal wieder spinnt.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs