transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 239 Mitglieder online 10.12.2016 13:48:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "wie sich meine Klasse bei Fachlehrern benimmt - grrrrr"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

wie sich meine Klasse bei Fachlehrern benimmt - grrrrrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 12:40:49

Hallo,
ich habe eine 5.Klasse (Hauptschule) und eigentlich läuft alles prima. Nur leider bekomme ich von den Fachlehrern (Sport, Religion) immer wieder Beschwerden, dass die Klasse zu laut ist oder sich gar verweigert (Mädchensport). Ich möchte aber, dass sie sich auch bei den Fachlehrern "benehmen".
Ich habe schon mit ihnen darüber gesprochen, aber es hilft nicht wirklich. Kann ich das irgendwie beeinflussen, außer mit den Kindern zu sprechen und mit den Fachlehrern in engem Kontakt zu bleiben und die gleichen Regeln und Maßnahmen einzuhalten?
Hat jemand eine Idee?

Danke
lebensformen


Was anderes als Reden????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 13:05:04

VIEL reden! Mit den Schülern, mit den Fachlehrern, mit Unbeteiligten. Änderungsvorschläge einsammeln.
Es muss klar werden, was im Detail gefällt (!)(nicht vergessen!) und was missfällt. Was steckt dahinter eventuell. Verständnis suchen. Das Machbare suchen.Und klar machen, dass man die Lehrer und die Schüler nicht grundsätzlich ändern kann in ihren Eigenarten, wohl aber in ihrem Miteinander...
Hilfe vor Ort suchen...
Liebe Grüße


Hospitation!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 14:18:30

Wenn es sich einrichten lässt würde ich einfach einmal beim Fachlehrer hospitieren.

Wenn die Klasse sich wie immer benimmt, dann erhältst du so vielleicht Ansatzpunkte um das Problem zu beheben.

Wenn sich die Klasse so vorbildlich wie auch in deinem Unterricht verhält, dann hast du die Klasse im Sack: Sie können, wenn sie wollen! Dann muss eben dieses Wollen ohne deine Anwesenheit durch härtere Sanktionen erreicht werden!


Hallöchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uho Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 14:53:31

Ich habe auch schon viel Ärger mit meiner 7.Klasse Förderschule durch. Habe mit den Kids Klassenregeln erstellt und diese dann in einem Klassenvertrag fixiert. Dazu wurden 14tägige Zyklen geschaffen, um anzurechnen. Positive oder nicht so positive Elternbriefe ergänzten die Rückkopplung. Ein Hefter mit Notizen zum Verhalten der einzelnen SuS liegt im Klassenbuch; bei besonders hartnäckigen Fällen musste ich Verhaltensformulare in den Kontakthefter einfügen.
Dazu natürlich viiiiiiele Gespräche mit allen Beteiligten. Fruchtet langsam und bei manchem noch langsamer; aber die Erfolge sind da.
viel Erfolg wünscht uho


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 15:02:19

für die Antworten, am besten gefällt mir der Tipp mit dem Hospitieren, das werde ich machen. Denn es stimmt: dann können sie, wenn sie wollen. Ist echt gut!

Vielen vielen Dank
lebensformen


Disziplin bei allen Lehrernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigida Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 16:07:35 geändert: 24.04.2006 16:08:57

halten oder hielten meine Schüler auch oft nicht und ich verstand deren Verhalten auch nicht.
Ich würde mit allen Betroffenen, Schülern und Lehrern, in einer Klassenversammlung versuchen, verbindliche Regeln auszumachen und niederzuschreiben.Mit den Schülern in Abwesenheit der Fachlehrer über Regeln in deren Unterricht zu reden, nutzt oft gar nichts. Allerdings müssen bei so einer Aktion alle den Willen haben zusammenzuarbeiten: Klassenlehrer, Fachlehrer und Schüler!


Kenne ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 16:21:54

... auch ich hatte als Klassleiterin im Untericht mit meiner "Horrorklasse" keine Probleme.
Andere Lehrer hatten die sehr wohl.
Ich kenne auch die andere Seite: Eine Klasse, die bei meiner Kollegin (Deutsch, Klassenleitung) keine Probleme gemacht hat (sie waren vorbildlich, da hab ich mich in einer Hospitation davon überzeugt), tanzt mir in Werken (eh nur die halbe Klasse) auf der Nase rum. Beim Ergründen sind wir darauf gekommen, dass die Kids das Fach nicht ernst nehmen. Daher hab ich mal (ich weiß, ich weiß, schwarze Pädagogik) zwei Stunden lang Theorie gemacht und dann ne Ex drüber geschrieben. Da waren sie wirklich ruhig. Sobald ich aber wieder praktisch arbeite, führen sie sich auf ohne Ende - seitdem mache ich eine Note auf das Werkstück und eine Note auf das Verhalten während der Arbeit.
Es ist echt traurig, wie sehr bei einer 5. Klasse schon die Noten eine Rolle spielen. In meinen anderen 5. Klassen klappt es merkwürdiger Weise ohne solche Knebelei.
Es frustriert mich...
Ich kenne aber auch andere Probleme: Ich hatte eine extrem schwierige Klasse in Deutsch, die bei der Klassenlehrerin angeblich brav waren. Sie hat mich hospitieren lassen und ich habe festgestellt, dass sie nur einfach andere Maßstäbe hat. Die Klasse war genau wie in meinem Unterricht, aber die Lehrerin interpretierte das als "Aufgewecktheit" und "ungebremste Mitarbeit" (ständiges Reinrufen, Schwätzen).
Naja, einen Rat hab ich definitiv nicht, freu mich aber auf die Ratschläge der anderen, von denen ich evtl. auch profitieren kann.
Vielleicht tröstet es zumindest, dass deine Klasse kein Einzelfall ist und du durchaus nicht alleine bist.
LG
SANDRA


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 17:25:43

mich tröstet das auch irgendwie. Mir ist das auch irgendwie vor den Fachlehrern "peinlich", wenn ihr wisst, was ich meine. Aber ich denke, ich gehe das Problem jetzt mal ganz forsch an.

Danke
lebensformen


Ähnliche Erfahrungen wie sandra20 ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2006 17:42:44

... im zweiten Beispiel habe ich heute erlebt.
Ich bin Klassenlehrer einer 7.Klasse - lebhaft, aber lenkbar, zugänglich, nicht doof, viele Eltern, die gut ansprechbar sind.
Am Beginn der 5.Stunde (ich hatte eine Doppelstunde Deutsch) waren sie "geladen", weil die BK-Lehrerin den Krieg gegen sie an der Stelle weitergeführt hat, an der sie vor den Osterferien aufgehört hat.
Ich hatte einen Referendar "hinten" sitzen, der wie ich staunend erlebt hat, dass sich nach ein paar netten Worten einen stillen, konzentrierten und für alle Seiten angenehmen Unterricht in den letzten Stunden ihres Schultages mit den Schülern gestalten konnte.
Ich bin kein Zauberer, aber ich habe oft den Eindruck: Wie es in den Wald hineinruft...
Oft ist die Frage müßig, wer bei einer "wilden" Klasse den Krieg angefangen hat, aber ich meine, man sollte auch bei unruhigen Klassen nach bestimmten Zeit- und Wendepunkten einen Neuanfang wagen, und Erwachsene haben, so glaube ich, da eine gewisse Vorbildfunktion.
Schon der Weiß Ferdl hat in seinem Kabarett 1935 den Gag gebracht, mit einem Elektrostecker nebst Leitung auf der Bühne zu stehen und zu sagen:
"Es funktioniert nicht! Es liegt nicht am Volk - es liegt an der Leitung!"

In diesem Sinne,

oblong


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs