transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:45:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Der Blick in die andere Richtung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Der Blick in die andere Richtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 10:25:31 geändert: 07.04.2006 10:32:58


Da gibt es doch tatsächlich eine aktuelle Stunde im Bundestag zur Gewalt an den Schulen und man überbietet sich mit noch absurderen Vorschlägen zur Rettung unserer Gesellschaft.
Na Super! Die größten Knalltüten bekommen vor den Kameras eine Plattform: „Ey, Lärrer muss misch Respekt geben, sonst kricht er Fresse!“
Dann wird Ursachenforschung betrieben. Die Schüler sind sozial schwach, haben keine Perspektive, sie wissen ohnehin, dass sie keine Chance haben auf dem Arbeitsmarkt . Da MUSS man doch zuschlagen.
Diese ganze Diskussion geht mir, gelinde gesagt, ganz gewaltig auf den Zwirn. Wo sind eigentlich die Kameras und die aktuellen Stunden, wenn es um den ganz normalen Schüler geht? Es ist doch so, dass eine ganze Generation von Kindern das Gefühl bekommt, sie seien in unserer Gesellschaft nicht erwünscht.
In meinem letzten Jahrgang hatten von 75 Schülern nur 19 eine Ausbildungsstelle, und das mit Realschulabschlüssen. Alle anderen sind in irgendwelchen schulischen Maßnahmen geparkt.
Der Sohn meiner Freundin hat vor kurzem seinen Gesellenbrief als Elektroinstallateur bekommen. Von den 22 freigesprochenen Gesellen werden nur 2 weiterbeschäftigt. Alle anderen sind arbeitslos. (Nein, ich wohne nicht im Osten. Dieses Gebiet hier läuft noch nicht einmal unter „strukturschwach“).
In unserer kleinen Straße gibt es allein 3 Familien, deren gut ausgebildete Kinder sich entschlossen haben, ihr Glück im Europäischen Ausland zu suchen, weil sie hier keine Perspektiven haben. Großbritannien, Dänemark, Österreich - dort sind sie erwünscht.

Meines Erachten versündigen wir uns als Gesellschaft nicht an denen, die ohnehin für uns verloren sind, Ausländer wie Deutsche. Wir versündigen uns an denen, die leistungsbereit, gut ausgebildet und motiviert sind, an denen, die trotz Perspektivlosigkeit noch nicht zugeschlagen haben.

Provokante These: Sollten wir als Gesellschaft einfach mit einem gewissen „Bodensatz“ (böses, böses Wort) leben und uns auf die konzentrieren, die die Aufmerksamkeit und das finanzielle Engagement wert sind?




Bodensatz..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: krischan38 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2006 12:59:19


... die These kann ich als Sonderschulheini natürlich nicht unterschreiben.
Es läuft aber wohl darauf hinaus, dass es ihn de facto gibt, bzw. geben wird.

Unsere durchorganisierte Gesellschaft hat nunmal keine Jobs mehr, für die man nicht unbedingt die Kulturtechniken beherrschen muss. Bei uns up Dörp gab es früher diverse "Knechte" auf den Bauernhöfen. Fürs Ausmisten, Füttern und Treckerfahren langte die geistige Kapazität meist locker aus. Und heute?
Tankwarte, Gepäckträger, Schuhputzer,Straßenfeger und ähnliche Berufsgruppen haben wir doch inzwischen auch wegrationalisiert. Do it yourself, don't pay for service!
Kann sich hier jemand ernsthaft vorstellen, das das Eingekaufte an der Kasse in die Tüte gepackt wird (natürlich gegen entsprechend - auf die Ware umgeschlagenes - Entgeld)?
Ich schon. Aber niemand kann sich vorstellen so zu arbeiten. ("Iiiih, du bist Einpacker bei Real???") Ich kauf meine Wurst auch noch im örtlichen Edeka. Nehme allerdings die Aldi-Schnäppchen auch gern mit. Gerät kaputt? Wegwerfen. Reparieren???
War auch mal ein Job für Hauptschüler.... Allerdings ist der Elektriker meines Vertrauens (Hauptschulabsolvent vor 23 Jahren) definitiv gebildeter als meine letzten 9er... .

Wird also so diesen Bodensatz weiterhin geben. Gibt ja auch immer noch Privatfernsehen. Diese Geister in Form von RTL2, 9live, Sat1..., die die Konservativen damals riefen, fressen heute den Kiddies die letzten Hirnzellen weg...schon im Vorschulalter.
Ich hab vor 20 Jahren schon gesagt: "Wer lesen kann ist klar im Vorteil!"
...to be continued...


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs