transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 463 Mitglieder online 04.12.2016 11:23:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Emphatie"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Empathie oder Emphase...???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2006 09:08:04

Warum unterscheidet ihr eigentlich nicht die Schreibweise?
EMPATHIE gibt es, EMPHASE auch...
(unterschiedliche Bedeutungen).
Unter Lehrern und Studierenden sollte man das m.E. etwas genauer nehmen...


Viele Komponenten ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2006 09:14:34

... müssen zur Fähigkeit zusammenkommen, damit ein Mensch einfühlsam ist.
Wie so viele Dinge im Leben sind einige Komponenten Veranlagung, andere erlernt oder durch Beobachtung abgeleitet.
Um es an Beispielen zu erläutern:
Ich hatte einen Praktikanten, der seinen SekII-Schein als Diplomtheologe für die Gemeindearbeit brauchte, um katechetischen Unterricht erteilen zu dürfen. Er baute eine Stundenreihe auf, dass den Schülern Hören und Sehen verging; staunend haben sie sich von ihm alles Mögliche entlocken lassen, obwohl (oder weil) er nie Referendar war.
Er schien einfach zu "wissen", was in den SuS vorging - ein Naturtalent eben.
Gegenbeispiel: Mein härtester Fall war eine Referendarin, die jahrelang als wissenschaftliche Assistentin an der Uni gearbeitet hatte und ihre Stelle nicht halten konnte. Sie wollte mit den Schülern umgehen, aber es wurde immer ein Krampf - sie hatte drei Gegner: Oberstufenschüler, Mittelstufen- und Unterstufenschüler.

Fazit: Manches kann man lernen, vieles durch Beobachtung und Einsicht, auch durch schmerzliche Erfahrungen erwerben - aber es bleibt auch ein Stück Gabe Gottes.

Herzlichst,

oblong


ich gebe zu, mein Beitrag klang vielleicht etwas oberflächlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2006 12:59:56

bei weiterem Nachdenken wurde mir aber klar, dass es daran liegt, dass ich wohl zu den Empathen gehöre. Ich schaue den Menschen ins Gesicht und weiß meistens, was los ist. Meine Schüler meinen auch schon, ich könne Gedanken lesen. Trotzdem ist es ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man anfängt, dem Gegenüber "ins Gesicht zu schauen", damit meine ich wirklich hinzugucken und zu überlegen, wie fühlt er sich wohl und was geht in ihm vor.

Grüße
lebensformen


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs